Betriebswirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM)

Jetzt als Online-Weiterbildung

Online Bewerben Inhouse-Angebote Infomaterial anfordern

Das berufsbegleitende Studium „Betriebswirt/-in im Gesundheits- und Sozialwesen  (FHM)“ der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) richtet sich an Fach-, Führungs- und Führungsnachwuchskräfte aus der Gesundheitswirtschaft sowie aus dem Sozial- und Non-Profit-Bereich, die ihre beruflichen Fähigkeiten um betriebswirtschaftliche Kompetenzen erweitern wollen. Durch die Weiterbildung erwerben Sie Managementkenntnisse und -kompetenzen, um in einer führenden Position erfolgreich zu sein.

Alle Details zu Deinem Studium!

Fernstudium

Dauer

8 Monate

Kosten

2.490,00 EUR
(auch in acht Raten à 311,25 € zahlbar)*

Credits

30

Studienstart

Einstieg ab Oktober jederzeit möglich

Voraussetzungen

Allgemeine Hochschulreife, die Fachhochschulreife oder Berufsausbildung mit Berufserfahrung

* Fördermöglichkeiten

Bildungsscheck Nordrhein-Westfalen

Mit dem Bildungscheck, finanziert durch Mittel des Europäischen Sozialfonds (ESF), fördert das Land NRW die Beteiligung von Beschäftigten in kleinen und mittleren Betrieben an beruflicher Weiterbildung. Im Fokus stehen dabei vor allem geringqualifizierte und weiterbildungsferne Beschäftigte.

Wer wird gefördert?

  • Beschäftigte, Beschäftigte in Elternzeit (Unternehmensgröße max. 249 Beschäftigte)
  • Berufsrückkehrende (spezielle Voraussetzungen)
  • Unternehmen in NRW, max. 249 Beschäftigte

Unter welchen Bedingungen?

  • Obligatorische Beratung, Anspruch alle zwei Kalenderjahre, nur für: Zugewanderte bzw. Menschen mit Migrationshintergrund (selbst oder ein Elternteil aus dem Ausland zugewandert), Beschäftigte ohne Berufsschulabschluss, Un- oder Angelernte oder länger als vier Jahre nicht im Ausbildungsberuf tätig, Ältere ab 50 Jahren, atypische Beschäftigte. Das zu versteuernde Jahreseinkommen darf bei Alleinstehenden 30.000,- €, bei gemeinsamer Veranlagung 60.000,- € nicht überschreiten. An Betriebe können im Zeitraum von zwei Kalenderjahren bis zu zehn Bildungsschecks ausgegeben werden: für Beschäftigte, deren Arbeitnehmerbrutto 39.000,- €/Jahr nicht übersteigt.

Wie hoch ist die Förderung?

  • 50 Prozent der Weiterbildungskosten, max. 500,- €

Eigenanteil

  • Beschäftigte (im individuellen Zugang) oder Unternehmen (im betrieblichen Zugang)

Wer fördert?

Antragsverfahren

Bildungsprämie Bund (+ Komponente Spargutschein)

Die Bildungsprämie ist ein Programm der Bundesregierung, das durch finanzielle Anreize Menschen zur individuellen Finanzierung von Weiterbildung motivieren und befähigen soll.

Wer wird gefördert?

  • Beschäftigte (auch während der Elternzeit)
  • Selbständige und Existenzgründer
  • Beschäftigte u. Selbständige, die aufstockende Leistungen nach SGB II erhalten

Unter welchen Bedingungen?

  • Obligatorische Beratung, Anspruch alle zwei Jahre, Antragstellende müssen das 25. Lebensjahr vollendet haben, mindestens 15 Arbeitsstunden pro Woche, Kosten der Weiterbildung maximal 1.000,- Euro, das zu versteuernde Jahreseinkommen darf bei Alleinstehenden 20.000,- €, bei gemeinsamer Veranlagung 40.000,- € nicht überschreiten; Spargutschein: Entnahme aus einem Ansparguthaben nach dem Vermögensbildungsgesetz vor Sperrfristablauf zur Weiterbildungsfinanzierung, ohne Einkommensgrenze

Wie hoch ist die Förderung?

  • 50 Prozent der Weiterbildungskosten, max. 500,- €

Eigenanteil

  • Beschäftigte, dieser Anteil kann aus einem Sparguthaben nach Vermögensbildungsgesetz finanziert werden

Wer fördert?

Antragsverfahren

Begabtenförderung berufliche Bildung/Gesundheitsberufe

Wer wird gefördert?

Förderinhalte

  • Berufliche Weiterbildungsmaßnahmen
  • Berufsbegleitendes Studium, das fachlich auf der Berufsausbildung aufbaut

Unter welchen Bedingungen?

  • Berufsanfänger(innen) nach dualer Berufsausbildung, max. Alter 28 Jahre, Erfüllung der Kriterien „begabt"

Wie hoch ist die Förderung?

