Pizza, Pudding und PR: Studierende erleben wie Oetker-Unternehmenskommunikation funktioniert

Was sind die kommunikativen Herausforderungen für ein international tätiges Unternehmen? Welchen Einfluss hat die Digitalisierung auf die Unternehmenskommunikation? Wie funktioniert Öffentlichkeitsarbeit in einem Familienunternehmen? Dies und viel mehr erfuhren Studierende des B.A. Medienkommunikation & Journalismus der Module „Strategische Kommunikation / PR“ und „Corporate Publishing“ von Prof. Dr Annette Kahre bei einem Besuch der Oetker-Gruppe.

In einem kurzweiligen Vortrag stellte Dr. Jörg Schillinger, Leiter Hauptabteilung Öffentlichkeitsarbeit der Dr. August Oetker KG, die Dos und Don’ts der Unternehmenskommunikation dar und sparte nicht mit persönlichen Erfahrungen und kleinen Anekdoten. Wichtiges Fazit: die Digitalisierung hat einen wesentlichen Einfluss auf die PR, insbesondere auf die interne Kommunikation. Hier lösen Intranet und App mittlerweile das gute alte Mitarbeitermagazin ab. In der externen Kommunikation allerdings spielen nach wie vor persönliche Beziehungen, Netzwerke und Empathie eine große Rolle. Ein zentrales Kommunikationsmittel ist für das Unternehmen die Oetker-Welt, in der die Studierenden Geschichte, Produkte und Qualitätssteuerung hautnah erleben konnten – eine Verkostung neuer Pizzen und Puddingsorten inklusive. In viereinhalb Stunden Oetker unter dem Motto „Fragen, Fragen, Fragen – Essen, Essen, Essen“ haben die Studierenden nicht nur Praxiswissen in Sachen Unternehmenskommunikation, sondern auch reichlich kulinarische Eindrücke mitgenommen.

Die Studierenden lauschen beim Vortrag von Dr. Jörg Schillinger über die Dos & Don´ts der Dr. Oetker-Unternehemnskommunikation.

Die Studiengruppe des B.A. Medienkommunikation & Journalismus (MJ46)

Beim Rundgang in der Dr. Oetker-Welt