Jugend aus Verein und Schule lernt Sportberichterstattung

In einem dreitägigen kostenlosen Workshop konnten Oberstufenschülerinnen und -schüler, Sportvereinsjugendliche sowie weitere Interessierte, die sich eine berufliche Zukunft im (Sport-)Journalismus vorstellen können, viel für die Zukunft lernen und am Ende sogar hilfreiche Tipps von Experten mitnehmen.

Die Teilnehmenden hatten bei der Anmeldung zunächst die Wahl zwischen zwei Workshopangeboten mit zwei unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten: Grundlagen journalistisches Schreiben vs. Multimediales Arbeiten im Sportjournalismus. Den meisten Anklang fand bei den insgesamt 13 Teilnehmenden die etwas andere Form der Berichterstattung im Breitensport, und zwar das multimediale Arbeiten mit Text, Audio und Video.  

Unter Anleitung von Patrick Plewe (Lehrbeauftragter für Journalistik an der FHM Köln) wurden die Workshops die ersten beiden Tage online durchgeführt. Mit Grundlagenwissen zu den jeweiligen journalistischen Darstellungsformen und Erfahrungen aus praktischen Übungen ausgestattet, ging es für die Teilnehmenden am dritten Tag an den Campus der FHM Köln. Hier konnten sie unter Aufsicht des Workshopleiters ihre eigenen Beiträge erstellen. Das Highlight des Workshops: Eingebettet in die diesjährige Verleihung des Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreises an der FHM Köln, haben die Jury-Mitglieder, die Preisträgerinnen und Preisträger die Beiträge des Nachwuchses begutachtet und im Austausch mit den Sportjournalismus-Profis aus TV, Hörfunk, Print und Online, Feedback und viele hilfreiche Tipps erhalten. 

Im Anschluss waren alle Workshop-Teilnehmenden dazu eingeladen an der Feierlichkeit - der Verleihung des Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreises und der anschließenden inhaltlich sehr wertvollen Gesprächsrunde teilzunehmen. Moderiert wurde diese von Marvin Domalewski, FHM Student des Bachelorstudiengangs Sportjournalismus & Sportmarketing

Der 16-jährige Schüler und Workshop-Teilnehmer Moritz Tiemann reflektiert den Tag und den Workshop: „Mir haben der Workshop und die Gesprächsrunde mit den Preisträgerinnen und Preisträgern sehr gut gefallen. Ich habe viel gelernt, es war sehr informativ und hat mir eine ganz neue Perspektive auf dieses Berufsfeld eröffnet.“ 

„Ich hätte mir damals als Schüler gewünscht, solch ein Angebot zu bekommen. Die Möglichkeit, die die jungen Leute hier hatten – sich mit Expertinnen und Experten, wie z.B. Christian Löer, dem Sportchef des Kölner Stadtanzeigers oder den Preisträgerinnen und Preisträgern des Sportjournalistenpreises auszutauschen – ist einmalig und sollte vielleicht öfter umgesetzt werden.“, resümiert der aktive Student Marvin Domalewski im letzten Trimester. 

 

Die FHM Köln organisierte die Workshops und den Nordrhein-Westfälischen Sportjournalistenpreis zusammen mit seinen Kooperationspartnern: Verband Westdeutscher Sportjournalisten, Landessportbund Nordrhein-Westfalen, DuMont-Verlag, Radio Köln, Deutscher eSport-Bund und der Verband der Zeitschriftenverleger NRW.  

Nikolas Reitenmeier (18 Jahre) & Moritz Tiemann (16 Jahre) fotografieren sich in verschiedenen Perspektiven und Einstellungsgrößen für ihren journalistischen Beitrag

Workshopleiter Patrick Plewe erklärt die verschiedenen Kameraperspektiven & Einstellungsgrößen

Workshopteilnehmerin Andrea Kemper präsentiert stolz ihren Beitrag

Die Sportjournalismus-Profis geben dem Nachwuchs Feedback und hilfreiche Tipps zu ihren erstellten Beiträgen