Indikatoren Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung (IBBNE)

Projektbeschreibung:
Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) setzt gemeinsam mit dem nationalen Forschungsteam das Forschungsvorhaben „Indikatoren Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung“ {iBBnE} um. Das Projekt wird aus den Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert.
Das nationale Projekt „iBBnE“ befasst sich mit der Entwicklung von Indikatoren für das vierte SDG „Hochwertige Bildung“ und fokussiert dabei das Teilziel der betrieblichen Bildung, dessen Kern das duale System der Berufsausbildung darstellt. Die mit dem Forschungs- und Entwicklungsvorhaben entwickelten Indikatoren sollen dazu dienen, auf nationaler Ebene die Anforderungen an Berufliche Bildung nachhaltiger Entwicklung (BBnE) in der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie zu operationalisieren. Das Erkenntnisinteresse ist darauf gerichtet, Indikatoren bzw. Indikatoren-Sets für BBnE zu identifizieren und zu entwickeln, um damit vier übergeordnete bildungspolitische Ziele zu erreichen. Die Indikatoren dienen:

  • der nationalen Bildungsberichterstattung, sollen
  • die Anforderungen der Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie national messbar machen, überprüfen
  • die Zielerreichung im nationalen Aktionsplan und tragen
  • zur Förderung der internationalen Vorreiterrolle Deutschlands bei

Laufzeit:
01.01.2019 - 31.12.2021

Projektpartner:
Antragsteller und Koordinator: Forschungsinstitut Betriebliche Bildung (f-bb) gemeinnützige GmbH, Susanne Kretschmer
Partner: Fachhochschule des Mittelstands (FHM)/ Center for Sustainable Governance (CSG), Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), Universität Hamburg/ Institut für Berufs- und Wirtschaftspädagogik

Budget/Fördervolumen:
€ 1.190.704,93 €

Schlagworte:
Nachhaltigkeit, Berufliche Bildung für nachhaltige Entwicklung

Kontaktpersonen in der FHM
Wissenschaftliche Projektleitung: Prof. Dr. habil. Dr. h.c. Richard Merk
Wissenschaftliche MitarbeiterIn: Dr. Metje Rocklage, Natalie Lupp MBA