Mentoring-Programm: erster Tag des gemeinsamen Workshops mit dem Landesruderverband Niedersachsen

Nach einer gemeinsamen Vorstellungsrunde haben die Gesprächsteilnehmer Status Quo, Stärken, Schwächen und Prozesse der Öffentlichkeitsarbeit in den Rudervereinen in Niedersachsen miteinander offen diskutiert. Dabei fällt auf: Die einzelnen Schwerpunkte, die von den Vereinen gesetzt werden, divergieren.

Insgesamt wurde positiv festgestellt, dass im Gegensatz zu vielen anderen Sportarten und Sportvereinen die Rudervereine in Niedersachsen anscheinend kein Problem damit haben, neue und junge Vereinsmitglieder zu gewinnen. Die Frage ist nach Meinung zahlreicher Gesprächsteilnehmer viel eher, wie die Neuankömmlinge im Verein dauerhaft gehalten werden.Vor diesem Hintergrund wurden Strategien diskutiert, wie diese Bindung tatsächlich stattfinden kann und welche Rolle dabei eine zielgruppenspezifische interne Kommunikation spielen sollte. Ein gewisser Konservatismus in den Köpfen kann dabei aus Sicht einiger Vereinsvertreter in der Praxis zu einer Kultur der „Nicht-Willkommenheit“ führen.

Diese Themen im Sinne einer professionellen internen Kommunikation zu moderieren scheint ein wichtiger Baustein für die Strategische Kommunikation des Ruderns in Niedersachsen zu sein. Vor allem: Es fehlt ein gemeinsames Narrativ, was über alle Vereinsgrenzen hinaus Rudern in Niedersachsen ausmacht. Diese zu identifizieren und generell zu überlegen, wie eine konsistente Botschaft zuerst INTERN erarbeitet und diskutiert werden kann, um sie in einem nächsten Schritt dann auch tatsächlich extern nach außen zu tragen, erschien den Gesprächsteilnehmern als ein sinnvoller Weg. Als nächster Termin wurde der Samstag, der 6. April 2019 an der FHM ausgemacht.

Prof. Dr. Marcus Bölz und der leitende Landestrainer Rudern des Landesruderverbands Niedersachsen führten durch die Veranstaltung.

Reinhard Krüger, Vorsitzender des Landesruderverbands Niedersachsen, macht sich seine Gedanken zur Diskussion.

Prof. Dr. Marcus Bölz und Klaus Scheerschmidt beim gemeinsamen Austausch.

Die Teilnehmer der Rudervereine führten eine offene Diskussion zum Thema Öffentlichkeitsarbeit und Mitgliedergewinnung.

Sven Loewenich vom Ruder-Club Holzminden hört aufmerksam zu.

FHM-Student Christian Rüdiger mit seinem Beitrag zur offenen Diskussion.