#agilesMV – Abschlusskonferenz "Agile Transformationen in MV"

Vergangenen Donnerstag luden die Studierenden der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Rostock und Schwerin in Kooperation mit dem Digitalen Innovationszentrum Schwerin, EXXETAApiarista, der Landeshauptstadt Schwerin, der IHK zu Schwerin sowie dem Förderer von Hochschulen in Schwerin e.V. zur Abschlusskonferenz #agilesMV ein.

Vor zahlreichen Praktiker*innen gaben die Studierenden Einblicke in ihre empirischen Forschungsarbeiten zum Status quo der Agilität in Mecklenburg-Vorpommern und stellten ihre Erkenntnisse zum Berufsfeld eines Scrum-Masters vor. Darüber hinaus entwickelten die Studierenden Ansätze, in deren Rahmen die Teilnehmenden spielerisch einzelne agile Methoden austesten und im Anschluss ihren eigenen Teamprozess reflektieren konnten. Seien es die „Epic Bedtime Stories“, das „Ball Point Game“ oder die „Bewegte Pause“ – das aktive Mitmachen und die Selbsterfahrung der Teilnehmenden war an vielen Stellen der Konferenz gefragt, um den Transfer in den eigenen Arbeitsalltag anzuregen.

Die Hauptstudie „Teamstrukturen im Wandel“ wurde durch die beiden Co-Initiatorinnen des Projekts, Valerie Elss M.Sc. und Pia Winkler M.A., präsentiert, die aufzeigten, inwiefern Agilität auf Teamebene auch die kollektive Selbstwirksamkeit des Teams steigern kann.

Begleitet wurden die Beiträge der Studierenden durch die Praxispartner*innen:

Den Rahmen stellten Bernd Nottebaum, der 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Schwerin und Beigeordneter für Wirtschaft, Bauen und Ordnung, der einen Einblick zum Status Quo der Digitalisierung und Agilität auf städtischer Ebene gab, sowie Sven Junker von Mandarin Medien, der einen Good Practice Ansatz für die Implementierung von Agilität auf Unternehmensebene darstellte.

Inwiefern Unternehmen und Hochschulen in Rahmen von Praxisprojekten voneinander profitieren können, demonstrierte Nico Fritz M.Sc. von EXXETA, der von einer „agilen Lovestory“ sprach und Unternehmer*innen für diesbezügliche Synergien sensibilisieren möchte.

Doch das agile Transformationsprozesse keinesfalls „Selbstläufer“ sind, stellte Nicole Röttger von Apiarista in den Fokus ihres Impulsvortrags, die auf kleine, aber wirksame Methoden im Rahmen von Transformationsprozessen verwies.

Moderiert wurde diese Veranstaltung durch Valerie Elss M.Sc., die #agilesMV gemeinsam mit der wissenschaftlichen Leitung des Projekts, Prof. Dr. habil. Silke Pfeiffer, wie auch neuen und alten Praxispartner*innen zu offengebliebenen Fragen rund um die Themen Agilität und New Work auch im kommenden Trimester fortführen wird.

 

Die Teilnehmenden der Konferenz im Perzina-Saal

Bernd Nottebaum, der 1. Stellvertreter des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Schwerin und Beigeordneter für Wirtschaft, Bauen und Ordnung, gibt einen Einblick zum Status Quo der Digitalisierung und Agilität auf städtischer Ebene und dankt den Studierenden

Die B.Sc. Studierenden der Psychologie an der FHM Rostock, Meike Bellin und Martin Kehnscherper, stellen das "Ball Point Game" vor

Die Teilnehmenden werden aktiv

Nico Fritz M.Sc. von EXXETA: "Praxis und Wissenschaft - eine agile Lovestory"

Sven Junker von Mandarin Medien stellt dar, inwiefern agile Methoden auch in seinem Arbeitsalltag bei Mandarin Medien eine Rolle spielen

Die "Bewegte Pause"

Die Moderatorin und Co-Initiatorin Valerie Elss M.Sc. stellt die Rahmenbedingungen des Projekts #agilesMV vor

Nicole Röttger von Apiarista stellt in den Fokus ihres Impulsvortrags kleine, aber wirksame Methoden im Rahmen von Transformationsprozessen

Co-Initiatorin Pia Winkler M.A. stellt den Teilnehmenden die "Epic Bedtime Stories" vor

Die Teilnehmenden werden aktiv

Retrospektive des eigenen Teamprozesses

Ein Ergebnis der "Epic Bedtime Stories"