  • Zuschüsse von insgesamt 6.000,- EUR für förderfähige Weiterbildungen, jährlich 2.000,- EUR – bei einem Eigenanteil von höchstens 180,- EUR pro Jahr

Eigenanteil

  • Übernahme durch Beschäftigte/Unternehmen

Wer fördert?

Weitere Informationen

Steuerliche Vergünstigungen

Kosten für berufliche Weitebildungen können bei der Steuererklärung geltend gemacht werden. Arbeitnehmer können bis zu einem Betrag von 1.000 Euro pro Jahr die Werbungskostenpauschale in Ansatz bringen, ohne dass die Ausgaben nachzuweisen sind. Weitere Informationen gibt es beim Finanzministerium NRW.

Erstattung der Kosten der Zusatzqualifizierung für Lehrkräfte im Bereich Deutsch als Fremdsprache/Zweitsprache

  • Sie haben die Möglichkeit sich einen großen Teil der Kosten für Ihre Weiterbildung vom BAMF (Bundesamt für Migration und Flüchtlinge) erstatten zu lassen.  
  • Für die Rückerstattung der Kosten müssen Sie einen Antrag beim BAMF stellen. Diesen finden Sie hier.
  • Die Rückerstattung ist bei der unverkürzten ZQ auf den Höchstbetrag von 1.470 € beschränkt, bei der verkürzten Zusatzqualifikation auf den Höchstbetrag von 735 €

Downloads zur Weiterbildung

Betriebswirte sind inzwischen überall im Gesundheits- und Sozialwesen als kaufmännische Führungskräfte stark nachgefragt. Die Inhalte der berufsbegleitenden Weiterbildung sind so angelegt, dass in Verbindung mit der jeweiligen fachspezifischen Ausgangsqualifikation ein Kompetenzprofil für Führungs- und Leitungsfunktionen entwickelt werden kann.

Aufbauend auf Ihren beruflichen Erfahrungen vermittelt Ihnen der Lehrgang das entsprechende umfassende Wissen, das Sie benötigen, um leitende Aufgaben im kaufmännischen, organisatorischen und verwaltenden Bereich zu übernehmen. So qualifizieren Sie sich zum gesuchten kaufmännischen Führungsnachwuchs, dem im Gesundheits- und Sozialwesen attraktive Fach- und Führungspositionen offenstehen.
Die akademische Weiterbildung findet in der FHM Online-University statt, dem digitalen Fernstudien-Campus der Fachhochschule des Mittelstands (FHM). An welchem Ort oder zu welcher Zeit Sie sich Ihrem Studium widmen, das bestimmen Sie ganz allein. Sparen Sie Reisezeiten und Fahrtkosten – loggen Sie sich einfach zeit- und ortsunabhängig von Ihrem Computer, einem Tablet oder Smartphone aus ein und nutzen Sie flexibel Zeitfenster, die Ihr Alltag Ihnen bietet.

Auch ein Start ist zu jedem Zeitpunkt unkompliziert möglich! Und das berufsbegleitend, unabhängig und flexibel. Sie bekommen wissenschaftliche Texte, PodCasts, Videos, Testaufgaben und andere vielfältige Lernmaterialien ansprechend aufbereitet zur Verfügung gestellt. Sie können jederzeit auf alles zugreifen – lernen Sie, wann und wo Sie wollen!

 

Die flexiblen Startzeiten werden durch den Kreislauf der einzelnen Module ermöglicht. Da die Module in dieser Reihenfolge fortlaufend und regelmäßig angeboten werden, können Sie mit jedem Modul starten und so die Weiterbildung jederzeit beginnen.

Starten Sie beispielsweise mit dem Modul „Sozial- und Gesundheitswirtschaft“ erlernen Sie als erstes das Basiswissen in diesem Fachgebiet. Das Modul „Betriebswirtschaftslehre“ vermittelt Ihnen allgemeine betriebswirtschaftlicher Kenntnisse mit den Schwerpunkten Betriebsführung, Rechtsformen und den betrieblichen Leistungsprozessen von der Beschaffung bis zur Finanzierung. Das Modul „Recht“ gibt Ihnen dann sowohl Einblicke über die wichtigsten wirtschaftsrechtlichen Themen als auch über das aktuelle Arbeitsrecht. In dem darauffolgenden Modul lernen Sie die grundlegenden Kenntnisse in den Bereichen Qualitäts- und Projektmanagement. Das abschließende Modul „Marketing“ bereitet Sie auf das konzeptionelle Marketing vor und lehrt die Grundlagen des Online-Marketings.

Digitale Lerninhalte bilden dabei die Grundlage und werden ergänzt durch Online-Lehrveranstaltungen. In diesen live E-Learnings haben Sie die Möglichkeit sich mit den Dozierenden auszutauschen und mit Kommilitonen zu diskutieren. Jedes Modul schließt mit einer Online-Modulprüfung ab. Auch hier ist der Vorteil: Die Teilnahme ist von Zuhause oder vom Arbeitsplatz aus möglich. So können Reisezeiten und -kosten gespart werden.

