Multi-University-Campus der Fachhochschule des Mittelstands und der University of Gloucestershire in Düren eröffnet

Düren ist jetzt offizieller Hochschulstandort. Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) und die University of Gloucestershire (UoG), die in Großbritannien zu den führenden Cyber Security-Universitäten gehört, haben hier gemeinsam einen Multi-University-Campus sowie das Institut für Cybersicherheit und digitale Innovationen gegründet. Am Mittwoch (12. Januar) wurde der Campus, der im 5. Stock des Berufskollegs für Technik angesiedelt ist, nun im Beisein von Landrat Wolfgang Spelthahn, der im September 2021 mit FHM-Rektorin Prof. Dr. Anne Dreier den Fördervertrag zur Institutsgründung unterzeichnet hatte, und von Prof. Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen, eröffnet. Zur Feierstunde in Düren kamen Prof. Dr. Anne Dreier, Rektorin und Geschäftsführerin der FHM, und Prof. Dr. Volker Wittberg, Wissenschaftlicher Leiter des Multi-University Campus Düren und des Instituts. Digital zugeschaltet waren Stephen Marston, Vice-Chancellor der University of Gloucestershire, und Prof. Dr. Kamal Bechkoum, Leiter der School of Computing and Engineering an der UoG.

Wirtschafts- und Innovationsminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Digitale Innovation und Cybersicherheit sind wesentliche Zukunftstreiber für Wachstum und Beschäftigung. Der Kreis Düren geht mit der Fachhochschule des Mittelstands und der University of Gloucestershire einen klugen Weg, um den Strukturwandel und die Wachstumsstrategie im Rheinischen Revier zu fördern. Mit der Eröffnung des Instituts für Cybersicherheit und digitale Innovationen leisten Sie einen wichtigen Beitrag zur Stärkung des Wissenschafts- und Wirtschaftsstandorts Nordrhein-Westfalens.“

Landrat Wolfgang Spelthahn: „Der Kreis Düren entwickelt sich rasant und setzt dabei viele Schwerpunkte. So ist auch Bildung ein großes und sehr wichtiges Thema. Dass der Kreis nun um den Hochschulstandort Düren reicher ist, erweitert das vielfältige Bildungsangebot um ein spannendes und zukunftsfähiges Themenfeld. Studierende haben nun die Möglichkeit, sich intensiv und bei bester Ausstattung der Cybersicherheit und digitalen Innovationen zu widmen. So wird im Herzen der Region die Zukunft geschrieben."

Wir haben in den vergangenen Monaten bereits zahlreiche Meilensteine zur Etablierung des Multi-University-Campus in Düren erreicht“, sagte die Rektorin der FHM, Prof. Dr. Anne Dreier. Düren sei nun staatlich anerkannter Studienstandort der Fachhochschule des Mittelstands, die zum Start den B.A. Digital Business Management anbiete. „Hier bilden wir Nachwuchsführungskräfte für Unternehmen in der Region und ganz Deutschland aus“, so Prof. Dr. Anne Dreier. „Unternehmen sind heutzutage nicht mehr nur lokal vernetzt, sondern arbeiten in globalen Strukturen. Digitalisierung ist besonders für mittelständische Unternehmen ein zukunftsweisendes Thema. Wir bereiten die Studierenden genau auf diese Herausforderungen vor und ermöglicht Ihnen beste Chancen auf dem Arbeitsmarkt.“ Auch die Genehmigung zur Durchführung britischer Studiengänge der University of Gloucestershire liege inzwischen offiziell vor, so dass der Studiengang B.Sc. Cyber & Computer Security starten kann.

„Wir freuen uns sehr, dass der Studienbetrieb nun bereits seit Beginn des Studienjahres im Oktober 2021 läuft.“, sagte der Wissenschaftliche Standortleiter Prof. Dr. Volker Wittberg, der auch das Institut für Cybersicherheit und digitale Innovationen leitet. „Die beiden Stiftungsprofessuren für den Standort Düren konnten wir inzwischen ausschreiben und auch teilweise besetzen. Wir haben zudem ein kompetentes Team von vier Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für den Campus gewonnen.“

Eingeschrieben sind in Düren bisher sechs Studierende in Digital Business Management, die am Multi-University-Campus im Berufskolleg für Technik unterrichtet werden sollen. Zusätzlich sind weitere zwölf Studierende im Fernstudienprogramm der FHM für den B.A. Digital Business Management eingeschrieben.

Besonders stolz ist man am Multi-University-Campus auf die speziell für das Thema Cyber Security ausgestatteten Räumlichkeiten: So gibt es unter anderem einen „Cyber Attack and Defense Room“ und ein Digital Lab mit modernster Ausstattung. Nicht nur die Studierenden können diese Räume nutzen – auch ein Erasmus+-Projekt der FHM mit Cyber Security-Trainings wird hier durchgeführt.

In dem Vorhaben stecken eineinhalb Jahre Planung und Vorbereitung. Der Kreistagsbeschluss erfolgte einstimmig am 24. Juni 2021, am 7. September 2021 folgte die Vertragsunterzeichnung zwischen dem Kreis Düren und der FHM. Der Kreis Düren ist aufgrund seiner industriellen, mittelständischen Struktur, der internationalen Ausrichtung, den Perspektiven des Strukturwandels sowie der geografischen Lage im Städtedreieck ausgezeichnet als Standort geeignet.

Inhalte von YouTube werden aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt.
Einstellungen anpassen
Inhalte von YouTube werden aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt.
Einstellungen anpassen
Inhalte von YouTube werden aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht angezeigt.
Einstellungen anpassen

Der neue Hochschulcampus in Düren wurde durch die symbolische Durchtrennung eines roten Bandes eröffnet. V.l.: Prof. Dr. Anne Dreier (Rektorin der FHM), Wolfgang Spelthahn (Landrat Kreis Düren), Prof. Dr. Andreas Pinkwart (Wirtschafts- und Innovationsminister NRW), Prof. Dr. Volker Wittberg (Prorektor Forschung & Entwicklung der FHM und Wissenschaftlicher Leiter des neuen Campus und Instituts). Foto: Fachhochschule des mittelstands (FHM).