MobiLEx: Kick-Off für ein neues Erasmus+ Projekt

Am 16. April 2021 kamen die Partner des EU-geförderten Erasmus+ Projektes „Mobile learning system for reinforcing skills retention”, kurz MobiLEx, aus Deutschland, Polen, Italien und Griechenland zu einem virtuellen Kick-Off Meeting zusammen. Thema des Projekts ist eine mobile Lernplattform, welche die Digitalisierung im Bildungsbereich verbessern soll.

Nicht zuletzt durch die Covid-19-Pandemie ist das Thema aktueller denn je. Insbesondere im Bildungsbereich ging es in den vergangenen Monaten darum, schnell zu handeln, um den Präsenzunterricht auf digitale oder hybride Modelle umzustellen. Kompetenzlücken im Umgang mit digitalen Instrumenten und Formaten musste schnellstmöglich behoben und das Wissen der Lehrenden erweitert werden. Trotz fehlender Infrastrukturen und Wissen wurde mittlerweile viel Erfahrung gesammelt und digitale Instrumente immer mehr genutzt. Allerdings bedarf es noch weiterer digitaler Tools, die dazu beitragen, einerseits den Unterricht interaktiver zu gestalten und andererseits das bereits Erlernte zu verfestigen.

Hier setzt das „MobiLEx“ Projekt an: Es steht für eine mobile Lernplattform, die Lernenden die Möglichkeit geben soll, das Gelernte mobil, egal wann und wo zu verstetigen. Lehrende können mit einem passenden Editor den Inhalt an ihren Unterricht anpassen und somit den Lernprozess steuern.

Die Teilnehmer konnten sich beim Kick-off über die Konzeption des Tools und den aktuellen Bedarfen der Lehrenden und Lernenden austauschen. In den ersten Monaten des Projektes wird es darum gehen, eine Feldforschung mit Hilfe von Lehrenden im Bereich der Berufsbildung durchzuführen und ihre Erwartungen an ein solches Tool zu untersuchen. Mit dem Wissen wird die Application „MobiLEx“ und der dazugehörige Editor entwickelt und getestet. Die App und der Editor werden nach Abschluss des Projektes in den Sprachen Englisch, Deutsch, Polnisch, Italienisch und Griechisch zur Verfügung stehen.

Mit dem virtuellen Kick-Off Meeting, wurden die ersten Aktivitäten erfolgreich angestoßen und alle Beteiligten freuen sich auf das gemeinsame Projekt. „Mobile learning system for reinforcing skills retention“ wird durch das Programm Erasmus+, Aktion Strategische Partnerschaften finanziert.