Senat bestätigt Prof. Dr. Anne Dreier als Rektorin der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) für 3. Amtszeit

Prof. Dr. Dr. h.c. Anne Dreier bleibt Rektorin der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM). Durch den Beschluss der FHM-Gesellschafterversammlung sowie durch die einstimmige Bestätigung des Hochschulsenats wurde Frau Prof. Dr. Dreier in ihrer Position bestätigt. Ihre Amtszeit verlängert sich damit um weitere fünf Jahre. Auf der Agenda des Senats stand auch die Bestätigung von Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Wittberg, Prorektor Forschung & Entwicklung und Prof. Dr. habil. Torsten Fischer, Prorektor Internationales. Beide wurden ebenfalls für die nächsten fünf Jahre einstimmig im Amt bestätigt.

Für Prof. Dr. Anne Dreier ist es die dritte Amtszeit – seit nunmehr zehn Jahren leitet sie mit großem Einsatz die FHM. Als Rektorin vertritt Prof. Dreier die Interessen der staatlich anerkannten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) mit ihren Standorten in Bielefeld, Bamberg, Berlin, Hannover, Köln, Pulheim, Rostock und Schwerin. An der FHM studieren aktuell 5.200 Studierende, die von 95 Professoren und 400 Lehrbeauftragten aus der freien Wirtschaft unterrichtet werden.

„Ich freue mich, für die nächsten fünf Jahre als Rektorin an der Spitze der FHM zu stehen und die inhaltliche Weiterentwicklung der FHM weiter mit zu gestalten. Wir durchleben in diesem Jahr eine sehr bewegte Zeit. Digitalisierung wird für uns in vielen Bereichen des Lebens, Lernens und Arbeitens noch wichtiger als zuvor. Durch unsere langjährige Erfahrung im E-learning sowie durch unsere FHM Online University setzen wir alle Vorlesungen und auch alle Prüfungen planmäßig um, so dass die Studierenden ihr Studium weiterhin in der Regelstudienzeit abschließen können. Wir schauen aber schon wieder nach vorn: Nach den ersten Lockerungen stehen für uns weiterhin die Themen Start-up, Open Innovation, Virtual & Augmented Reality und Nachhaltigkeit auf der Agenda. Hinzu kommen jetzt noch stärker als zuvor die Themen Individualisierung und Digitalisierung – in diesem Jahr ganz besonders im Bereich des digitalen Lernens.“

Ebenfalls vom Senat bestätigt wurden als Prorektoren der FHM für die kommenden fünf Jahre Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Wittberg als Prorektor für Forschung & Entwicklung und Prof. Dr. habil. Torsten Fischer als Prorektor Internationales.

Prof. Dr. Wittberg verantwortet als Prorektor Forschung & Entwicklung die anwendungsorientierte Mittelstandsforschung der FHM. Die Fachhochschule des Mittelstands ist aktuell in den Feldern Unternehmertum, Nachhaltigkeit, Stadt und Land, Digitalisierung und Sicherheit, Medien und Virtual Reality, Kompetenzen, Bildung und Personal sowie Gesundheit und Pflege tätig. „Mit der Einwerbung von Drittmitteln in Höhe von mehr als 10 Millionen Euro im vergangenen Jahr geht die FHM in weitere starke Forschungs- und Entwicklungsjahre und behauptet sich als solider Partner für Studierende, Wirtschaft und die internationale Wissenschaft“, so Wittberg.

Internationalisierung ist seit der Gründung der Fachhochschule des Mittelstands im Jahre 2000 ein zentrales Qualitäts- und Entwicklungsmerkmal und wird vom Prorektor Prof. Dr. habil. Torsten Fischer forciert. Die FHM ist regional verankert, als Partnerin eines global expandierenden Mittelstands jedoch gleichzeitig international ausgerichtet. Ziel ist die Unterstützung mittelständischer Unternehmen im Internationalisierungsprozess durch die Qualifizierung von Fach- und Führungskräften mit internationaler Erfahrung. „Neben dem Betrieb eines Studienkollegs setzt die FHM im Bachelor- und Masterstudium auf Double Degree-Studiengänge und auf Kooperationen mit renommierten Universitäten aus China, Indien, Südkorea oder Großbritannien, um nur einige zu nennen, sowie auf ein umfassendes internationales Netzwerk im Bereich der Forschungskooperationen“, erklärt Prof. Dr. Fischer. „Dieses Netzwerk auch in diesem Jahr stabil zu halten und weiter aufzubauen ist unser Ziel.“