Für einen geringeren CO2 Verbrauch: Ecocockpit Workshop an der FHM Pulheim

Bei einem Workshop an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Pulheim stellte die Effizienz-Agentur NRW (efa+) Studierenden und Unternehmensvertretern ein hilfreiches Tool zur CO2  Bilanzierung vor: Frau Dr. Nicole Freiberger, Leiterin des Regionalbüros Rheinland der efa+, erklärte den Teilnehmern wie das Programm ecocockpit genutzt werden kann, um eine Treibhausgasbilanz zu erstellen.

Ein transparenter CO2 Verbrauch wird für mittelständische Unternehmen aufgrund einer notwendigen Ressourceneffizienz und des gesteigerten Umweltinteresses von Kunden immer wichtiger. Auf Grundlage von Verbrauchsdaten errechnet das Tool die Treibhausgasemissionen des Unternehmens und identifiziert CO2 Treiber. „Daraus lassen sich dann konkrete Maßnahmen zur CO2 Reduktion entwickeln“ erklärt Frau Dr. Nicole Freiberger, die sich seit vielen Jahren intensiv mit der Thematik beschäftigt. Ein anschließender Soll-Ist-Vergleich gibt Aufschluss darüber, wie viel CO2 dadurch eingespart werden konnte und ist daher besonders interessant. Aber auch als Planungstool für Start-Ups, als fester Bestandteil des Businessplans, ist das Programm einsetzbar.

Frau Prof. Dr. Kornelia Drees, Dozentin der FHM, ist sich sicher „das Tool werden wir ins Studium aufnehmen, denn wenn für diese Thematik erstmal Bewusstsein da ist, wird damit ein wichtiger Prozess angestoßen“. Auch Dr. Dariusch Schadlu von der Serhatec AG in Pulheim ist überzeugt: „Der Workshop hat mir viel Spaß gemacht. Ich habe viele Informationen bekommen und ein wichtiges neues Programm gelernt. Ich finde es sehr fortschrittlich, dass so etwas speziell in Nordrhein-Westfalen angeboten wird“. Zudem war die Veranstaltung mit Studierenden, Unternehmensvertretern und der Effizienzagentur für alle Beteiligten ein willkommener Anlass zum gegenseitigen Austausch und Netzwerken.

Frau Dr. Nicole Freiberger von der efa+, Frau Prof. Dr. Kornelia Drees und Frau Yvonne Zinn von der FHM begrüßen die Workshop Teilnehmer.

Die Teilnehmer des ecocockpit Workshops nutzen die Pause zum Netzwerken.