Neue Studiengänge in den Bereichen Wirtschaft, Sport und Medien: B.A. Sportmanagement, B.A. Vertriebsmanagement sowie M.A. Strategische Kommunikation & Digitales Marketing

Die Fachhochschule des Mittelstands bereitet das neue Studienjahr vor - alle neuen Studiengänge sind nun offiziell akkreditiert. Neben den Vollzeitstudierenden hat die Hochschule auch verstärkt junge Menschen im Blick, die sich nebenberuflich oder im Fernstudium akademisch qualifizieren möchten. So gibt es an der FHM ab Oktober gleich drei neue Studiengänge aus den Themenfeldern Wirtschaft, Sport und Medien, die auf aktuelle Trends aufsetzen: Den Bachelor Sportmanagement (Vollzeit, berufsbegleitend oder im Fernstudium), den Bachelor Vertriebsmanagement (berufsbegleitend) und den Master Strategische Kommunikation und Digitales Marketing (berufsbegleitend oder im Fernstudium). Bewerbungen sind ab sofort möglich – die nächsten Online-Infoveranstaltungen finden am Dienstag, den 1. Juni ab 17:30 Uhr statt, der Zugang zur Veranstaltung erfolgt hier

„Sport ist heutzutage für viele Menschen mehr als nur ein Hobby“, so Prof. Dr. Ingo Ballschmieter, Dekan im Fachbereich Wirtschaft. Die Sportbranche professionalisiere sich immer mehr, so dass auf diesem Gebiet zahlreiche neue Jobs entstünden - das gelte auch in Zeiten der Corona-Pandemie, wo es darum ginge, neue Konzepte zu erarbeiten und zu vermarkten. „Der interdisziplinäre Studiengang B.A. Sportmanagement vermittelt die notwendigen Kompetenzen für Fach- und Führungsaufgaben in Unternehmen der Sportbranche. Dabei werden betriebswirtschaftliche Inhalte um die Spezifika ergänzt, welche für eine erfolgreiche Tätigkeit im Sportumfeld erforderlich sind“, so der Dekan weiter.

Der ebenfalls neue, duale Bachelor-Studiengang Vertriebsmanagement richtet sich an Studieninteressenten mit Fachhochschulreife, die bereits Vertriebserfahrungen gesammelt haben. Im so genannten Top-Up-Modell können sie, wenn sie eine abgeschlossene kaufmännische Ausbildung haben, erbrachte Leistungen anrechnen lassen und so die Studienzeit auf bis zu zwei Jahre verkürzen. Dies ist zum Beispiel für Menschen relevant, die aus dem Team heraus die Vertriebsleitung übernehmen oder direkt in einer verantwortungsvollen Position im Unternehmen einsteigen möchten. Vermittelt werden grundlegenden fachliche und methodische Kenntnisse der Betriebswirtschaft – insbesondere mit stark vertrieblichen Schwerpunktthemen.

"Trotz der aktuellen COVID-19-Pandemie, welche die Marktteilnehmer vor große Herausforderungen stellt und die digitalen Entwicklungen beschleunigt, entwickeln sich die verschiedenen Bereiche der Entertainment- und Medienindustrie nach wie vor dynamisch und wachsen in einigen Bereichen überdurchschnittlich", sagt Prof. Dr. Astrid Kruse, Dekanin im Fachbereich Medien. Hier setzt der berufsbegleitende, weiterbildende Masterstudiengang Strategische Kommunikation und digitales Marketing an, den die Fachhochschule des Mittelstands ebenfalls ab Oktober anbietet. Der Studiengang richtet sich an Bachelor-Absolventen verschiedener Fachrichtungen, die sich sowohl für die Strategieentwicklung als auch für die Konzeption und praktische Produktion digitaler Kommunikations- und Marketinginhalte qualifizieren möchten. Zudem ist er für berufstätige akademisierte Kommunikations- und Marketingmanager verschiedener Branchen, zum Beispiel aus Industrie, Medien und Bildung konzipiert worden, die den strategischen Einsatz von digitalen Kommunikations- und Marketinglösungen in ihrer Branche oder verschiedenen Wertschöpfungsstufen anstoßen und begleiten wollen.