DigiFind - Enhance Adult Learners Digital Skills for Furniture Industry

Zur Website Kontakt

 

 

 

 

 

DigiFind: Enhance Adult Learners Digital Skills for Furniture Industry

Die Initiative "Digitale Agenda für Europa" definiert die Verbesserung der digitalen Kompetenz und Fähigkeiten als eine der Hauptsäulen und fördert die Umsetzung langfristiger E-Skills und Strategien zur digitalen Alphabetisierung. Darüber hinaus wird im Joint Report über neue Prioritäten für die europäische Zusammenarbeit im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung (2015/C 417/04) als Priorität für ET2020 festgelegt, dass Lehrende, Ausbildende und Schulleiterinnen und Schulleiter, so wie anderes Bildungspersonal nachdrücklich unterstützt werden, indem man das entsprechende Personal auf allen Ebenen und in allen Bereichen der allgemeinen und beruflichen Bildung mit starken pädagogischen Fähigkeiten und Kompetenzen ausstattet, die auf solider Forschung und Praxis basieren. In dem Bericht wird hervorgehoben, was in Europa Priorität hat: Erwachsenenbildung als Grundlage für Weiterbildung, Umschulung, aktive Bürgerschaft und sozialen Zusammenhalt.

Ziele und Inhalte

Dem Digital Economy and Society Index 2017 zufolge verfügen 44% der Menschen in der EU über sehr geringe digitale Fähigkeiten, 27% über nur grundlegende digitale Fähigkeiten. 19% der Menschen in Europa nutzen das Internet nicht. Europa befindet sich in einem digitalen Wandel, und die Bürger müssen mit den entsprechenden Fähigkeiten ausgestattet werden, um Arbeitsplätze zu schaffen und das Wirtschaftswachstum zu steigern.

Im Möbelsektor entfallen 23% der Weltproduktion auf die EU28 (83.470 Mio. € von insgesamt 360.862 Mio. €). Die Hauptproduktionsländer sind Deutschland, Italien, Polen und Frankreich. In Mittelosteuropa gibt es außerdem großes Wachstum, vor allem in Polen, Rumänien, Litauen und der Slowakei.

Industrie 4.0 und vernetzte Produktion, das heißt die automatisierte Herstellung einzelner Produkte mit der richtigen Datennutzung, bei der alle verwendeten Informationen automatisch generiert werden, wird für Möbelhersteller aus mehreren Gründen zum Muss: Möbelkunden werden immer individueller, die Komplexität der Produktion immer größer, das Online-Marketing treibt das Tempo voran.

Im Rahmen des Projekts Enhance Adult Learners Digital Skills for Furniture Industry (kurz. DigiFInd) gehen die Partner auf den Bedarf an Weiterbildung von Ausbildern für Erwachsene ein, damit sie digitale Fähigkeiten mit effizienteren Ergebnissen und unter Einsatz internetbasierter Instrumente unterrichten können, als Voraussetzung für die Verbesserung der digitalen Fähigkeiten von gering qualifizierten Erwachsenen und zur Verbesserung ihrer Beschäftigungsfähigkeit und sozialen Integration. Zu den Zielen der Zusammenarbeit gehören die Entwicklung von Trainingsprogrammen für Ausbilder, Lehrmaterialien und innovativen Instrumenten zur Unterstützung der Ausbildung über digitale Fähigkeiten für gering qualifizierte erwachsene Arbeitnehmer im Möbelsektor.
Ein transnationaler Ansatz des Projektes ist notwendig, um Doppelarbeit und parallele Initiativen in den verschiedenen Mitgliedstaaten zu vermeiden und die Qualität, Relevanz und die Gesamtauswirkungen des Projekts zu verbessern.

Zur Zielgruppe des Projektes gehören Trainerinnen und Trainer in der Erwachsenenbildung und gering qualifizierte Beschäftigte in der Möbelindustrie. Die Zahl dieser gering qualifizierten Erwachsenen ist hoch. Die Gesamtbeschäftigung in Europa (EU28) beträgt fast 1 Million (955.521) und deckt damit etwa 3% der europäischen Arbeitnehmer im verarbeitenden Gewerbe ab.

Projektlaufzeit:    01.09.2018 – 31.08.2021
Projektvolumen:  256.590 €

Project description

The Digital Agenda for Europe initiative defines improving digital literacy and skills as one of the main pillars and promotes the implementation of long-term e-skills and digital literacy strategies. In addition, the Joint Report on new priorities for European cooperation in education and training (2015/C 417/04) sets as a priority for ET2020 that teachers, trainers and school leaders, as well as other education staff, are strongly supported by equipping relevant staff at all levels and in all sectors of education and training with strong pedagogical skills and competences based on sound research and practice. The report highlights what is a priority in Europe: Adult learning as a foundation for further education, retraining, active citizenship and social cohesion.

According to the Digital Economy and Society Index 2017, 44% of people in the EU have very low digital skills and 27% have only basic digital skills. 19% of people in Europe do not use the internet. Europe is undergoing a digital transformation and citizens need to be equipped with the appropriate skills to create jobs and increase economic growth.

In the furniture sector, the EU28 accounts for 23% of world production (€83,470 million out of a total of €360,862 million). The main producing countries are Germany, Italy, Poland and France. There is also major growth in Central Eastern Europe, especially in Poland, Romania, Lithuania and Slovakia.

Industry 4.0 and networked production, i.e. the automated production of individual products with the right use of data, where all the information used is automatically generated, is becoming a must for furniture manufacturers for several reasons: furniture customers are becoming more and more individualised, the complexity of production is increasing, and online marketing is pushing the pace.

In the Enhance Adult Learners Digital Skills for Furniture Industry project (DigiFInd for short), the partners are addressing the need for further training of adult educators to teach digital skills with more efficient results and using internet-based tools, as a prerequisite for improving the digital skills of low-skilled adults and enhancing their employability and social inclusion. The objectives of the cooperation include the development of training programmes for trainers, teaching materials and innovative tools to support training on digital skills for low-skilled adult workers in the furniture sector.
A transnational approach of the project is necessary to avoid duplication and parallel initiatives in the different Member States and to improve the quality, relevance and overall impact of the project.

The target group of the project includes trainers in adult education and low-skilled workers in the furniture industry. The number of these low-skilled adults is high. The total employment in Europe (EU28) is almost 1 million (955,521), covering about 3% of the European manufacturing workforce.

Project duration: 01.09.2018 - 31.08.2021

Project volume: 256,590 €

Please find more Informations here: http://digifind.unwe.bg/

Förderprogramm

Europäische Union, ERASMUS+, Strategische Partnerschaften in der Erwachsenenbildung

Das FHM-Team

Prof. Dr. Manfred Leisenberg

Prof. Dr. Manfred Leisenberg

Leiter Prüfungsausschuss
Wirtschaftsinformatik
manfred.leisenberg@@fh-mittelstand.de

Publikationen/Vita
Malik Schacht

Malik Schacht, B.A.

Forschung & Entwicklung
malik.schacht@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655134