Rollstuhlbasketball für alle - FHM und Hannover United kooperieren

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und Hannover United, Bundesligist im Rollstuhlbasketball, kooperieren. Die Vertragsunterzeichnung fand jüngst am Campus der FHM statt.

Bereits zwei United-Spieler waren, gefördert durch jeweils ein Stipendium, an der FHM eingeschrieben: Jan Haller studierte im Bachelorstudiengang Sportjournalismus und Sportmarketing und Alexander Budde im Bachelor Architektur- und Immobilienmanagement. Vorausschauend, denn für alle Leistungssportler geht es irgendwann an die Neuorientierung. Hierbei unterstützen sowohl der Verein als auch die FHM: „Wir nehmen Rücksicht auf die intensiven Trainingspläne der studentischen Sportler – umgekehrt profitieren die Kommilitonen von der Disziplin, der Leistungsbereitschaft und der Hingabe der United-Jungs“, sagt Gabriela Jaskulla, wissenschaftliche Leiterin der FHM Hannover. Die FHM legt großen Wert auf die Praxisorientierung des Studiums – da passt es gut, dass Hannover United auch eine Praktikantenstelle für die Studierenden anbietet.

Für den Herbst planen der Verein und die Hochschule gemeinsame Aktionen, um das gegenseitige Verständnis und natürlich den Spaß zu fördern: Dann gibt es Rollstuhlbasketball für alle, und es heißt für die Kommilitonen, Platz zu nehmen in den High-End-Rollstühlen der Sportler. Die Ersttrimester können die lebendige Sportart kennenlernen. Joachim Rösler, 1. Vorsitzender von Hannover United sagt dazu schmunzelnd: „Wir sind offen – auch für Fußgänger!“ Tatsächlich können in der Mannschaft auch Menschen ohne Behinderung mitmachen. Nach einem komplexen Punktesystem wird bei Spielen bewertet, wie viele Mitglieder der Mannschaft wie stark eingeschränkt sind oder nicht. Und: Rollstuhlbasketball ist mittlerweile auch ein gefragtes „Tool“ bei Management-Schulungen. Die Trainer von Hannover United üben mit gestressten Managern z.B. den Umgang mit Aggressionen. Für die Studierenden der FHM geht es hingegen eher um Spiel und Spaß – und um Teilhabe.

Übrigens: Einige der Athleten von Hannover United haben in diesem Jahr auch an den Paralympischen Spielen in Tokio teilgenommen – unter anderem Jan Haller. Auch bei der Europameisterschaft im Winter werden Jan Haller und dann auch Alexander Budde mit von der Partie sein.

Freuen sich auf die Zusammenarbeit: (v.l.) Prof. Dr. Gabriela Jaskulla (FHM Hannover), Joachim Rösler (Hannover United), Jan Haller (Spieler Hannover United und FHM-Student, Prof. Dr. Anne Dreier (Rektorin der FHM).