Auszeichnungen für die besten Start-up Ideen aus der Wissenschaft

Am 4. Juli 2019 wurden die originellsten Geschäftsideen und wegweisendsten Forschungsergebnisse aus den Universitäten und Hochschulen des Landes im Rahmen des Ideenwettbewerbs „Inspired“ im Pommerschen Landesmuseum in Greifswald prämiert. Auch die Fachhochschule des Mittelstands war mit Teilnehmern vertreten.

Der Ideenwettbewerb INSPIRED ist ein landesweites Format, bei dem Studierende oder Forscher / Absolventen der Hochschulen und Universitäten des Landes Mecklenburg-Vorpommern ihre Ideen vorstellen können. Ziel des vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Gesundheit des Landes Mecklenburg-Vorpommern geförderten Wettbewerbs ist es, innovative Technologien und Ideen an den Hochschulen und Forschungseinrichtungen zu identifizieren und nicht nur mit finanziellen Mitteln zu unterstützen, sondern auch mit wertvollen Kontakten, intensivem Coaching und wichtigen Erfahrungswerten zu begleiten.

Die Auswahl der landesweiten Preisträgerinnen und Preisträger 2019 erfolgte durch eine unabhängige Jury, die aus hochrangigen Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik bestand. In den Grußworten von Professor Johanna Eleonore Weber, Rektorin der Universität Greifswald, und Jeannette von Busse, 1. Stellvertreterin des Oberbürgermeisters der Universitäts- und Hansestadt Greifswald, wurde das große Innovationspotential an den Hochschulen und Forschungseinrichtungen in Mecklenburg-Vorpommern und dessen Bedeutung für das Land hervorgehoben. Anschließend gab Stefan Goletzke von der Duschkraft GmbH, als ehemaliger prämierter Ideenwettbewerbsteilnehmer und Start-up-Gründer, in seiner Keynote wichtige Impulse für den erfolgreichen Start eines innovativen Unternehmens. Angeregt durch die Keynote präsentierten die Finalistinnen und Finalisten des Wettbewerbs ihre Ideen in exakt 30 Sekunden und überzeugten das Publikum mit viel Kreativität und Ideenreichtum.

Für den landesweiten Wettbewerb hatten sich im regionalen Ausscheid, die Studentin im Masterstudiengang International Management Yifei JING, von der FHM Schwerin und Nina Junck und ihr Teampartner Sebastian Buchheim von der FHM Rostock qualifiziert. Frau Yifei JING entwickelte mit Ihrer App „Ach so“ ein innovatives „Matchingverfahren“, um durch Peer-Education geeignete „Lehrer“ mit „Schülern“ zusammenzubringen. So sollen Kinder preiswert bei ihrer Interessens sowie Kompetenzentwicklung unterstützt werden.

Die Master-Studenten Nina Junck und Sebastian Buchheim, präsentierten ihr Konzept „Change my way“. In einer vollstationären Wohngruppe sollen Probleme in Kompetenzen unter Anwendung eines psychotherapeutischen Ansatzes in Verbindung mit einer sportlich ausgeprägten Alltagsgestaltung umgewandelt werden.

Die drei erstplatzierten Teams aus den Kategorien „Studierende“ und „Forschende und Absolventen“ erhielten Prämien und Sachpreise im Gesamtwert von etwa 35.000 Euro. Zudem wurde eine von allen Rektorinnen und Rektoren in M-V unterzeichnete Urkunde überreicht.

Darüber hinaus wurde als Sonderpreis vom Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung des Landes Mecklenburg-Vorpommern pro Wettbewerbskategorie je ein Team-Ticket für den Besuch der SLUSH in Helsinki vergeben. Die SLUSH ist das weltweit führende Start-up-Event im Tech-Bereich und findet in diesem Jahr vom 21. bis zum 22. November statt. In der Kategorie „Studierende“ ging der Sonderpreis an Yifei Jing von der Fachhochschule des Mittelstands mit ihrer Idee „Ach so“ und in der Kategorie „Forschende und Absolventen“ konnten sich Fabian Nokodian, Seyed Mohammad Taghi Zahraei Moghadam und Sam Moghadas von der Universität Rostock über einen weiteren Preis freuen.

 

 

Foto Gewinner Kategorie Forschende und Absolventen: v. l. Fabian Nokodian, Seyed Mohammad Taghi Zahraei Moghadam, nicht im Bild: Sam Moghadas (Universität Rostock / Jessica Brach).

Foto Gewinner Kategorie Studierende: v. l. Christian Baudisch, Raijana Schiemann und Ahmed Hussein (Universität Rostock / Jessica Brach).

Foto Sonderpreisträger SLUSH: v. l. Fabian Nokodian, Seyed Mohammad Taghi Zahraei Moghadam, Mareike Donath (Energieministerium M-V), Yifei Jing (Fachhochschule des Mittelstands Schwerin / Jessica Brach).