FHM: Umstellung auf Onlinelehre im Januar 2021

An der Fachhochschule des Mittelstands läuft der Studienbetrieb auch im Lockdown weiter. Aktuell hat die FHM seit dem 11. Januar 2021 bis zum zunächst 31. Januar 2021 den kompletten Lehrbetrieb an allen acht Standorten auf die digitalen Kanäle umgestellt - alle Veranstaltungen finden virtuell statt. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation werden auch alle Modul- und Abschlussprüfungen an allen FHM-Standorten bis einschließlich 31. Januar 2021 online durchgeführt. "Niemand verliert an der FHM Studienzeit aufgrund der Corona-Situation, dieses Versprechen halten wir", so Prof. Dr. Anne Dreier, Rektorin der FHM.

Die FHM hatte bereits zu Beginn der Pandemie als eine der ersten deutschen Hochschulen den kompletten Vorlesungsbetrieb schnell und unkompliziert online im digitalen Raum durchgeführt. Dies war und ist durch die hochschuleigene FHM Online-University möglich. So konnte und kann das Studium ohne Zeit- und Qualitätsverlust interaktiv und live in der Onlinelehre weitergehen.

"Der Schutz aller Studierenden, Professoren/Lehrbeauftragten und Mitarbeiter ist uns sehr wichtig und wird auch weiterhin unsere Entscheidungen leiten. Die Einhaltung der entsprechenden Hygienevorschriften wie Desinfektion, Mund-Nasen-Schutz und Abstandregelungen ist daher selbstverständlich notwendige Bedingung", sagt Prof. Dr. Ane Dreier.

Und auch weiterhin gilt, dass die FHM auf alles vorbereitet ist und somit die Vorgaben der Ministerien flexibel und schnell umsetzen kann: ob Online-, Präsenz- oder hybride Lehre. Dabei richtet die FHM sich individuell für jeden Hochschulcampus nach den geltenden gesetzlichen Regelungen der verschiedenen Bundesländer.