Nachhaltigkeit trifft Digitalisierung

Wie bringt man die Themen Nachhaltigkeit und Digitalisierung zusammen? Und wie profitiert die Nachhaltigkeit von der Digitalisierung? Prof. Dr. Astrid Kruse, Dekanin des Fachbereichs Medien und Dr. Metje Rocklage, Hochschullehrerin für Nachhaltigkeitsmanagement vernetzten sich gestern auf dem Jahreskongress nachhaltig.digital 2019  zu aktuellen Themen wie Virtual Reality, New Work und Künstliche Intelligenz. Im Zentrum für Umweltkommunikation der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück rückten diese gerade für mittelständische Unternehmen relevante Themen in den Fokus.

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) führt seit Juni 2017 ein Forschungsprojekt zum Thema ressourcenschonendes Bauen und energetische Gebäudesanierung durch. Nachhaltigkeit und Digitalisierung begegnen sich hier in ganz unterschiedlicher Art und Weise, zum Beispiel in der Planungsphase von Bau- und Sanierungsvorhaben oder bei der Auswahl von geeigneten Materialien. Der Projektpartner, die DBU, unterstützt dabei die Arbeit der Hochschule fachlich und finanziell. Die standortübergreifenden Arbeitsgruppen, bestehend aus Studierenden und Mitarbeitern der FHM, arbeiten noch bis Februar 2020 an dem Projekt.

v.l.n.r.: Dr. Metje Rocklage (Nachhaltigkeitsmanagement und -berichterstattung), Prof. Dr. Astrid Kruse (Dekanin Fachbereich Medien), Verena Exner (DBU)