Erfolgreicher Expert Circle zum Thema „Innovationen im Mittelstand“ an der Fachhochschule des Mittelstands Schwerin am 16.4.2019 und Vorstellung der TOP-UP Studiengänge BWL, Wirtschaft und Recht sowie Wirtschaftsingenieurwessen

Der deutsche Mittelstand ist Motor der deutschen Wirtschaft. Mit vielfältigen Innovationen haben es diese Unternehmen geschafft, führend auf dem Weltmarkt zu sein. Viele dieser Unternehmen sind sogenannte „Hidden Champions“ und genießen einen fabelhaften Ruf. Jedoch lösen durch Globalisierung ausgelöster Wettbewerbsdruck, kürzere Produktlebenszyklen, Megatrends wie Urbanisierung und Digitalisierung einen Optimierungs- und Öffnungszwang der unternehmenseigenen Innovationsprozesse aus, um die erreichte Spitzenposition weiterhin zu halten.

Der von der FHM Schwerin veranstaltete Expert Circle widmete sich mit zwei Vorträgen diesem hochbrisanten Thema. Zahlreiche Gäste lauschten dem Impulsvortrag von Prof. Dr. Ingo Ballschmieter über aktuelle Innovationen und Prozesse im Mittelstand. Dem spannenden Vortrag folgte eine anregende Diskussion im Podium bezüglich möglicher Potenziale von mittelständischen Innovationen für die deutsche Volkswirtschaft.

Im Anschluss präsentierte Prof. Dr. Johannes Treu im Rahmen eines Fachvortrags die Themen „Crowdsourcing, Crowdinvesting und Crowdfunding“. Gespannt verfolgte das Publikum dem Vortrag, der speziell auf diesbezügliche mögliche Anwendungen und Nutzen für den Mittelstand einging. Den Gästen wurde durch Prof. Dr. Treu gezeigt, welche Möglichkeiten Crowdsourcing, Crowdinvesting und Crowdfunding für ein Unternehmen bieten und welche Punkte bei deren Umsetzung zu beachten sind. Dass das Thema den „Nerv“ des Publikums getroffen hatte, zeigte die anschließende Diskussion, bei der Prof. Dr. Treu alle Fragen des wissbegierigen Auditoriums beantworte und neue Denkanstöße lieferte.

Den Abschluss der Veranstaltung übernahm Prof. Dr. Petra Wolfert, die die neuen TOP-UP Studiengänge an der FHM Schwerin vorstellte. Diese einzigartigen Studiengänge tragen dem Umstand Rechnung, dass Auszubildende im kaufmännischen und gewerblichen Bereich nach erfolgreichem Abschluss ihrer Ausbildung sehr häufig eine weitere Qualifikation anstreben. Durch die neuen Top-UP Studiengänge ergibt sich für Arbeitgeber die einmalige Chance, ihre Mitarbeiter im Unternehmen zu fördern und zu halten. Die FHM Schwerin bietet die Möglichkeit, die Bachelorstudiengänge BWL, Wirtschaft und Recht sowie Wirtschaftsingenieurwessen in Form eines Top-UP Modells zu studieren und somit durch die Anrechnung der Ausbildung auf 2 Jahre zu verkürzen, um auf diesem Weg Zeit und Geld zu sparen.