Klappe, die zweite: FHM Hannover meets Staatsoper Part II

Exkursion in die fabelhafte Welt des Klangs und Gesangs, von beeindruckenden Bühnen und pompösen Kostümen: Studierende des Studiengangs Eventmanagement und Entertainment waren zusammen mit Prof. Dr. Thomas Berger zu Gast in der Staatsoper Hannover. Im Gegensatz zum letzten Besuch im Dezember 2017, ging es dieses Mal um das neue Projekt „Open Stage“.

Zunächst erfuhr die Gruppe in einer fachkundigen zweistündigen Führung durch die Räumlichkeiten und Gewerke der Staatsoper zahlreiche Details zur Geschichte, Organisation und technischen Ausstattung des Opernhauses. Im Anschluss traf die Gruppe im Laves-Foyer der Staatsoper den kaufmännischen Geschäftsführer Jürgen Braasch, der so unterhaltsam wie informativ Produktionsabläufe, Spielpläne, Spielstätten und die Finanzierung der Staatsoper und des Staatstheaters mit seinen rund 900 Mitarbeitern und einem Jahresbudget von 70 Millionen Euro erläuterte.

Schließlich wurde es spezifischer und ging um das Projekt an sich. Maike Fölling, Leitung Musiktheaterpädagogik und Junge Oper, stellte das Projekt „Open Stage“ vor, in das die angehenden Eventmanager in den nächsten Monaten eingebunden werden. Hierbei werden für eine Nacht am 16.06.2018 im gesamten Opernhaus zahlreiche Bühnen aufgebaut, auf denen sich junge Musiker präsentieren können. Egal ob Rockband, Streichquartett, Sinfonieorchester oder Singer-Songwriter, jeder kann sich bewerben und wird – sofern er von der Jury ausgewählt wird – von professionellen Orchestermusikern gecoacht und tritt gegebenenfalls mit ihnen in der „Open Stage“-Nacht auf. Die FHM und die Studierenden freuen sich auf die Zusammenarbeit mit der Staatsoper.