Skip to main content Skip to page footer
| Hochschulnews

FHM feiert erste Immatrikulation im Kreis Waldshut

Festliche Stimmung, Staffelstabübergabe an den neuen Wissenschaftlichen Leiter und 68 neue Studierende: Die Fachhochschule des Mittelstands konnte am Dienstag, den 7. Oktober an ihrem Campus im Kreis Waldshut die erste Immatrikulation feiern.

Die Rektorin der FHM, Prof. Dr. Anne Dreier, war extra für die feierliche Immatrikulation aus Bielefeld angereist: „Das Institut für Gesundheit haben wir im Jahr 2021 als Kristallisationspunkt für den Aufbau der FHM Waldshut ins Leben gerufen – wir freuen uns, dass wir nun die erste Immatrikulation feiern können.“ Und weiter: „Dies war nur dank der großzügigen Unterstützung unserer Förderer und Partner hier in der Region und durch das engagiertes Team am Campus möglich. Die FHM verfolgt seit ihrer Gründung im Jahr 2000 das Ziel, Fach- und Führungskräfte für die mittelständische Wirtschaft, die mittelständisch ausgerichtete Gesundheitswirtschaft und auch andere mittelständisch strukturierte Branchen auszubilden. Dabei orientieren wir uns an den unterschiedlichen Anforderungen aus Wirtschaft und Gesellschaft und qualifizieren unsere Studierenden individuell, sodass sie alle ihre Fähigkeiten und Interessen weiterentwickeln können.“

Der neue Wissenschaftliche Leiter der FHM Waldshut, Prof. Dr. Herbert Schuster, bekam symbolisch den Staffelstab des bisherigen kommissarischen Leiters und Prorektors der FHM, Prof. Dr. Walter Niemeier überreicht. Er startete seine Rede mit einem Augenzwinkern zunächst im alemannischem Dialekt und sorgte so für gute Stimmung. Er verwies darauf, dass die FHM Waldshut somit wohl zweisprachig sei: „In diesem Studienjahr starten nicht nur die Studierenden, sondern auch ich selbst in einen neuen Lebensabschnitt. Als gebürtiger Waldshuter-Tiengener freue ich mich besonders, nun den ersten Hochschulcampus in Waldshut zu leiten - immerhin sind wir der südlichste Hochschulstandort Deutschlands! Die Zeit unserer Studierenden an der FHM Waldshut wird geprägt sein von vielen neuen Studierenden, von Kontakten zu Professoren, Praxisvertretern und Unternehmen. Sie werden neue Theorien und Konzepte kennenlernen und bestens ausgebildet den Arbeitsmarkt im Kreis bereichern.“

Auch Landrat Dr. Martin Kistler richtete das Wort an die Studierenden und Gäste und freute sich über die erste Immatrikulation: „Mit der Etablierung des FHM-Campus ermöglichen wir jungen Menschen ein attraktives Studium vor Ort, in unserem Landkreis Waldshut. Durch duale Studienangebote erfolgt zudem eine enge Verzahnung zwischen Praxis und Studium, zwischen Hochschule und den Unternehmen der Region. Qualifizierte Hochschulabsolventen werden in der Region für die Region ausgebildet. Vor dem Hintergrund des zunehmenden Fachkräftemangels ist dies ein bedeutender Standortfaktor für die Zukunft.“

Dr. Günther Nufer, Leiter der Akademie für Gesundheitsfachberufe Bad Säckingen sagte: „Mein Dank gilt der Rektorin der Fachhochschule des Mittelstands, Prof. Dr. Anne Dreier und dem Prorektor Prof. Dr. Walter Niemeier. Der FHM ist es gelungen, in knapp eineinhalb Jahren die Grundlagen für eine erfolgreiche Entwicklung des Instituts für Gesundheit mit den Studienzentren in Bad Säckingen und Waldshut zu schaffen. Besonders hervorzuheben ist der Einsatz des „Sonderbotschafters der FHM“, Walter Niemeier, der erstklassige Mitarbeiter für Lehre und Verwaltung gewonnen hat.“

Die Studiengänge, die ab sofort im Kreis Waldshut mit Leben gefüllt werden, sind: Pflege & Management berufsbegleitend, Betriebswirtschaftslehre berufsbegleitend in Kooperation mit der Kaufmännischen Schule Waldshut, Sozialpädagogik & Management berufsbegleitend in Kooperation mit der Justus von Liebig Schule, Ergotherapie und Physiotherapie jeweils in Kooperation mit der Akademie für Gesundheitsfachberufe als duales Studium, Soziale Arbeit & Management in Kooperation mit dem Caritasverband Hochrhein, dem Kinderheim Alpenblick GmbH, SKM Waldshut, dem Landratsamt Waldshut (/zwei Plätze), der Gesellschaft für Familienhilfe (GfFH) und Christiani e.V..

Initiatoren und Förderer des Instituts für Gesundheitsfachberufe und den FHM-Campus im Kreis Waldshut sind der Landkreis Waldshut, das Klinikum Hochrhein und die Akademie für Gesundheitsfachberufe Bad Säckingen.

Ausgezeichnet! Zertifizierte Qualität an der FHM.