Knowledge management in Metal and Electro industry „KnowME“

Projektdauer: 12 Monate

Programm: European Commission under DG Employment, Social Affairs and Inclusion, Industrial Relations and Social Dialogue VP/2012/001 

Partner:

Metal-Processing Industry Association (CCIS-MPA), Slowenien - Antragsteller und Projektkoordinator

Electronic and Electrical Industry Association (CCIS-EEIA) Slowenien

 Association of Electro-technical Industry of the Slovak Republic (ZEP) , Slovakei 

Association of Mechanical Engineering and Metalworking Industries of Latvia (MASOC), Lettland

 Engineering Industries Association of Lithuania (LINPRA) , Litauen

 Fachhochschule des Mittelstands (FHM), Deutschland

EUROPEAN SOCIAL PARTNERS:

Council of European Employers of the Metal, Engineering and Technology-Based Industries CEEMET, Belgien

Projektbeschreibung:

Die "neuen" EU-Mitgliedstaaten werden aufgrund niedriger Geburtenraten und der  Auswanderung von Fachkräften immer mehr den Problemen des demografischen Wandels sowie der alternden Belegschaft konfrontiert. Fast alle "neuen" EU-Mitgliedsstaaten erhöhen das Rentenalter in den letzten Jahren im Durchschnitt um 2-3 Jahre, um die Arbeitsmarktbeteiligung älterer Arbeitnehmer zu erhöhen. Die Betriebszugehörigkeit in den östlichen Ländern blieb recht hoch, während die Teilnahme an Schulungen und Aktivitäten des lebenslangen Lernens eher gering ist. Die Globalisierung und der zunehmende Wettbewerb werden die Nachfrage nach qualifizierten und gut ausgebildeten Fachkräften erhöhen, die in der Lage sind den technologischen Wandel und Innovationen voranzutreiben.

Vor diesem Hintergrund ist das Ziel des Projektes, die Bedürfnisse und Anforderungen an die zukunftsorientierten Kompetenzen sowie des Aspekt des Wissensmanagements in der Metall-und Elektroindustrie in Slowenien, Lettland, der Slowakei und Litauen zu analysieren. Es werden Werkzeuge und Methoden entwickelt, die den Unternehmen (insbesondere KMU) praktische Hilfestellung bei der Einführung und Umsetzung von Wissensmanagement, der Optimierung der Ausbildungsprogramme sowie der HR- Strategien geben. Dadurch soll bei Betrag zur Anpassung an die zukünftigen Kompetenz- und Qualifikationsanforderungen bei den Beschäftigten geleistet werden.

Ebenfalls soll im Rahmen des Projektes der Beitrag der sozialen Partner im Hinblick auf die Unterstützung bei der Einführung von Wissensmanagement sowie deren Input auf der Ebene der europäischen Debatten, thematisiert werden.

Im dem Zusammenhang wird im Rahmen des Projektes eine Datenerhebung durchgeführt, die zum einen eine schriftliche Befragung von mind. 500 Unternehmen aus allen Partnerländern sowie mind. 24 Interview mit Unternehmensvertretern vorsieht. Die Auswertung die Erhebungsergebnisse soll Aufschluss über die zukünftigen Kompetenzanforderungen liefern und die Grundlage für die Entwicklung des  Train-the-Trainer  Seminars bildet. Teilnehmer aus Partnerländern werden im Bereich Wissensmanagement in der FHM geschult und werden die gewonnen Erkenntnisse in die eigene Länder transferieren.

Der praktische Leitfaden, der federführend von der FHM erarbeitet wird, soll die Einführung der Wissensmanagements den Unternehmern erleichtern und wird in 5 Sprachen am Ende der Projektlaufzeit zur Verfügung stehen.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an unsere Mitarbeiter:

Prof. Bernd Seel und Dipl.-Kffr. Marianna Gevorski

Hier finden Sie den Leitfaden zum Download:

knowME - Entdecken Sie das Wissen in Ihrem Unternehmen - Leitfaden für Unternehmen (DE)

knowME - Discover the knowledge in Your company - The hidden treasure of knowledge (EN)

knowME - Pasleptas ziniu lobis - Atskleiskite savo imones zinias (LT)

knowME - Zinasanas ka bagatiba - Atklaj zinasanas sava uznemuma (LV)

knowME - Skriti zaklad znanja - Odkrijte znanje v svojem podjetju (SLO)

knowME - Poklad ukryty vo vedomostiach - Objav vedomosti vo vasej firme (SVK)