Dr. Berthold Schütz zum Professor an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) berufen

Dr. Berthold Schütz wird zum Professor für Soziale Arbeit und Sozialpädagogik an der staatlich anerkannten, privaten Fachhochschule des Mittelstands (FHM) berufen.

Dr. Berthold Schütz vertritt an der FHM schwerpunktmäßig die Module Qualitätsmanagement, Ethik, Professionalität und Leitungsidentität am Standort Bielefeld. Er lehrt seit September 2018 an der Fachhochschule des Mittelstands. Neben den genannten Modulen ist er unter anderem für die Themen „Konzepte & Methoden Sozialer Arbeit“, „Entwicklungspsychologie“ sowie „Familien-, Kinder- und Jugendarbeit“ zuständig.

Der gebürtige Mainzer studierte Erziehungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Erwachsenenbildung, außerschulische Jugendbildung, Soziologie und Psychologie an der Philipps-Universität in Marburg und schloss sein Diplomstudium im Jahr 2007 ab. Anschließend war er dort sieben Jahre als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Institut für Erziehungswissenschaft im Arbeitsbereich Außerschulische Jugendbildung tätig. Seine Promotion legte er 2016 mit dem Thema „Männlichkeit zwischen Biographie und Profession – Berufliches Selbstverständnis von Jungenarbeitern“ ebenfalls in Marburg ab (Abschluss Dr. Phil.).

Prof. Schütz bringt umfangreiche Praxiserfahrung mit in die Lehre: So engagierte er sich für unterschiedliche Unternehmen als pädagogischer Mitarbeiter mit den Schwerpunkten Beratung, Weiterbildung und Coaching. Beim Jugendbildungswerk der Stadt Marburg war er in der außerschulischen Jugend- und Erwachsenenbildung sowie in der Medienpädagogik tätig und beim Bildungswerk der Hessischen Wirtschaft verantwortete er das Projekt „Berufliche Wiedereingliederung schwerbehinderter Menschen“. Als ehrenamtlicher Berater und Ausbilder arbeitete er außerdem insgesamt sechs Jahre für das Kinder- und Jugendschutztelefon des Deutschen Kinderschutzbundes in Marburg.