Job to Stay Abschlusskonferenz

Der erfolgreichen Integration Geflüchteter haben sich in den letzten Jahren zahlreiche Organisationen angenommen. Ein besonderes Augenmerk legte das Erasmus+ Projekt „Job to Stay“ insbesondere auf die Integration weiblicher Geflüchteter in den touristischen Arbeitsmarkt und das soziale Umfeld. Das EU-Projekt neigt sich nun langsam dem Ende, sodass ein Blick zurück, aber auch in die Zukunft geworfen werden kann. In der Abschlusskonferenz am 20.09.19 teilen die Projektpartner mit ExpertInnen aus Wirtschaft und Wissenschaft ihre Erkenntnisse und besprechen gemeinsame Pläne, die noch umgesetzt werden können.

Seit dem 01.10.2017 beschäftigten sich insgesamt neun Partner aus fünf Ländern mit der Suche nach erfolgreichen Möglichkeiten zur Integration weiblicher Geflüchteter in den Arbeitsmarkt und das gesellschaftliche Leben. Das interdisziplinäre Projektteam blickt nun auf zwei Jahre und erfolgreiche Geschichten zurück; zahlreiche Frauen und auch einige männliche Geflüchtete konnten bereits langfristig integriert werden. 

Am 20.09.2019 ist es nun soweit: das Job to Stay Team lädt Wirtschaft, Gesellschaft, Bildung und Politik zur Abschlusskonferenz ein. Ziel ist der gemeinsame Austausch zu den Erfahrungen in der Integration von Geflüchteten, eine Sensibilisierung auf allen Ebenen, aber auch das Aufzeigen von gelungenen Beispielen als Lichtblicke und Hoffnungsträger für Andere. Vorgestellt werden nicht nur die Projektergebnisse von Job to Stay, vielmehr bietet das Programm einen umfassenden Blick auf die Integration weiblicher Geflüchteter aus Sicht der ArbeitgeberInnen, wie auch der ArbeitnehmerInnen. Auch das Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern wird vertreten sein und über dessen Erfahrungen der letzten Jahre berichten können. Das Programm finden Sie beiliegend.

Vor Ort finden Sie dann auch die erarbeiteten Ergebnisse des vielbeachteten Projekts Job to Stay. Dazu gehören beispielsweise die Job to Stay Qualification Passes, mit deren Hilfe Geflüchtete direkt zu einer der fünf ausgewählten Berufsprofile des Projekts zugeordnet werden können. Auch Trainingsbedarfe – hinsichtlich sprachlicher oder kultureller Differenzen – werden schnell ersichtlich. Die dazugehörigen Guidelines stellen ein praktisches Handbuch für alle AnwenderInnen dar und ermöglichen eine einfache Nutzung aller Instrumente. Das Job to Stay Green Paper gibt dann noch Einblick in andere EU-Projekte und zeigt so gelungene Beispiele aus anderen Ländern.

Die KonferenzbesucherInnen können sich auf spannende Einblicke, Erfahrungsberichte und einen Austausch auf Augenhöhe freuen. Natürlich werden auch alle Projektergebnisse, wie beispielsweise der Job to Stay Qualifikationspass mit den dazugehörigen Guidelines zur Verfügung gestellt. Freuen Sie sich auf ein spannendes Programm und melden Sie sich an, wir freuen uns auf Sie! 

Programm

  • 09.30 Uhr: Registrierung
  • 10.00 Uhr: Eröffnung der Konferenz (Silke Hoffmann, Organisatorische Standortleiterin FHM Schwerin)
  • 10.05 Uhr: Grußwort (Ulrike Just, Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte der Stadt Schwerin)
  • 10.15 Uhr: Vorstellung des Projekts Job to Stay (Prof. Dr. Ulrike Fergen, Professur für Hotel- und
    Tourismusmanagement FHM Schwerin)
  • 10.30 Uhr: Job to Stay Qualifikationspass (Dr. Michael Schwaiger, Geschäftsführer E.N.T.E.R.)
  • 10.45 Uhr: Integration of female refugees in reality – refugees’ perspective
    (Marilou Breda, Projektmanagerin Association Odyssée)
  • 11.00 Uhr: Flüchtlingsintegration aus der Erfahrung  eines Arbeitgebers
    (Nora von Gwinner, Geschäftsführerin Boulevard Hotel)
  • 11.15 Uhr: Förderung und Integration von MigrantInnen als Unternehmer und Fachkräfte für KMU
    (Dr. Jürgen Hogeforster, Senior Project Manager Hanse Parlament)
  • 11.30 Uhr: Kaffeepause
  • 12.00 Uhr: Podiumsdiskussion: Ansätze und Best Practices für die Integration von Geflüchteten
      Vorläufige Diskussionsgruppe (Liste wird noch ergänzt):
    - IHK Projektgesellschaft mbH Ostbrandenburg (Hartmut Schäfer, Leiter Bildung und
       internationale Projekte)
    - Hotel Boulevard Schwerin (Nora von Gwinner, Geschäftsführerin)
    - Dr. Thies & Partner (Dr. Gunnar Thies, Rechtsanwalt und Hotelinhaber)
    - Ministerium für Soziales, Integration und Gleichstellung Mecklenburg-Vorpommern (Dagmar Kaselitz, Integrationsbeauftragte)
    - Univerza na primorskem Universita del litorale – Pädagogische Hochschule Koper, Slowenien
    (Prof. Dr. Mitja Krajnčan, Professor für Pädagogik)
  • 13.00 Uhr: Mittagessen

 

Für Ihre Anmeldung bis zum 16.09.2019 sind wir dankbar! Sie erreichen uns per Mail, Fax oder Telefon unter folgenden Adressen:

Fachhochschule des Mittelstands (FHM)
Frau Valerie Elss M.Sc.  
Tel: 0385 742 098 16
Fax: 0385 742 098 22
Mail: elss@@fh-mittelstand.de                 

 

Fachhochschule des Mittelstands (FHM)                             
Frau Pia Winkler M.A.
Tel: 0385 742 098 214
Fax: 0385 742 098 22
Mail: winkler@@fh-mittelstand.de

 

 

Veranstaltungsort

Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Schwerin
August-Bebel-Straße 11/12
19055 Schwerin
+49 385 7420980
+49 385 74209822
schwerin@@fh-mittelstand.de

Vergangene Termine

Ansprechpartner

Valerie Isabel Elss

Forschung & Entwicklung Schwerin
Valerie Isabel Elss, M.Sc.
elss@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 385 74209816

Pia Winkler

Internationales Projektmanagement
Pia Winkler, M.A.
winkler@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 385 742098214