Neue Kick-Offs im Projekt #agilesMV

Auch im Sommertrimester 2022 beginnen im Rahmen von #agilesMV wieder neue Praxisprojekte rund um die Themen Agilität, New Work und Smart City. In insgesamt 13 Teilprojekten arbeiten derzeit 137 Studierenden der FHM Schwerin und der FHM Rostock u.a. mit EXXETA, dem IQ Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern, NAHBUS, der Handwerkskammer Schwerin, der IHK zu Schwerin, Trebing+Himstedt, der Wirtschaftsförderung Landkreis Rostock GmbH wie auch dem Digitalen Innovationszentrum Schwerin und der Dozentin Valerie Elss M.Sc. zusammen.

Beispielsweise besuchte das IQ Netzwerk die Studierenden des Studiengangs B.Sc. Psychologie und gab diesen einen Einblick in den Schnittpunkt aus Diversity und Agilität. Gemeinsam mit dem Praxispartner:innen wollen die Studierenden Maßnahmen ableiten, um Transfereffekte zu fördern.

Die Schweriner Psychologiestudierenden erarbeiten gemeinsam mit EXXETA und Trebing+Himstedt Evidence-Based Paper, um den Austausch zwischen Forschung und Praxis zu fördern.

Folgende spannende Themenbereiche werden in diesem Jahr aufgegriffen:

  • Wie lässt sich der Transfer in Trainingssettings fördern?
  • Wie kann mit Widerständen in Transformationsprozessen konstruktiv umgegangen werden?
  • Wie sehen niederschwellige Maßnahmen aus, um für agiles Arbeiten zu sensibilisieren?
  • Welche Aspekte sind bei selbstorganisierten Teams in Bezug auf Arbeitsgesundheit zu beachten?
  • uvm.

Unter anderem zu diesen Fragestellungen gestalten die B.Sc. Studierenden der FHM Rostock ein Veranstaltungskonzept, das Praktiker:innen spielerisch und kurzweilig an agile Methoden heranführt.

Die Fachhochschule des Mittelstands dankt allen beteiligten Praxispartner*innen und Unternehmen für die bisherige Unterstützung, die die Umsetzung von #agilesMV ermöglicht.

In Kürze wird der Termin für das geplante Veranstaltungsformat wie auch das erste Evidence-Based Paper des Projekts veröffentlicht.

Weitere Informationen zum Projekt können hier gefunden werden.

Das IQ Netzwerk Mecklenburg-Vorpommern zu Gast an der FHM Rostock

Trebing+Himstedt mit den Schweriner Psychologiestudierenden