Fête de la Musique 2022 - Eventmanagement-Studierende überzeugen mit Ihrem Können an der eigenen Hochschulbühne

Tausende von Menschen kamen am Dienstag, den 21. Juni in Hannover zusammen, um den längsten Tag des Jahres zu feiern. Ganz vorne mit dabei auch eine ganz besondere Studiengruppe: Für sieben Eventmanagement-Studierende der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Hannover bedeutet die eigene Bühne auf der Fête de la Musique das krönende Highlight ihres Studiums. Zu Rock- und Pop-Musik feierten und tanzten Jung und Alt zusammen an der Hochschulbühne am Holzmarkt.

Bei strahlendem Sonnenschein und zwischen gemütlichen Liegestühlen begrüßten sieben Eventmanagement-Studierende zahlreiche Besucher an der FHM-Bühne am Holzmarkt – an einer der insgesamt 33 Bühnen auf der Fête da la Musique in Hannover. Über Monate haben Marcel Maertens (Projektleiter), Carsten Gieseler, Chiara Goldbeck, Lucia Löwe, Sina Rümper, Kinga Sich und Xenia Kronenberg mit viel Herzblut das Programm und die Aufmachung ihrer Bühne geplant und inszeniert. Unter dem Motto Get Together wollten die Studierenden in diesem Jahr einen Platz für alle schaffen. Und der Plan ging auf: Angezogen von der Live-Musik füllte sich der Platz schnell mit Schaulustigen aller Altersklassen. Zahlreiche Fotos entstanden an der Rosenwand und an den drei Meter großen Engelsflügeln, die im Vorhinein von einer jungen Künstlerin aus der Wedemark in Handarbeit auf eine Holzwand gemalt wurden. Getanzt und mitgesungen wurde zu der Musik von IVANA, Moonday6, Paul Brunner, Kate Louisa, LYNN und zuletzt MacCORMAC, die spontan noch am selben Tag für SENKEL einsprangen, die aufgrund einer Corona-Erkrankung leider ausfielen. „Ein wirklich erfolgreicher und eindrucksvoller Tag“, reflektieren die Studierenden beim abendlichen Abbau.

Bereits seit 2017 ist die Fachhochschule des Mittelstands offizieller Bühnenpartner der Fête de la Musique in Hannover. Im Rahmen eines Praxisprojektes übernimmt der Abschlussjahrgang des Studiengangs Eventmanagement & Entertainment die Organisation und Gestaltung der Bühne, des Bühnenprogramms und des umliegenden Areals. Dabei ist die FHM auch im Jahr 2022 die einzige Hochschule, die eine eigene Bühne auf der Fête de la Musique bespielt.

Prof. Dr. Thomas Berger ist der betreuende Hochschullehrer: „Ein wichtiges Projekt für die Studierenden, immerhin ist die Fête das größte Musikfest Niedersachsens mit bis zu 100.000 Besuchern. Alles, was in Modulen wie „Strategisches und operatives Eventmanagement“, „Eventdesign und Dramaturgie“ oder „Eventrecht“, um nur einige zu nennen, gelehrt und gelernt wurde, kann hier praktisch angewendet und vor großem Publikum präsentiert werden.“

Das FHM-Team zur Fête de la Musique v.l.: Carsten Gieseler, Prof. Dr. Thomas Berger, Linda Reindl, Kinga Sich, Sina Rümper, Lucia Löwe, Xenia Kronenberg, Marcel Maertens, Dorothea Linke

Jung & Alt versammelten sich um den historischen Oskar-Winter „Wunschbrunnen“

Sänger Paul Brunner regt zum Mitsingen an

Ausgelassene Stimmung am Holzmarkt

Viele Besucher:innen schauten an der FHM-Bühne vorbei