FHM stellt aktuelle Forschungsthemen und Studiengänge vor

Die FHM hat die Umstellung auf Onlinelehre in der Corona-Zeit genutzt und sich neben dem Ausbau der Online University verstärkt den für mittelständische Unternehmen wichtigen Zukunftsthemen gewidmet – das betrifft sowohl den Bereich Forschung als auch die angebotenen Programme. Die Erkenntnisse aus den Forschungsprojekten werden von der FHM auch bei der Entwicklung von Studiengängen genutzt, die sich auf die Bedarfe der Wirtschaft beziehen – so zum Beispiel beim Bachelor Digital Business Management für Absolventen, die den digitalen Wandel umsetzen und ihr Unternehmen zukünftig wettbewerbsfähig aufstellen wollen. Auch der in 2020 neu eingeführte Masterstudiengang Virtual & Augmented Reality, der sich speziell an Berufstätige richtet, die Fach- und Führungsaufgaben in diesem Bereich übernehmen wollen, wurde auf diese Art entwickelt. In Planung ist außerdem für 2021 ein Programm, das Absolventen speziell für die Themen Online Marketing & Digital Commerce qualifiziert. Die Entwicklungen hat die Hochschule nun offiziell vorgestellt.

„Die FHM ist seit ihrer Gründung im Jahr 2000 stark mit dem Mittelstand verbunden, das zeigt sich nicht nur in den passgenauen Studiengängen, sondern auch in unseren Forschungsprojekten“. So Prof. Dr. Anne Dreier, Rektorin der FHM. „Im Besonderen sind hier die Themen Virtual & Augmented Reality und Digitalisierung zu nennen – das sind in diesen Zeiten besonders wichtige Zukunftsthemen, die wir schon lange im Blick haben und die nun umso mehr in den Fokus rücken.“

„Virtual Reality bietet Unternehmen zahlreiche Chancen. Der digitale Medienwandel hat sich durch die Corona-Zeit verstärkt, er verändert Wirtschaftsstrategien genauso wie Geschäftsmodelle und Wertschöpfungsketten. Dadurch entstehen zahlreiche innovative Jobs in diesem Bereich“, so Studiengangsleiter Prof. Dr. Jochen Dickel. Prof. Dr. Astrid Kruse, Dekanin im Fachbereich Medien fügt hinzu: „Die FHM hat nicht nur die Expertise in der Forschung und in der Lehre, sondern auch die entsprechenden Räumlichkeiten – erst Anfang des Jahres haben wir unser neues VR.LAB eröffnet, einen Raum, in dem die Studierenden aller Medienstudiengänge mit dem Bereich VR ganz praxisnah in Berührung kommen.“

Auch Prof. Dr. Ellena Werning, Forschungsdirektorin für Digitalisierung, hat mit ihren Projekten an der FHM die mittelständischen Unternehmen im Blick: „Digitalisierung ist für Unternehmen essenziell wichtig, wenn Sie sich zukunftsfähig aufstellen wollen – das haben nicht zuletzt die vergangenen Monate gezeigt.“ Sie erforscht mit dem „Digitalisierungsindex von KMU in NRW“ regelmäßig den Status Quo im Bereich Digitalisierung von kleinen und mittelständischen Unternehmen und war als Studiengangsleitung maßgeblich an der Entwicklung des Bachelorstudiengangs Digital Business beteiligt. „Studierende erfahren hier wissenschaftlich fundiert zum Beispiel, wie sich Facebook, Google, Amazon und Apple weiterentwickeln, welche Geschäftsmodelle bestehen bleiben und welche Veränderung das für Global Player, den Mittelstand oder innovative Kleinunternehmen bedeutet. Wir vermitteln branchen- und fachübergreifend die Kernkompetenzen, die gebraucht werden, um den digitalen Wandel zu gestalten.“  

Auch die eigenen Entwicklungen hat die FHM im Blick: Seit 2015 setzt sie mit der eigenen FHM Online-University stark auf den digitalen Campus und baut diesen systematisch aus – inzwischen sind ein Drittel der Studierenden im Fernstudium eingeschrieben. Neue Programme 2020 sind in diesem Bereich zum Beispiel der Bachelorstudiengang Psychologie oder der Master Berufspädagogik. „Gerade in diesen Zeiten sind wir froh, über eine umfassende Expertise im Bereich der Onlinelehre zu verfügen. Wir bauen unsere digitalen Lehrangebote kontinuierlich aus – auch, wenn die Präsenzlehre für uns natürlich ein wichtiger Baustein ist und bleibt“, sagt Prof Dr. Anne Dreier.

An der FHM ist es nun noch bis Ende September möglich, sich für ein Studium in Vollzeit, berufsbegleitend oder ein Fernstudium einzuschreiben. Die Hochschule hat die Frist gerade um einen Monat verlängert.

Prof. Jochen Dickel (Forschungsdirektor Medien), Robert Schöttler (Auszubildender EDV & Systemadministration), Prof. Dr. Astrid Kruse (Dekanin Fachbereich Medien), Prof. Dr. Ellena Werning (Forschungsdirektorin Digitalisierung und Sicherheit), Prof. Dr. Anne Dreier (Rektorin).