German Chinese Engineering Start der „German Chinese Technical Studies“

Das neue Studienprogramm „German Chinese Technical Studies“ (GCTS) wurde am 12.11.2019 in der VR China feierlich eröffnet und die ersten Studenten in das Programm aufgenommen. Der Prorektor Internationales, Prof. Dr. Torsten Fischer, besuchte zu diesem schönen und bedeutsamen Anlass die chinesischen Partner und begrüßte die erste Studiengruppe.

Bei den „German Chinese Technical Studies“ handelt es sich um Bachelor-Studiengänge, die Studienleistungen über einen Zeitraum von 5 Jahren integrieren und in erster Linie ingenieurwissenschaftliche Fächer umgreifen.

Zunächst studieren die Teilnehmer am GCTS 3 Jahre an ihrem chinesischen College die Fächer Logistik, Maschinenbau, Automatisierung, Elektrotechnik oder Mechatronik. Danach kommen sie für 2 Jahre an die FHM, um in der gleichen Fachrichtung ihr akademisches Wissen und ihre praktischen Erfahrungen zu vertiefen.  

Die konzeptionellen Grundbausteine für die „German Chinese Technical Studies“, die unter der Federführung von Prof. Dr. Cristoph Brake erarbeitet wurden, richten sich daher auf ingenieurwissenschaftliche Grundsatzthemen. Im ersten Schritt wurde der Bachelor-Studiengang Mechatronik aufgelegt, für den die chinesischen Partner und Behörden positiv votiert haben.

Der Start des Programms wurde bereits am 01.09.2019 am „Hebei Vocational College of Rail Transportation“ vollzogen. Das College liegt in der Industriestadt Shijiazhuang, eine Zugstunde von Beijing entfernt und bildet in allen zentralen Ingenieursfächern aus.

Mit diesem starken Partner in der VR China wird die FHM die kontinuierlichen Aufgaben der weiteren Programmgestaltung Schritt für Schritt lösen, die FHM freut sich auf diese neuen Studiengruppen, die erstmals im Oktober 2022 am FHM-Standort in Frechen eingeschrieben werden.     

Prof. Fischer begrüßt die erste Studiengruppe in den German Chinese Technical Studies

Meeting mit der College-Führung des Hebei Vocational College of Rail Transportation

Erste Studiengruppe in den GCTS und die Programmverantwortlichen