Zukünftige Betriebswirte immatrikuliert - IWK bildet neue Fach- und Führungskräfte im Gesundheits- und Sozialwesen aus

Berufliche Weiterbildung im Gesundheitsbereich: Das Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist mit der Weiterbildung Betriebswirt im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM) gestartet. Zukünftig werden zehn neue Spezialisten und Fachkräfte in diesem wichtigen Einsatzgebiet fortgebildet.

Das weiterbildende Studium „Betriebswirt im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM)“ wird am IWK bereits zum dritten Mal durchgeführt. Dabei profitiert das Institut aus den langjährigen Erfahrungen vorheriger Modelle: „Die Kombination aus Gesundheit, Soziales und Betriebswirtschaft ist aus unsere Sicht essentiell. Die Erlangung dieser Kompetenzen wollen wir mit der Weiterbildung, die sich an Mitarbeiter aller Betriebe des Gesundheits- und Sozialwesens richtet, ermöglichen“, erklärt Studiengangsbetreuer Christian Quadt.

Die Weiterbildung wird im Blended-Learning-Konzept durchgeführt. Die Studierenden erhalten eine Mischung aus Präsenz- und Onlineunterricht und bereiten sich innerhalb der kommenden acht Monate auf ihren Abschluss vor. Interessierte können sich jederzeit online unter www.fh-mittelstand.de/weiterbildung/ über anstehende Starts informieren. Gerne berät das IWK auch telefonisch oder sendet das passende Infomaterial zu.

Dozenting Ina Welzenbach (rechts) begrüßt die angehenden Betriebswirte im Gesundheits- und Sozialwesen zur Immatrikulation.