Cyber Security Camp an der FHM in Düren

Derzeit können zukünftige Sicherheitsexpert:innen am Multiuniversity Campus in Düren schon richtige Cyber-Luft schnuppern.

Das Cyber Security Camp findet in Zusammenarbeit mit dem lokalen zdi-Zentrum ANTalive e.V. und der Partnerhochschule University of Gloucestershire in den Räumlichkeiten der FHM in Düren statt.

16 Schüler:innen aus dem Kreis Düren verbringen ihre erste Osterferienwoche im Bootcamp und werden hier von den extra eingeflogenen Dozenten der University of Gloucestershire in die Welt der Cyber-Kriminologie eingeführt.

 

Im Mission Control Center (MCC) der FHM Düren lernen die Schüler:innen, wie sie Computersysteme schützen, aber auch, wie sie Sicherheitslücken in den Organisationen ausfindig machen und diese nutzen können, um den Opfern zu schaden.

Im Bereich der Cyber-Forensik lernten die Teilnehmer:innen, wie sie einen virtuellen Tatort sicher und verschiedene Dateiinformationen zur Ermittlung nutzen können.

Höhepunkt der Cyber Security Week ist die Teamarbeit am letzten Tag, bei der sich die Gruppen gegenseitig angreifen und eine mögliche Cyberattacke verhindern müssen. Hierbei wird das elernte Wissen der vergangenen Tage angewandt.

 

Die Vorkenntnisse der Schüler:innen sind dabei unterschiedlich, der Inhalt des Bootcamps geht aber in jedem Fall über das schulische Niveau hinaus. Durch das geschlossene Netzwerk im MCC kann auch gefährliche Malware genutzt werden.

Die Dozenten sind begeistert von den Schüler:innenn: „Es ist eine wirkliche Freude, mit so talentierten Persönlichkeiten zu arbeiten”, so Stuart Richards.

Das nächste Cyber Security Camp ist bereits in Planung.