Ressourcenschonendes Bauen im Handwerk - Experten diskutieren innovative Konzepte an der FHM Tec Rheinland

Rohstoffe in der Baubranche sind knapp – Handwerksunternehmen und Architekten stehen daher vor der Herausforderung besonders ressourcenschonend zu bauen. Gleichzeitig stellt die Digitalisierung von Handwerksunternehmen ein anspruchsvolles Großvorhaben dar. „Wir sehen es als willkommene Herausforderung an, uns dieser Problematik mit guten Ideen, fruchtbaren Konzepten und innovativen Ansätzen zu stellen“ betont Prof. Dr. Ralf Brüning, als er am 01.07.19 die Veranstaltung „Ressourcenschonendes Bauen im Handwerk“ an der Fachhochschule des Mittelstandes (FHM) in Pulheim eröffnet.

In inspirierenden Impulsvorträgen stellten Experten zunächst innovative Ansätze als Antwort auf die verknappenden Bauressourcen vor. Klaus Dosch, Leiter der Faktor X Agentur, referierte über neue Potenziale für den Klimaschutz im Bausektor und stellte ein Tool vor, mit dem der Ressourcenverbrauch von Bauvorhaben schon früh ermittelt und Gebäude so möglichst energiesparend konstruiert werden können. Alexander Gran, Geschäftsführer der Bobbie Deutschland GmbH, gab einen Überblick über Möglichkeiten der Digitalisierung von Baustoffhändlern und Thomas Gerards, Geschäftsführer von 3D Lasca, stellte die laser-gestützte Vermessung und 3D-Konstruktionen von Gebäuden als Möglichkeit zur Minimierung des Ressourcenverbrauchs vor.

Auf einem interaktiven Marktplatz wurden anschließend diese und weitere Konzepte für die Besucher erlebbar gemacht: Renommierte Unternehmen aus der Baubranche standen bereit, um sich mit Besuchern der Veranstaltung auszutauschen und Ihre Geschäftsideen zu präsentieren. So bekamen die Besucher z.B. Einblicke in die Wiederverwertung von Baumaterialen, die Umsetzung von Building Information Modeling (BIM) in der Praxis und konnten die Erfassung von Gebäuden mit moderner Drohnentechnik live erleben.

In der Abschlussrunde bestehend aus Klaus Dosch (Faktor X-Agentur), Alexander Gran (bobbie Deutschland), Walter Heinrichs und Thomas Gerards (3D Lasca), Martin Over (Over und Söhne), Rolf Steffen (Akademie Zukunft Handwerk) und Prof. Dr. Kornelia Drees (FHM) wurden Eindrücke und Erkenntnisse des Tages diskutiert. Insbesondere wurde hier auch das Konsumentenverhalten bemängelt – die Gäste waren sich einig, dass ein Umdenken weg vom Preisfokus hin zum bedachten Umgang mit vorhandenen Ressourcen stattfinden muss. Studierende der Studiengruppen B.A. Triales Studium Handwerksmanagement, B.A. Architektur- & Immobilienmanagement, B.A. Eventmanagement & Entertainment und B.Eng. Wirtschaftsingenieur beteiligten sich angeregt an der Diskussion und stellten Verknüpfungen von der im Studium vermittelten Theorie zur Praxis her.

Die Veranstaltung fand im Rahmen des Projektes „Innovatives berufsbegleitendes triales Studium und gewerkeübergreifende Kooperation im Handwerk zur Stärkung des ressourcengerechten Bauens und der energetischen Gebäudesanierung“ statt. Fachlich und finanziell wird das Projekt von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt.

Die Referenten der Veranstaltung (von links nach rechts): Prof. Dr. Kornelia Drees, Martin Over, Prof. Dr. Ralf Brüning, Klaus Dosch, Alexander Gran, Tom Gerards, Walter Heinrichs, Prof. Dr. Sascha Lord

Auf dem interaktiven Marktplatz konnten Besucher sich über innovative Geschäftsideen zum ressourcenschonenden Bauen informieren.

Auf dem interaktiven Marktplatz konnten Besucher sich über innovative Geschäftsideen zum ressourcenschonenden Bauen informieren.

Der Drohnenflug stellte eines der Higlights der Veranstaltung dar.

In einer abschließenden Diskussionsrunde wurden die Eindrücke des Tages mit Experten aus der Branche diskutiert: Walter Heinrichs, Tom Gerards, Martin Over, Rolf Steffen, Klaus Dosch, Prof. Dr. Kornelia Drees, Alexander Gran ( von links nach rechts).