FHM bündelt ihren Hochschulbetrieb in MV am Standort Rostock

Das Profil der FHM wird für Mecklenburg-Vorpommern geschärft

Rostock/Schwerin, 04. Februar 2021. Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) bündelt zukünftig ihre Aktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern am Hochschulstandort Rostock. Die größte private Hochschule Mecklenburg-Vorpommerns mit mehr als 600 Studierenden betreibt zurzeit zwei Standorte in Rostock und Schwerin. Der Campus Rostock entwickelt sich mit Studiengängen im sozialen und psychologischen Bereich sehr dynamisch und wächst stark. Der international geprägte Campus der FHM Schwerin hat aufgrund der durch die Corona-Pandemie verursachten Reisebeschränkungen im Jahr 2020 weniger Studierende immatrikulieren können. Um die Lehr- und Forschungsaktivitäten der FHM in Mecklenburg-Vorpommern zu stärken, werden Studienbewerber ab Oktober 2021 nur noch für den Campus Rostock aufgenommen. Der Studienbetrieb an der FHM Schwerin läuft für alle immatrikulierten Studierenden und Mitarbeiter ordnungsgemäß bis 2024 weiter. Darüber hinaus wird die FHM Schwerin in der nächsten Zeit zu einem Prüfungszentrum weiterentwickelt.

Die Fachhochschule des Mittelstands war die erste und über viele Jahre einzige private Hochschule in Mecklenburg-Vorpommern. An der FHM Rostock wurde 2012 in Kooperation mit dem Pädagogischen Kolleg Rostock der erste Bachelor-Studiengang B.A. Kindheitspädagogik gestartet. Unter der Regie der Wissenschaftlichen Leiterin Prof. Dr. habil. Silke Pfeiffer bietet die FHM Rostock heute acht Studiengänge an: B.A. Sozialpädagogik & Management, B.A. Heil- und Inklusionspädagogik, B.A. Soziale Arbeit & Management, M.A. Beratung & Sozialmanagement, B.Sc. Psychologie, B.A. Marketingmanagement, B.A. Bildungswissenschaften Primar- und Elementarpädagogik und den M.Sc. Psychologie. Zum Studienangebot gehören auch zehn Fernstudiengänge, die in der FHM Online University studiert werden können. Die FHM Rostock hat sich mittlerweile zu einem pädagogisch-psychologischen Kompetenzzentrum für Mecklenburg-Vorpommern entwickelt. Insbesondere die Studierenden honorieren das Studium in kleinen Gruppen, die Zusammenarbeit mit vielen Institutionen und Unternehmen als auch die intensive Betreuung während des Studiums.
Die FHM Schwerin entwickelte sich nach der Übernahme des ehemaligen Baltic Colleges durch die Fachhochschule des Mittelstands im Jahr 2013 deutlich weiter. Die FHM hat das Studienangebot an der FHM Schwerin insbesondere im Bereich Wirtschaft und Internationales mit den Studiengängen B.Sc. Wirtschaftsingenieur,  B.A. Handwerksmanagement,  M.A. International Management sowie den MBA Innovation & Leadership erweitert. Über die Jahre bereitete die FHM an der FHM Schwerin außerdem zahlreiche chinesische Kollegiatinnen und Kollegiaten im Studienkolleg erfolgreich auf ein Studium in Deutschland vor. Aufgrund der Corona-Krise und den damit verbundenen Einreise- und Reisebeschränkungen gibt es aktuell keine Nachfrage an der FHM Schwerin für das Studienkolleg und für die internationalen Studiengänge.

„In Folge dieser Entwicklung bündelt die Fachhochschule des Mittelstands zukünftig ihre Aktivitäten in Mecklenburg-Vorpommern an der FHM Rostock. Neue Studierende werden ab sofort nur noch an der FHM Rostock immatrikuliert. Die FHM baut seit Jahren die FHM Rostock mit neuen Studiengängen aus, die sowohl bei den Studierenden als auch am Bildungsmarkt stark nachgefragt sind“, so FHM-Rektorin Prof. Dr. Anne Dreier.

„Alle Studierenden an der FHM Schwerin können ihr Studium wie geplant abschließen“, betont Prof. Dr. habil. Silke Pfeiffer, Wissenschaftliche Leiterin beider Hochschulstandorte in Mecklenburg-Vorpommern. „Der Lehrbetrieb geht für alle an der FHM Schwerin immatrikulierten Studierenden in den bisherigen Räumlichkeiten mit unseren Professoren und Servicemitarbeitern ordnungsgemäß bis 2024 weiter.“