Vegan Food Management

Bachelor of Arts (B.A.)

Online Bewerben

Rund 850.000 Menschen leben laut dem Meinungsforschungsinstitut IfD Allensbach (2016) in Deutschland vegan. Die Gründe hierfür sind vielfältig, der Trend zur veganen Ernährung hat allerdings nicht nur unter Tierschützern in den letzten Jahren stark zugenommen.

B.A. Vegan Food Management

Vollzeit Berufsbegleitendes Studium
Studienort Bielefeld, Köln, Rostock, Bamberg, Berlin Köln, Berlin
Studienstart Februar (Berlin), Oktober Februar (Berlin), Oktober
Studiendauer 3 Jahre, inkl. 24 Wochen Praxisphase im In- oder Ausland 4 Jahre
Studiengebühr 625,00 €/Monat (Bielefeld, Berlin & Köln), 525,00 €/Monat (Bamberg); 425,00 €/Monat (Rostock) 475,00 €/Monat
Einmalige Gebühren 150,00€ (individuelles Auswahlverfahren); 500,00€ (Abschlussprüfung) 150,00€ (individuelles Auswahlverfahren); 500,00€ (Abschlussprüfung)

Die Wirtschaft hat das Marktpotenzial der vor allem auch von Nichtveganern nachgefragten Produkte und Dienstleistungen längst entdeckt: Cafés, Restaurants, Supermärkte sowie die Tourismus- und Bekleidungsindustrie bieten eine zunehmende Vielfalt veganer Angebote. Veganismus ist nicht nur ein Megatrend. Für viele ist es eine Lebenseinstellung und eine zukunftsfähige Alternative zu herkömmlichen Ernährungsweisen, um für mehr Tierschutz einzutreten und die globalen Überlebensbedingungen der Menschheit langfristig zu sichern.

"Als Tierschutzstiftung liegt uns die vegane Ernährung besonders am Herzen. Die FHM ist der ideale Kooperationspartner für diesen einzigartigen Studiengang. Die Hochschule ist in der Lage auf aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen mit am Markt ausgerichteten, praxisnahen Studiengängen zu reagieren.“

Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz – Dr. von Loeper, Vorstandsvorsitzender

Der Bachelorstudiengang B.A. Vegan Food Management greift diese aktuelle gesellschaftliche Entwicklung sowie die Herausforderung in der Lebensmittelindustrie mit veganem Bezug auf. Als Vegan Food-Manager besitzen Sie betriebswirtschaftliches Know-how gepaart mit ernährungswissenschaftlichem Wissen und Aspekten der Verhaltensforschung. Sie kennen sich aus mit der Produktion, der Verarbeitung und dem Handel von Lebensmitteln sowie wichtigen gesundheitlichen Aspekten der veganen Ernährung. Als Absolvent/in des Studiengangs sind Sie Vegan Food-Experte und können sowohl auf soziologischen als auch auf ethischen Grundlagen beispielsweise eine nachhaltige Produkt- oder Unternehmensstrategie umsetzen.

Die neuen Konsumentenzielgruppen bieten nicht nur Chancen, sondern auch Herausforderungen für Unternehmen. Nachhaltigkeit und unternehmerisches Engagement in der Gesellschaft beeinflussen in steigendem Maße die Kaufentscheidungen von Verbrauchern, ebenso wie die Lebensmittelqualität und der Genuss. Entsprechend werden künftig Fach- und Führungskräfte benötigt, die sich mit der gesamten Wertschöpfungskette der veganen Lebensmittelherstellung, dem Marketing und Vertrieb sowie dem Konsumentenverhalten und den Motiven veganer sowie vegan-affiner Zielgruppen auskennen und diese verstehen.Der Bachelorstudiengang B.A. Vegan Food Management vermittelt Ihnen wissenschaftlich fundierte Fachkenntnisse, Wirtschafts- und Managementkompetenzen sowie kommunikative, soziale und personale Fähigkeiten und bereitet Sie gezielt auf eine Tätigkeit als Fach- und Führungskraft in der Lebensmittelbranche mit veganem Bezug vor.

