EIne Veranstaltung des IUG

IUG.GRÜNDER.MONTAG an der FHM Bielefeld

Mit dem GRÜNDER.MONTAG schafft das Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (IUG) an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Campus Bielefeld, ein neues Format für die Gründerszene in Ostwestfalen.

Jeden ersten Montag im Quartal veranstaltet das IUG der FHM einen „Gründertreff" mit kurzen Vorträgen zu unterschiedlichen start-up relevanten Themen. Anschließend können Kontakte geknüpft und Erfahrungen ausgetauscht werden. Der IUG.GRÜNDER.MONTAG ist offen für alle Fakultäten, interne und externe Gründungsinteressierte innerhalb und außerhalb der Region.

Der nächste GRÜNDER.MONTAG

Der nächste IUG.GRÜNDER.MONTAG findet am 04.07.2016 statt, wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und bitten zur Erleichterung unserer Planung um Ihre Anmeldung.

Thema: „Gründen statt nachfolgen – oder nachfolgen statt gründen?“

Referenten:

  • Oliver Flaßkämper, Chef Denkwerk, Geschäftsführer BITCOIN (Mail schreiben) Begrüßung
  • Sebastian Borek, Geschäftsführer Founders.Foundation gGmbH (Gründen & Nachfolgen)
  • Steffen Bolz, geschäftsführender Gesellschafter der M&A-Beratung Westfalenfinanz Gmbh (Nachfolgen statt Gründen)
  • Thomas Lang, Rechtsanwalt (Erbschafts- & Steuerecht)

Datum, Zeit & Ort:

  • Datum: 04. Juli 2016, 18.00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Denkwerk Herford, Leopoldstraße 2, 32051 Herford

Anmeldung zur Teilnahme am nächsten IUG.GRÜNDER.MONTAG


/

*Pflichtfelder

Ihr Ansprechpartner

Prof. Bernd Seel

Leiter des Institutes für
Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (IUG)

Unternehmensführung

E-Mail: seel(at)fh-mittelstand.de

Diskussionen und Austausch

Das Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (IUG) ist eine interdisziplinäre, anwendungsorientierte Forschungseinrichtung, die als In-Institut in die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) in Bielefeld integriert ist. Die Bereiche  Ausgründung und Nachfolgemanagement stellen sowohl in der Hochschullehre als auch in der Forschung und Beratung ein zentrales Interesse der FHM dar. Thematische Schwerpunkte, die auch die Emanzipation des Unternehmens vom Gründer und damit die Phasen der Unternehmensentwicklung berücksichtigen, werden genannt.

Nicht nur in der mittelständisch geprägten Region Ostwestfalen-Lippe stehen in den nächsten Jahren zahlreiche Unternehmen vor einem Generationswechsel. Damit kommt der Unternehmensnachfolge eine erhebliche Bedeutung für den Erhalt von mittelständischen Wirtschaftsstrukturen und Arbeitsplätzen zu. Wenn wir fragen, woher Wertschöpfung, Arbeitsplätze, regionale Dynamik und damit wirtschaftliches Wachstum kommen, bleibt nach kritischer Prüfung aller Theorien und historischer Erfahrungen nur eine Antwort: Es sind unternehmerisch denkende Menschen, die in unserer Gesellschaft diese Rolle übernehmen – Entrepreneure, Gründer, Unternehmer.

Das IUG steht auch Interessierten außerhalb der Hochschule offen. In praxisnahen Seminaren und persönlichen Coachings ergeben sich Möglichkeiten vom Gründungswissen und von Konzepten für die Nachfolgeregelung zu profitieren. Hierzu stehen Ihnen unsere Spezialisten aus Forschung und Lehre zur Verfügung. Das Institut für Unternehmensgründung und Unternehmensnachfolge (IUG) ist hier Ihr erster Ansprechpartner.