FHM startet erfolgreich ins neue Studienjahr - Wachstum trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) startet erfolgreich ins neue Studienjahr: Die staatlich anerkannte, private Hochschule hat Anfang Oktober rund 1.800 neue Studierende immatrikuliert. Damit sind zum Beginn des Studienjahres 2022/2023 nun 5.775 Studierende an den inzwischen zehn Standorten der FHM eingeschrieben. Besonders positiv: In diesem Jahr mit gesellschaftlich schwierigen Rahmenbedingungen ist die Studierendenzahl an der Fachhochschule des Mittelstands insgesamt um fünf Prozent gestiegen. „Wir freuen uns, dass die Nachfrage von Studierenden gerade in diesen Zeiten noch einmal angestiegen ist und dass neben vielen neuen Studierenden im Vollzeitstudium insbesondere auch das Studium in der Online-University stark gefragt ist“, sagt Rektorin Prof. Dr. Anne Dreier.

Besonders die zahlreichen Studienangebote aus den Bereichen Pädagogik und Psychologie, die inzwischen zu den größten an der FHM zählen, seien beliebt. Aber auch Betriebswirtschaft, technische Studiengänge oder Programme wie das Triale Studium Handwerksmanagement, das die FHM mit sechs verschiedenen Handwerkskammern in Deutschland anbietet, seien weiter Erfolgsmodelle. Viele Studierende haben sich in diesem Jahr auch für Studiengänge aus dem Bereich Gesundheit & Sport entschieden – diesen baut die FHM seit einigen Jahren, unter anderem mit einem neuen Institut für Gesundheit, stark auf.

Neu gestartet ist in diesem akademischen Jahr beispielsweise der Masterstudiengang M.A. Soziale Arbeit – Professioneller Kinder- und Jugendschutz, den die FHM erstmals als „Virtuelles Livestudium“ anbietet, das die Vorteile aus Präsenz- und Onlinelehre miteinander verbindet. Stark nachfragt ist auch der Masterstudiengang M.A. Strategische Kommunikation & Digitales Marketing in der FHM Online-University sowie der Bachelorstudiengang Betriebswirtschaft im Top-Up-Modell, der auf einer Berufsausbildung im kaufmännischen Bereich aufbaut und daher berufsbegleitend in nur zwei Jahren studiert werden kann. Aufgrund der stärkeren Nachfrage nach den Studienangeboten hat die FHM weitere sechs Professuren besetzen können.

Das Angebot der FHM umfasst mittlerweile 51 Bachelor- und Masterstudiengänge in Vollzeit, Teilzeit und in der FHM Online-University. Der nächste Studienstart ist für Anfang Februar in der FHM Online-University geplant. Hier soll im Virtuellen Livestudium zum Beispiel der Masterstudiengang M.A.  Nachhaltigkeits- & Klimamanagement starten, der Nachwuchsführungskräfte gezielt auf die Herausforderungen in diesem Bereich vorbereitet. „Wir bieten innovative Studiengänge, die zielgenau auf die Bedarfe der mittelständischen Wirtschaft und der Gesellschaft zugeschnitten sind“, so Prof. Dr. Anne Dreier. „Wir verstehen uns als persönliche Hochschule mit einer individuellen Betreuung unserer Studierenden und einer offenen, innovativen Lernkultur. Alle Studierenden der FHM erlangen neben ihrer Fachkompetenz auch grundlegende Wirtschaftskompetenzen, wie Start-up-Know-how oder agiles Projektmanagement, sowie personale und soziale Kompetenzen als auch Medien- und Digitalisierungskompetenzen, die Teil jedes Studiengangs der FHM sind.“

Nicht nur die Zahl der Studierenden, auch die Zahl der Standorte der FHM ist gewachsen. Inzwischen ist die Hochschule zehn Mal in Deutschland vertreten. Am Multi-University-Campus in Düren, den die FHM in Kooperation mit der University of Gloucestershire gegründet hat und der Anfang 2021 offiziell eröffnet wurde, liegt der Fokus auf dem Thema Cyber Security und digitale Innovationen. Neu ist der FHM-Campus im Landkreis Waldshut mit dem angeschlossenen Institut für Gesundheit. Hier stehen Therapieberufe wie die dualen Bachelorstudiengänge B.Sc. Physiotherapie und B.Sc. Ergotherapie sowie der Masterstudiengang M.Sc. Physiotherapie – Muskuloskelettale Therapien im Fokus der Qualifikation.  Auch der Bereich der Pflege ist mit dem dualen Bachelorstudiengang B.Sc. Pflege & Management vertreten.

Rektorin Prof. Dr. Anne Dreier bei Ihrer Begrüßungsrede für die neuen Studierenden der FHM.