Top-up Studium

Clever studieren im FHM-Anrechnungsmodell

Top-Up-Studium: Das Upgrade für Deine Ausbildung

Für alle, die Ihrer Berufsausbildung ein Upgrade verpassen wollen! Das FHM-Top-Up-Studium richtet sich an Menschen mit abgeschlossener Berufsausbildung, die nun den nächsten Karriereschritt gehen und sich weiterbilden wollen. Sie satteln auf Ihre bisherige Ausbildung eine akademische Qualifikation auf und erwerben in kürzester Zeit Ihren Studienabschluss. Wir haben für eine Vielzahl von Ausbildungsabschlüssen eine pauschale Anerkennung von zuvor erbrachten Leistungen konzipiert. Dies bedeutet eine gravierende Verkürzung Ihrer Studiendauer, mit zugleich entsprechender Reduzierung der Studiengebühren. Formale Voraussetzungen: Sie müssen die Fachhochschulreife erlangt haben, z. B. durch den Erwerb des (Fach-)Abiturs, der Meister- und Technikerausbildung oder mit einem staatlich geprüften Abschluss (z. B. zur Erzieherin).

Berufsbegleitende Top-Up Studiengänge

Verkürzte Top-Up Studiengänge im FERNSTUDIUM

Individuelle Anerkennung von Vorleistungen auf Modulebene

Eine Anerkennung von Vorleistungen aus einer zuvor absolvierten Ausbildung oder einem vorangegangenen/abgebrochenen Studium bietet Ihnen die Möglichkeit, sich einzelne Module anrechnen zu lassen. Die FHM-Studienberatung sowie die Fachbereiche unterstützen Sie in diesem Prozess gerne und stehen Ihnen beratend zu Seite.
Als anerkennungsfähige Vorleistungen gelten zum Beispiel (individuelle Prüfung vorausgesetzt):

  • Studienleistungen anderer Hochschulen (z.B. Studienwechsler)
  • Weiterbildungsprogramme (bspw. IHK-Abschluss, Fachwirte, etc.)
  • Inhalte aus Berufsausbildungen
  • Berufliche Erfahrungen (z.B. Praktika aus vorangegangenen Studiengängen) vereinzelt zur Anrechnung der Praktikumszeit im SiP

Einstufung von Vorkenntnissen

Wenn die im Rahmen Ihrer Berufsausbildung erworbenen Kenntnisse (in Inhalt und Umfang) größtenteils vorliegen, bei einzelnen Modulen jedoch nicht ganz für eine Anrechnung ausreichen, kann im jeweiligen Modul eine Einstufungsprüfung („Kategorisierungsprüfung“) durchgeführt werden. Die Prüfungsgebühr pro Kategorisierungsprüfung beträgt 150,00 Euro. Die Kategorisierungsprüfung dient dazu, festzustellen, ob Ihre Vorkenntnisse umfangreich genug sind, um Ihnen die jeweilige Modulprüfung erlassen zu können. Beim Bestehen der Prüfung erscheint die jeweilige Bewertung als Modulnote auf Ihrem Zeugnis. Beim Nichtbestehen müssen Sie nach eigenständiger Vorbereitung eine reguläre Modulprüfung absolvieren. Kategorisierungsprüfungen werden mündlich durchgeführt, mit einem zeitlichen Umfang von ca. 15-20 Minuten. Abgefragt werden können alle Inhalte, welche das Modulhandbuch des jeweiligen Studiengangs für das Modul vorsieht.

Ihre Ansprechpartner

Stefanie Grube

Stefanie Grube, M.A.

Zentrale Studienberatung
Berufsbegleitendes Studium, Top-Up Studium &
Organisatorische Leitung Doctoral Studies

stefanie.grube@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655175

Nina Janice Braunert

Nina Janice Braunert, M.A.

Fachbereich Medien Bielefeld
Studienberatung
braunert@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655180

Antonio Glaveski

Antonio Glaveski, M.A.

Fachbereich Wirtschaft Bielefeld
Studienberatung
antonio.glaveski@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655267

Nicoletta Katopodis

Nicoletta Katopodis, B.Sc.

Fachbereich Personal, Gesundheit & Soziales Bielefeld
Studienberatung
katopodis@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655246

Jetzt kostenlos Infomaterial anfordern oder Dich unverbindlich beraten lassen!

Infomaterial bestellen Kostenloser Rückrufservice