EXPERT.CIRCLE an der FHM Rostock: Berufstätige Mütter? Familienväter? Warum Frauen und Männern Vereinbarkeit nur gemeinsam gelingen kann

Warum Frauen und Männern Vereinbarkeit nur gemeinsam gelingen kann - Darauf macht die Kommunikationsoffensive "Apropos Partnerschaftlichkeit - Macht's gemeinsam!" aufmerksam. 

Im privaten Bereich und insbesondere im Erwerbsleben werden jene Männer häufig belächelt, die aus familiären Gründen beruflich kürzer treten, indem sie z. B. Arbeitszeit reduzieren oder in Elternzeit gehen. Anders als für Frauen, scheint Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben kein Thema für Männer zu sein. 

Gleichzeitig ist mehr Zeit für die Familie der Wunsch von immer mehr erwerbstätigen Vätern, während viele Mütter sich gerne stärker beruflich engagieren wollen. Eine Mehrheit von 60 Prozent der Paare wünscht sich eine gleichberechtigte Beziehung, in der Erwerbs- und Familienarbeit fair verteilt sind. Doch nur eine Minderheit lebt entsprechend dieser Wünsche.

Referent Thomas Hauptmann vom Landeszentrum für Gleichstellung und Vereinbarkeit nutzte den digitalen EXPERT.CIRCLE, um zu mehr partnerschaftlichen Aushandlungsprozessen anzuregen und lud die Teilnehmenden ein, Perspektiven zu wechseln und mitzudiskutieren. 

Wir danken Thomas Hauptmann für den spannenden Input und allen Teilnehmenden für den offenen Austausch.