Kompetenzindex 4.0

Kompetenzindex 4.0

Die täglich fortschreitende Digitalisierung stellt Politik und Wirtschaft, aber auch Bildungsinstitutionen und Personalabteilungen vor zunehmende Herausforderungen. Um langfristig wettbewerbsfähig zu bleiben, ist es nötig auch die Kompetenzen der Mitarbeitenden eines Unternehmens entsprechend der neuen Anforderungen zu fördern. Um Maßnahmen gezielt und passgenau zu entwickeln und einzusetzen, ist zunächst eine Erfassung des aktuellen Digitalisierungs-Zustands nötig. An dieser Stelle setzt der Kompetenzindex 4.0 der Fachhochschule des Mittelstands ein – kurz: KI 4.0. Dieser misst anhand eines standardisierten Fragebogens die digitale Kompetenz von Individuen.

Unter der digitalen Kompetenz werden die Fähigkeiten und Fertigkeiten verstanden, wie sich ein Individuum selbst organisiert, um aktiv an der digitalen Welt teilzuhaben. Dazu gehören neben den Kenntnissen zur Nutzung digitaler Medien und Prozesse, auch die Grenzen dessen zu kennen, zu reflektieren und entsprechend der Kenntnisse zu handeln.

Ihre Ansprechpartnerin

Sonja Schmitz

Sonja Schmitz, M.A.

Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK)
schmitz@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655253

Vita

Gemessen wird die digitale Kompetenz mittels Aussagen, denen anhand einer mehrstufigen Skala zugestimmt bzw. widersprochen werden kann. Anhand von sechs Kategorien, die auf den Kriterien der Kultusministerkonferenz aus dem Handlungskonzept „Bildung zur digitalen Welt“ beruhen, wird die digitale Kompetenz differenziert.  So wird in der Kategorie „Kommunizieren und Kooperieren“ etwa erfragt, ob beispielsweise Verhaltensregeln für den digitalen Raum bekannt sind und angewendet werden.

Um ein einheitliches Begriffsverständnis zu gewährleisten, werden Begrifflichkeiten innerhalb des Fragebogens erklärt. Das Ausfüllen des Fragebogens mit den sechs Unterkategorien dauert etwa zehn Minuten. Am Ende spiegelt das Ergebnis die digitale Kompetenz wider. Der Wert aller Individuen Ihrer Abteilung, Ihres Unternehmens oder Ihrer Institution gibt dann Aufschluss über den Ist-Stand der digitalen Kompetenz der jeweiligen (gesamten) Einrichtung.

Somit ist der KI 4.0 das ideale Tool für Unternehmen und Institutionen oder Einzelpersonen, die die digitale Kompetenz reflektieren und die Entwicklung auf Personalebene im Hinblick auf die Digitalisierung vorantreiben möchten.

Der Kompetenzindex 4.0 ermöglicht Aussagen über …