Fachhochschule des Mittelstands (FHM) bildet Integrationsmanager der Stadt Göppingen aus – Weiterbildung erfolgreich in Baden-Württemberg gestartet

Das Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) hat in der vergangenen Woche neun Mitarbeiter der Stadt Göppingen zu Integrationsmanagern qualifiziert. Im Rahmen des einwöchigen Inhouse-Seminars wurden die Teilnehmer unter anderem in den Modulen „Interkulturelle Sensibilisierung und Zweitspracherwerb“ sowie „Asylrecht“ auf ihre zukünftige Tätigkeit vorbereitet.  

Seit 2015 bietet das IWK erfolgreich die Weiterbildung zum Integrationsmanager an und hat bereits beste Erfahrungen in der Zusammenarbeit mit Städten und Kommunen gesammelt.

„Eine gute Integration beginnt mit der optimalen Beratung und einer bestmöglichen Betreuung der Geflüchteten. Dies gilt für die Integration in unsere Gesellschaft wie auch in den mittelständischen Arbeitsmarkt. Hierfür ist eine kompakte, zielführende und auf die Kommune abgestimmte Ausbildung der Verantwortlichen unerlässlich“, erklärt IWK-Leiter Prof. Dr. Tim Brüggemann und ergänzt: „Im Zusammenhang mit der kürzlich in Kraft getretenen Zuwendungsrichtlinie zur Förderung des Integrationsmanagements des Landes Baden-Württembergs möchten wir unsere Erfahrungen gerne teilen und unterstützend tätig werden.“

Die Weiterbildung zum Integrationsmanager wird vom IWK nicht nur als Inhouse-Schulung angeboten, sondern auch in Form eines Fernstudiums für einzelne Interessenten. Weitere Informationen können unter www.fh-mittelstand.de/integrationsmanagement abgerufen werden. Zudem informiert Frau Sophie Kewitz unter 0521 966 55 232 oder per E-Mail unter kewitz@@fh-mittelstand.de.

Die Mitarbeiter der Stadt Göppingen werden innerhalb eines einwöchigen Inhouse-Seminars zu Integrationsmanagern qualifiziert.