Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) bildet Reha-Fachkräfte aus – Weiterbildungen erfolgreich in Bielefeld gestartet

Bielefeld. Das Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bielefeld entwickelt zukünftige Fachkräfte für berufliche Rehabilitation. Die Weiterbildung ist am Donnerstag mit zehn Studierenden gestartet.

Die berufsbegleitende Weiterbildung zur „Fachkraft berufliche Rehabilitation (FHM)“ wendet sich an Interessierte, die sich zukünftig zu pädagogischen und psychologischen Fachkräften des Gesundheits-, Sozial- und Bildungswesen entwickeln möchten. Angesprochen werden insbesondere Mitarbeiter bei Bildungsträgern oder sozialen Trägern, die mit der Betreuung und (Wieder-)Eingliederung von Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen in den ersten Arbeitsmarkt beauftragt sind.

Voraussetzung für die Aufnahme der Weiterbildung am IWK ist ein abgeschlossenes Studium oder eine Berufsausbildung mit Berufserfahrung. Die Studiendauer beträgt sechs Monate. Weitere Informationen zum weiterbildenden Studium gibt es hier.

Erfolgreiche Immatrikulation: Zehn neue Studierende werden in den kommenden sechs Monaten zu neuen Fachkräften in der beruflichen Rehabilitation ausgebildet. Dozent Jörn Kitzhöfer (links) und Christian Quadt, Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Dritter von rechts), begrüßen die Gruppe am Bielefelder Standort.