Veranstaltungen

  • Fr., 29.10.2021 Start der Weiterbildung "Case Manager/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM/DGCC)" am Standort in Bielefeld
  • Do., 04.11.2021 Start der Online-Weiterbildung "Fachkraft berufliche Rehabilitation (FHM)"
  • Fr., 12.11.2021 Start der Online-Weiterbildung "Personalbetriebswirt/-in (FHM)"
  • Fr., 19.11.2021 Start der Weiterbildung "Case Manager/-in im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM/DGCC)" am Standort in Köln
  • Fr., 26.11.2021 Start der Online-Weiterbildung "Integrationsmanager/-in (FHM)"
  • Sa., 27.11.2021 Start der Online-Weiterbildung "Digital-Pädagoge (FHM)"

Aktuelles aus der Weiterbildung

Informationen zur Weiterbildung
Betriebswirt im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM)

Studieninhalte

  • Sozial- & Gesundheitswirtschaft
  • Betriebswirtschaftslehre I und II
  • Recht
  • Projekt- und Qualitätsmanagement
  • Marketing

Fernstudium, wie geht das?

Die Fernstudiengänge des Instituts für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK) bieten Ihnen maximale Flexibilität bei der Bearbeitung der Lerninhalte. Ein Maximum an Flexibilität bringt aber oft auch einen höheren Organisationsaufwand für den Studierenden mit sich. Damit Sie sich zu 100 Prozent auf Ihre Weiterbildung fokussieren können, nimmt Ihnen die FHM einen Großteil der Studienorganisation ab:

  • Wir laden Sie zu einer Online-Einführungsveranstaltung Ihrer akademischen Weiterbildung „Betriebswirt im Gesundheits- und Sozialwesen (FHM)“ ein, um Ihnen die Organisation der Weiterbildung zu erläutern, Ihnen eine technische Einführung zu bieten und Ihre Fragen zu beantworten.
  • In welcher Reihenfolge Sie die einzelnen Module erarbeiten, ist von Anfang an in einem von uns erstellten Ablaufplan festgehalten.
  • Zu jedem Modul stellen wir Ihnen aufbereitete Studieninhalte zur Verfügung, die Sie flexibel durcharbeiten können. In den ergänzenden Online-Veranstaltungen werden die behandelten Themen vertieft und Fragen direkt beantwortet.
  • Die Termine aller Onlineveranstaltungen und Ihrer Prüfungen werden Ihnen bereits im Vorfeld der Weiterbildung bekannt gegeben, sodass Sie diese bei Ihrer persönlichen Planung berücksichtigen können.

Ablauf des Studiums

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) setzt seit Jahren sowohl im Bachelor- als auch im Master-, MBA-, Promotions- und Weiterbildungssegment auf berufsbegleitende Studiengänge. Diese verbinden Onlinevorlesungen mit Selbststudium und ermöglicht den Teilnehmenden sich weiter zu qualifizieren und gleichzeitig dem eigenen Arbeitgeber vollumfänglich zu den klassischen Arbeitszeiten zur Verfügung zu stehen. In diesem Studienmodell können Sie Beruf, Familie und Studium zeitlich in Einklang bringen!

Die digitalen Lerninhalte bilden dabei die Grundlage der Lehrveranstaltungen. Zusätzlich werden in regelmäßigen Abständen Online-Lehrveranstaltungen im virtuellen Seminarraum angeboten. Dabei diskutieren die Studierenden, ausgestattet mit Mikrofon, Kopfhörern und einer Web-Cam, mit den Dozierenden. Der Vorteil: Die Teilnahme ist von Zuhause oder vom Arbeitsplatz aus möglich. So können Reisezeiten und -kosten gespart werden.

Wir schulen Ihr Team exklusiv nach Ihren Bedürfnissen

In Ihrem Unternehmen haben Sie gleich für verschiedene Personen den Bedarf einer Weiterbildung? Dann sparen Sie Zeit und Aufwand. Wenn gewünscht, passen wir die Inhalte Ihren spezifischen Bedürfnissen im Unternehmen an und kommen mit unserem qualifizierten Dozententeam in Ihr Unternehmen. Sie profitieren außerdem von unserem Gruppenvorteil und erhalten einen exklusiven Preisnachlass.

Details

Ihre Ansprechpartner

Dipl.-Soz. Christian Quadt

Dipl.-Soz. Christian Quadt

Studienberatung: Weiterbildungen
Institut für Weiterbildung und Kompetenzentwicklung (IWK)
quadt@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655268

Unsere Absolventen berichten:
Stimmen zur Weiterbildung.

Ausgezeichnet!
Warum Du in der FHM gut aufgehoben bist.

Jetzt kostenlos Infomaterial anfordern oder Dich unverbindlich beraten lassen!

Infomaterial bestellen Kostenloser Rückrufservice