„20 Jahre BOP – 10 Jahre Rückblick und 10 Jahre Ausblick“: Prof. Dr. Tim Brüggemann referiert im Rahmen der Jahrestagung des Berufsorientierungsprogramms

Bielefeld/Berlin. „Es war und ist richtig, frühzeitig berufliche Orientierung in den Schulen möglich zu machen. Der Bedarf war und ist groß“, so Bundesbildungsministerin Anja Karliczek (MdB) bei der Eröffnungsrede der Jahrestagung des Berufsorientierungsprogramms (BOP). Das Programm kann auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken. Rund 1,5 Millionen Schülerinnen und Schüler haben bereits an dem Programm teilgenommen, 300 Bildungsträger haben das Berufsorientierungsprogramm zusammen mit rund 3.000 Schulen umgesetzt.

Zum zehnjährigen Jubiläum des Berufsorientierungsprogramms hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) nach Berlin eingeladen. Bei der zweitägigen Veranstaltung wurde auf einige Stationen des Programms zurückgeschaut, aber auch der Blick in die Zukunft gerichtet. Prof. Dr. Tim Brüggemann, Prorektor Online University, Fernstudium und Weiterbildung an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) eröffnete mit seinem Vortrag „Wake-up-call: Wir sehen uns in 4.0?! – Berufsorientierung im Wandel der Zeit“ den zweiten Tagungstag vor den rund 500 eingeladenen Gästen und interessierten Zuhörern im Berliner Congress Center.

Einen ausführlichen Bericht sowie eine Veranstaltungsdokumentation gibt es auf der Website des Bundesministeriums für Bildung und Forschung.

© BIBB/BOP - Fotograf: Stephan Röhl