Die Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz:

Förderer der Stiftungsprofessur Vegan Food Management

B.A. Vegan Food Management Weltweit erstes Bachelor-Studienangebot für vegane Ernährung - FHM kooperiert mit ERNA-GRAFF-STIFTUNG FÜR TIERSCHUTZ in Berlin

Die staatlich anerkannte, private Fachhochschule des Mittelstands (FHM) erhielt zum Oktober 2016 eine Stiftungsprofessur für vegane Ernährung. Staatssekretär a.D. und zweiter Vorsitzender der ERNA-GRAFF-STIFTUNG FÜR TIERSCHUTZ, Hans-Georg Kluge, überreichte der Hochschulleitung im FHM-Hauptstadtbüro den Vertrag über die Einrichtung der Stiftungsprofessur. Ziel der über drei Jahre durch die ERNA-GRAFF-STIFTUNG kofinanzierten Professur ist der Aufbau des Bachelor-Studiengangs B.A. Vegan Food Management, der ab Oktober 2016 erstmalig angeboten wird.

Rund 850.000 Menschen leben laut dem Meinungsforschungsinstitut IfD Allensbach in Deutschland vegan. Die Gründe hierfür sind unterschiedlich, der Trend zur veganen Ernährung jedoch hat nicht nur unter Tierschützern in den letzten Jahren stark zugenommen. Die Industrie hat bereits das Marktpotenzial der mitunter auch durch Nichtveganer nachgefragten Produkte entdeckt: Cafés, Restaurants, Supermärkte und Bekleidungsindustrie bieten eine zunehmende Vielfalt an. Gemeinsam mit der ERNA-GRAFF-STIFTUNG FÜR TIERSCHUTZ möchte die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) dem Veganismus nun eine akademische Heimat geben.

Die Stiftungsprofessur für vegane Ernährung bildet das Fundament der akademischen Entwicklung dieses Themenumfelds – u.a. für ein entsprechendes Bachelor-Studienangebot im Bereich Vegan Food Management - aber auch eine Plattform für anwendungsbezogene Forschung, Beratung und öffentlichkeitsorientierten Wissenstransfer. Derzeit wird deutschlandweit noch kein einziger Studiengang mit einem veganen Schwerpunkt angeboten Auch vegetarisch ausgerichtete Studiengänge sind eine Seltenheit und nur in Studiengängen mit ernährungswissenschaftlichem Hintergrund zu finden. Dabei ist mit einem breit gestreuten Managementwissen eine Berufsbefähigung außerhalb von Tierschutzorganisationen und Verbänden vor allem in der Lebensmittelindustrie möglich. Ergänzend gibt es inzwischen einige vegane Unternehmen, die als zukünftige Arbeitgeber auch für diese Absolventen interessant sind.

Die ERNA-GRAFF-STIFTUNG für Tierschutz wurde 1983 von Erna Graff in Berlin gegründet. Die Berlinerin engagierte sich seit Ende des Zweiten Weltkriegs für das Tierwohl und verstand es auch durch ungewöhnliche Aktionen Geld für den Tierschutz zu sammeln. Ein wichtiges Ziel der ERNA-GRAFF-STIFTUNG ist seit jeher der Kampf gegen Tierversuche. Von Anfang an war es Erna Graffs Vision, das grausame Leid der Tiere als Versuchsobjekte durch die Suche nach Alternativmethoden zu beenden. 1984 stiftete sie den damals höchsten deutschen Forschungspreis gegen Tierversuche mit einem Budget von 100 000 DM, für den sich Forscher und Studenten mit Ideen für alternative Verfahren bewerben konnten.

Das letztendliche Ziel Erna Graffs bestand darin, die Lage vieler leidender Tiere in Deutschland zu verbessern. Der ERNA-GRAFF-STIFTUNG ist es unter dem Aspekt einer Leidenverminderung für Tiere ebenfalls ein besonderes Anliegen, durch eine Werbung für eine vegane Ernährung die tierschutzfeindliche Massentierhaltung immer mehr zurückzudrängen.

