Ausstellungseröffnung „Ich – du – er – sie – Opfer einer Straftat kann jeder werden“

Am 18. Februar 2019 wurde die Ausstellung des Gemeinschaftsprojektes der Opferhilfe MV und der Wirtschaftsakademie Nord „Ich – du – er – sie – Opfer einer Straftat kann jeder werden“ am FHM Standort Rostock eröffnet.

Auszubildende des 2. Lehrjahres der Medien- und Informatikschule der Wirtschaftsakademie Nord in Greifswald haben sich acht Monate im Auftrag der Beratungsstellen für Opfer von Straftaten Landes Mecklenburg-Vorpommern mit dem vielfältigen Auftreten der verschiedenen Delikte künstlerisch auseinandergesetzt. Die Schüler möchten zum Ausdruck bringen, dass eine Straftat jeden Menschen treffen kann und, dass das Erleben dieser Straftaten oft Spuren bei den Betroffenen hinterlässt. Ausgehend von Zitaten der betroffenen Klienten zum Erleben der verschiedenen Straftaten bzw. Situationen, die in Beratungssituationen geäußert wurden, entwickelten die Auszubildenden die einzelnen Objekte.

Interessierte können noch bis zum 01. März 2019 individuelle Besichtigungstermine per Mail an rostock@@fh-mittelstand.de vereinbaren. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Das Gemeinschaftsprojekt wurde vom Sozialministerium Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Weitere Informationen zu den Angeboten der Opferhilfe und zu den Kontakten der Beratungsstellen in Greifswald, Rostock, Schwerin und Neubrandenburg finden Sie unter www.opferhilfe-mv.de.

Ein Teil der Ausstellung

Studierende des Studienganges Bildungswissenschaften Primar- und Elementarpädagogik besuchen die Austellung

M.A. Gabriele Taube baute die Ausstellung mit in die Master Lehrveranstaltung Beratungskompetenz ein