Bildungsübergänge gestalten – Prof. Dr. Tim Brüggemann referierte als FHM-Experte auf der Jahrestagung „Kommunales Bildungsmanagement“ im Schloss Saarbrücken

Wie finden Kinder und Jugendliche die richtige Unterstützung und Orientierung bei der Suche nach einem geeigneten Einstieg ins Erwerbsleben? Welche Rolle können dabei die Eltern, welche die Lehrer spielen? Bei der dritten Jahrestagung Kommunales Bildungsmanagement wurden diese und ähnliche Fragen gestellt und mit neuesten Erkenntnissen aus der Forschung diskutiert. Mit zahlreichen Foren und Fachvorträgen wurden zudem viele gute Beispiele aus der Praxis vorgestellt.

„Wir müssen jungen Menschen den Übergang von der Schule in den Beruf bestmöglich gestalten. Angesichts der vielen neuen Ausbildungs- und Studienmöglichleiten steigt auch der Bedarf nach Informationen und Vorbereitungen. Hier müssen wir vermehrt ansetzen“, sagt Prorektor Prof. Dr. Tim Brüggemann, der als Referent bei der Jahrestagung im Saarbrücker Schloss eingebunden war. Das FHM-Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) bietet zur Qualifizierung und Professionalisierung im Bereich von Bildungsübergängen sowohl Weiterbildungen an wie z.B. die Zertifikatskurse „Bildungsmanager/in (FHM)“ oder „Berufsorientierungs- und Karrierecoach (FHM)“, als auch Trainings und Seminare wie z.B. „Trainer für Berufsorientierung“ an. Aber auch das neue Beratungsangebot „My first Coaching“ richtet sich als Unterstützungsangebot direkt an junge Menschen, die noch in der Schule (Sekundarstufe II) sind, aber noch nach der passenden Anschlussoption für ihren Bildungsübergang suchen.

Die dritte Jahrestagung Kommunales Bildungsmanagement fand im Saarbrücker Schloss statt.