FHM führt als eine von neun Hochschulen in Deutschland das Signet des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK)

Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) führt seit Mai 2019 das DNK-Nachhaltigkeitssignet des Rates für Nachhaltige Entwicklung der Bundesregierung. Damit gehört die FHM zu neun deutschen Hochschulen, die dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex folgen und ihr nachhaltiges Wirtschaften dokumentieren.

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) beschäftigt sich seit Jahren mit dem Thema Nachhaltigkeit. Die außerordentliche Relevanz manifestiert das FHM-eigene Institut mit dem Schwerpunkt Nachhaltigkeit. Ziel des im Jahr 2014 gegründeten Center of Sustainable Governnance (CSG) ist es, Möglichkeiten des Austausches zu Nachhaltigkeitsthemen zu bieten, an dem Wissenschaft, Praxis und Politik aufeinandertreffen, um zu gemeinsamen Lösungen zu gelangen. Das Institut bündelt Nachhaltigkeitsaktivitäten der Hochschule und fördert interne und externe Projekte. Darüber hinaus verfolgt die FHM eine langfristige am Gemeinwohl orientierte Nachhaltigkeitsstrategie in den drei Nachhaltigkeitsdimensionen Ökonomie, Ökologie und dem sozialen Bereich.

Um ihre Nachhaltigkeitsaktivitäten transparent und vergleichbar zu dokumentieren, folgt die FHM dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex, einem anerkannten Berichterstattungsstandard des Rates für Nachhaltige Entwicklung, und gehört seit Mai 2019 auch offiziell zum DNK-Anwenderkreis. „Die FHM versteht Nachhaltigkeit als konzeptionelles Rahmenwerk, um die gegenwärtige Gesellschaft so zu gestalten, dass das Leben zukünftiger Generationen gesichert und gestärkt werden kann“, erläutert Peter Gödde, Kuratoriumsvorsitzender des Center for Sustainable Governance an der FHM. Rektorin und Geschäftsführerin Professor Dr. Anne Dreier ergänzt: „Es geht um den Beitrag der FHM hin zu einer zukunftsorientierten Gesellschaft, die verantwortungsvoll mit Gemeingütern umgeht und Lösungsansätze für wirtschaftliche, soziale und ökologische Probleme findet. Dies geschieht in der Forschung, im Studium und in der Lehre sowie in der Zusammenarbeit mit den Beschäftigten.“

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist zudem anerkannte DNK-Schulungspartnerin und bietet verschiedene Seminare, Informationsveranstaltungen sowie eine individuelle Betreuung der Unternehmen zum Deutschen Nachhaltigkeitskodex an

Prof. Dr. Dr. h.c. Volker Wittberg, Prorektor Forschung & Entwicklung, Elisa Goldmann, Center for Sustainable Governance, Prof. Dr. Anne Dreier und Kuratoriumsvorsitzender des CSG Peter Gödde (von links).