Planmäßiger FHM-Studienstart am 1. Oktober mit neuem Programm

FHM kehrt in die Präsenzlehre zurück – Vorlesungen am Campus oder online

Als eine der ersten Hochschulen ist die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) wieder in die Präsenzlehre gestartet – natürlich unter Einhaltung aller Hygienemaßnahmen und Abstandsvorgaben. Rund ein Drittel (30 Prozent) der Veranstaltungen laufen nun in Präsenz an den FHM-Standorten vor Ort. Alle anderen werden nach wir vor online in virtuellen Räumen abgehalten – teilweise auch als so genanntes „hybrides Format“, das heißt, dass Vorlesungen in Präsenz stattfinden, aber online übertragen werden, so dass sie bei Bedarf auch von Zuhause aus besucht werden können.


„Die FHM agiert sehr flexibel, weil wir in kleinen Studiengruppen mit durchschnittlich 15 Personen unterrichten. Hiermit können wir die geltenden Hygiene- und Abstandsregelungen sehr gut umsetztn“, sagt Prof. Dr. Anne Dreier, Rektorin der FHM. „Ich bin sehr froh, dass wir nach den aktuellen Vorgaben der Ministerien schon seit ein paar Wochen wieder viele Lehrveranstaltungen in Präsenz am Campus durchführen dürfen. Schön, wieder ein bisschen studentisches Leben in der Hochschule zu spüren. Ein Teil der Vorlesungen wird nach wie vor online in den virtuellen Räumen umgesetzt. Bei uns ist hat niemand durch die Corona-Situation Studienzeit verloren. Nicht nur die Lehrveranstaltungen, auch die Prüfungen und Abschlüsse laufen ganz normal weiter – der Situation angepasst teilweise online oder in Präsenz.“

Das gilt auch für den Beginn des neuen Trimesters: Die FHM startet – im Gegensatz zu vielen anderen Hochschulen – planmäßig am 1. Oktober, zum Beispiel mit dem neuen Studiengang Hebammenwissenschaft. „Jetzt ist die Zeit, nach vorne zu schauen. Wer direkt ab Oktober studieren möchte, der ist bei uns richtig – für Psychologie haben wir den Studienstart sogar auf den 31. August vorgezogen. Dies ist besonders für Abiturienten interessant – zum Beispiel, wenn man aufgrund der Corona-Situation keinen Ausbildungsplatz gefunden hat. Ein Studium kann hier die Lösung sein“, so Prof. Dr. Anne Dreier.

Die FHM hatte bereits im März als eine der ersten Hochschulen deutschlandweit den kompletten Vorlesungsbetrieb aufgrund der Corona-Pandemie auf Onlinelehre umgestellt. Prof. Dr. Anne Dreier: „An der FHM ist das Thema Online-Lehre seit 15 Jahren im Studienangebot verankert – besonders im berufsbegleitenden Studium und im Fernstudium in der FHM Online-University. Dadurch sitzen die Technik- und Online-Didaktik-Experten direkt im Haus. Das macht uns schneller und flexibler als viele der staatlichen Einrichtungen.“

Prof. Dr. Tim Brüggemann, Prorektor für die FHM Online-University, Fernstudium und Weiterbildung, ergänzt: „Wir haben nicht nur die Onlinelehre für die gesamte FHM umgesetzt, sondernd die Zeit auch genutzt, das Angebot der FHM Online-University weiterzuentwickeln – zum Beispiel mit Psychologie um Fernstudium oder dem Master in Berufspädagogik, der einen Quereinstieg in den Lehrberuf ermöglicht. Im Bereich der Weiterbildung sind wir außerdem mit dem neuen Nachhaltigkeitsmanager gestartet – ein aktuelles Thema, das den Absolventen neue Karriereperspektiven eröffnet.“

Bewerbungen an der FHM für den Studienstart im Oktober sind noch bis zum 31. August unter fh-mittelstand.de möglich.