Handlungskompetenzen für den Wandel von linearer Wirtschaft zu Kreislaufwirtschaft - Kick-Off des EU-Bildungsprojekts L2C 

Mit einem „Transnational Partnermeeting“ startete im April an den FHM-Standorten Bielefeld und Hannover das unionsgeförderte Projekt L2C "Linear to Circular Economy" im Rahmen der Erasmus+-Projektlinie Kooperationspartnerschaften in der Berufsbildung. Fünf Partnerinstitutionen aus Polen, Italien und Deutschland trafen sich virtuell zum L2C-Projektstart, um die 30-monatige Projektarbeit aufzunehmen. Ziel des Bildungsprojekts ist es, Klein- und Mittelständischen Unternehmen Fortbildungsinstrumente zur Vermittlung konkreter Handlungskompetenzen für den Wandel von linearer Wirtschaft zu Kreislaufwirtschaft anzubieten. Dies erfolgt durch die innovative Kombination des "Storytelling"-Ansatzes mit Online-Trainings und mit dem Ansatz für "Microcredentials".Im Rahmen des Projekts entsteht zudem der Sammelband "Storytelling – Collection of circular economy success stories from SMEs" für Klein- und Mittelständische Unternehmen. Projektleiterin Prof. Dr. Anett Wolgast dazu: „Gerade in der Zeit der Lieferengpässe und Naturkatastrophenkönnen vermittelte Handlungskompetenzen für den Wandel von linearer zu zirkulärer klein- und mittelständischer Wirtschaft neue Chancen für die KMU aufdecken.“