Internationales

Internationalisierung ist ein zentrales Qualitäts- und Entwicklungsmerkmal der Fachhochschule des Mittelstands (FHM). Die FHM ist regional verankert, als Partnerin eines global expandierenden Mittelstands jedoch gleichzeitig international ausgerichtet.

Ziel ist die Unterstützung mittelständischer Unternehmen im Internationalisierungsprozess durch die Qualifizierung und Förderung des Führungskräftenachwuchses mit internationaler Erfahrung. Die Internationalisierungsstrategie der FHM umgreift primär Themen und Konzepte der GlobalSMEs in den Bereichen Forschung und Lehre, wissenschaftliche Projekte, Hochschulkooperationen und institutionelle Netzwerke der Mittelstands-Wirtschaft.

Mit dem Campus.International bietet die FHM ein umfangreiches internationales Studienangebot für Studienbewerber aus dem Ausland. Die Studierenden profitieren dabei von kultureller und akademischer Vielfalt, internationalen Dozenten und Hochschullehrern sowie wertvollen Auslandserfahrungen.

Darüber hinaus unterhält die FHM zahlreiche europäische und außereuropäische Hochschulkooperationen, die neben innovativen Studiengängen auch zum Aufbau von Forschungsstrukturen und zur Förderung von zukunftsweisenden Forschungsthemen beitragen. Auslandsinteressierte Studierende der FHM (Outgoings) haben die Möglichkeit diese Netzwerke für ein Praktikum oder einen Studienaufenthalt im Ausland zu nutzen, um ihre fachlichen, sprachlichen und interkulturellen Kompetenzen zu erweitern.

Ein weiterer Baustein der Internationalisierungsstrategie sind die internationalen Forschungsprojekte mit Schwerpunkt internationaler Mittelstandsforschung sowie länderspezifische Initiativen.

Vor dem Hintergrund dieser Handlungsfelder fungiert das International Office als zentrale organisatorische Schnittstelle der FHM für den Bereich Internationales.