Ruhr Games: Studierende des B.A. Eventmanagement & Entertainment schnuppern Eventluft

Vom 20. bis 23. Juni 2019 fanden im Landschaftspark Duisburg-Nord die Ruhr Games statt, eine Veranstaltung, die für verschiedenste Sportarten begeistert. An den vier Festivaltagen präsentierten sich die Sportstars von Morgen. Also die, die mal zu den Olympischen Spielen sollen oder schon öfter dort waren. Die Atmosphäre und Kulisse der Veranstaltung waren so, wie man sie bei einem Sport-Event erwartet: offen, locker und dynamisch.

Auch die FHM war mit einem Stand vertreten. An unserer Torwand konnte man sich warm schießen, es sich im bunten Sitzsack gemütlich machen, aber auch Informationen über unsere unzähligen Studiengänge gewinnen. Darunter auch solche, mit denen man sich gezielt für verschiedene Abteilungen in der Sportbranche qualifizieren kann. Unser Bachelor-Studiengang Sportjournalismus & Sportmarketing ist sowohl für ehemalige Profisportler als auch für Sportbegeisterte ein totales Erfolgsmodell.

Auf dem Gelände des ehemaligen Hüttenwerks in Duisburg-Meiderich fanden zur gleichen Zeit sportliche Wettkämpfe und Contests in Disziplinen wie Basketball, Kanu-Polo, BMX Spine, Skateboard oder auch Ringen statt, es gab BMX- und Motocross-Shows aber auch ein Trendsportareal, in dem die Gäste selbst neue Sportarten wie Parkour, Calisthenics oder Pumptrack-Fahren ausprobieren konnten. Neben dem sportlichen Spektakel luden Foodtrucks zu leckeren Speisen ein und Musiker zu Konzerten und Partys. Cro eröffnete die Ruhrgames am ersten Abend und zwischen atemberaubenden Acts über alle Festivaltage hinweg, übernahm Bosse den glorreichen Abschluss der Veranstaltung am Sonntagabend.

„Meine Arbeit bei den Ruhr Games wurde als so gut empfunden, dass ich angefragt wurde, beim Deichbrand-Festival 2019 in einem anderen Bereich tätig zu sein“ erzählt unsere Studentin des B.A. Eventmanagement & Entertainment Sofia Martinez Rodriguez, die bei den Ruhr Games im Künstlermanagement aushalf und vom Eventmanager Timo Meinen gleich für einen weiteren Job angefragt wurde. Die Eventstudiengruppe EE36 bekam durch unseren FHM-Dozenten als auch den Projektleiter der Ruhr Games, Niklas Börger, die Chance die Ruhr Games bereits in Planungsprozessen sowie während der Veranstaltung zu unterstützen und damit wertvolle Praxiserfahrung zu sammeln.  

Unsere Studiengruppe hat sowohl beim Ruhrverband als auch bei externen Mitwirkenden so einen tollen Eindruck hinterlassen, dass sie alle auch im nächsten Jahr wieder gern dort gesehen sind und sogar das ein oder andere Jobangebot auf dem Tisch liegen haben. Genau aus diesem Grund halten wir an der FHM die Praxis in besonderem Maße hoch. "Als Studentin der Fachhochschule des Mittelstands bin ich froh in meinem 3. Trimester die Chance bekommen zu haben bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung mitwirken zu können. Die Woche war zwar anstrengend, hat mir aber viele Eindrücke und Erfahrungen vermittelt", sagt unsere Studentin Lisa-Marie Diekmann nach der spannenden Woche voller Begeisterung.

Den vollen Erfahrungsbericht von der Studentin Rodriguez gibt es hier.

© Ruhr Games; Ilkay Karakurt

© Ruhr Games; Ilkay Karakurt

© Ruhr Games; Ilkay Karakurt

© Ruhr Games; Ilkay Karakurt

© Ruhr Games; Ilkay Karakurt