Studierende erarbeiten Inszenierung für das Freilichtmuseum Schwerin Mueß

Im Studienmodul „Kulturwissenschaftliche Grundlagen des Tourismus“ erarbeiteten die Studierenden des Studiengangs Hotel- und Tourismusmanagement (HTM 16) unter der Leitung von Professor Dr. Ulrike Fergen und in Kooperation mit dem Freilichtmuseum für Volkskunde Schwerin Mueß Ideen für neue Angebote und Vermarktungswege.

Nach einem Fachgespräch am 7. Juni mit gemeinsamer Erarbeitung der Gruppenthemen präsentierten die Studierenden ihre Ergebnisse am 14.August im alten „Puppentheater“ des Freilichtmuseums. Die Museumsdirektorin Gesine Kröhnert, der stellvertretende Leiter Volker Janke und die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Schwerin arbeiten bereits seit vielen Jahren im Rahmen studentischer Projekte und Bachelorarbeiten zusammen.

In diesem Jahr wurden unter dem Thema „Inszenierung kulturhistorischer Angebote für das Freilichtmuseum Mueß“ Recherchen vorgenommen und Konzeptideen für die Angebotserstellung und Vermarktung für verschiedene Zielgruppen erstellt. Dabei behandelten die Studierenden Themen wie Nachhaltigkeit und nachhaltige Angebote im Freilichtmuseum Mueß, Ideen für einen Familientag mit spannenden Angeboten für die Kinder, und die Vermarktung der Angebote über Social Media für jüngere Zielgruppen. Um über Social Media Plattformeen wie Instagram junge Menschen anzusprechen, müssen schöne oder witzige Bilder gepostet werden, die vor allem Aufmerksamkeit erregen. Das demonstrierten auch Saskia Battke und Johannes Buder bei Ihrer Präsentation.

Bei der Aufbereitung von museumspädagogischen Angeboten für den Tourismus ist zwar eine attraktive und „lebendige“ Darstellung der Angebote wichtig, zugleich aber muss das Angebot selbst kulturhistorisch authentisch bleiben und darf bei aller moderner Inszenierung dennoch nicht verfälscht werden. 

Dafür bietet das Freilichtmuseum mit seinen vielfältigen Angeboten, dem Dorfschullehrergarten mit alten Obst- und Gemüsesorten, der Imkerei und Seidenraupenzucht, der Lage am Schweriner See, und nicht zuletzt dem alten historischen Dorfkern zahlreiche Möglichkeiten.

Im weiteren Verlauf werden nun die vorgestellten Konzepte der Studierenden schriftlich ausgearbeitet und  an das Freilichtmuseum übergeben. Das Projekt ist nur eines der vielen anwendungsorientierten Module eines Studiums an der FHM Schwerin.

Für den Studienstart des kommenden Tourismusnachwuchses im Oktober läuft nur noch für kurze Zeit die Bewerbungsfrist, weitere Informationen zum Studiengang International Hotel- & Tourism Management bitte hier klicken.

Durch die Kooperation mit heimischen Hotels werden für diesen Studiengang außerdem Stipendien angeboten. Die Bewerbungsfrist dafür endet am 31. August 2018. Für mehr Informationen bitte hier klicken