Unsere Partner für den Studiengang Vegan Food Management

Albert Schweitzer Stifung für unsere Mitwelt

Die im Jahr 2000 gegründete Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt ist eine deutschlandweit tätige Tierschutz- und Tierrechtsorganisation, welche sich der Handlungsmaxime Albert Schweitzers „Ehrfurcht vor dem Leben“ verpflichtet hat. Sie setzt sich für die vegane Ernährungsweise ein, um die Nutzung von Tieren und Tierprodukten als Nahrungsmittel zu reduzieren und somit das Leid in der Tierzucht und -haltung so weit wie möglich zu lindern. Die Albert Schweitzer Stiftung für unsere Mitwelt ist vor allem in den Bereichen Wirtschaft, Verbraucherinformation, Recht und Politik tätig und kooperiert mit zahlreichen weiteren Organisationen, um ihre Ziele umzusetzen.

Institut für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE)

Das Institut für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) befasst sich mit den Themen Vegetarismus, alternative Ernährungsformen und nachhaltige Ernährung aus ernährungswissenschaftlicher und ernährungsökologischer Sicht. Als unabhängiges Forschungs- und Beratungsinstitut setzt es sich für die wissenschaftlich begründete Konzeption einer gesundheitsfördernden und nachhaltigen Ernährung sowie deren Verbreitung in der Gesellschaft ein. Das IFANE ist enger Kooperationspartner der Fachhochschule des Mittelstands (FHM). http://ifane.org

IFANE-Gründer Dr. Markus Keller ist wissenschaftlicher Studiengangsleiter des B.A. Vegan Food Management an der FHM. Er ist der Experte für vegetarische und vegane Ernährung.

Informationen zum Studium

Für wen?

Sie interessieren sich für alternative Ernährungsformen oder engagieren sich für Tierschutz und Tierrechte? Sie sind gesundheitsbewusst oder leben vielleicht sogar vegan? Ihnen liegen die Qualität und die Herkunft von Lebensmitteln am Herzen und Sie möchten künftig mit einem Job in der Lebensmittelbranche Verantwortung für unsere Gesellschaft übernehmen? Dann ist unser Studiengang B.A. Vegan Food
Management die richtige Wahl für Ihre Zukunft! Als Spezialist/in für Vegan Food arbeiten Sie beispielsweise daran, das optimale vegane Sortiment für die Kunden einer Supermarktkette zusammenzustellen oder entwickeln als Marketingverantwortlicher gemeinsam mit dem Vertrieb eine Vermarktungsstrategie für ein neues veganes Produkt. In den vergangenen Jahren haben immer mehr Unternehmen das Thema „vegan“ in ihre Unternehmensstrategie integriert, um nachhaltige, gesunde, umwelt- und tierfreundliche Angebote zu entwickeln. Die Mitgestaltung und Umsetzung einer sogenannten CSR-Strategie stellt zugleich einen innovativen wie auch verantwortungsvollen Tätigkeitsbereich für zukünftige Absolventen dar. Das Studium an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) qualifiziert Sie nicht nur in den Bereichen Ernährung und Gesundheit, sondern auch in den Gebieten Recht sowie Öffentlichkeitsarbeit und PR.

Mögliche spätere Tätigkeitsbereiche und Arbeitgeber

  • Category Management im Lebensmittelhandel
  • Einkauf und Vertrieb in der produzierenden Lebensmittelindustrie
  • Marketing- oder Projektmanagement bei der Einführung neuer veganer Produktlinien
  • CSR-Management
  • Business Development in der (System-)Gastronomie
  • Feinkost-, Groß- und Einzelhandel
  • Rohstoffproduzenten
  • Verbände und Institutionen mit veganem Bezug

Studieninhalte

In der veganen Ernährung werden tierische Produkte wie Fleisch, Fisch, Milch, Eier und Honig bewusst gemieden. Die meisten Veganer wählen diesen Lebensstil aus ethisch-moralischen Gründen, danach folgen Motive wie Gesundheit, Ökologie (z. B. Klimaschutz), Welternährung und andere. Aber auch immer mehr Nichtveganer verringern ihren Konsum an tierischen Lebensmitteln, etwa die sogenannten Flexitarier, die deutlich weniger Fleisch essen wollen, oder auch Menschen mit Nahrungsmittelunverträglichkeiten. Für die gesättigte Lebensmittelbranche ist die steigende Nachfrage nach veganen Produkten mit neuen Zielgruppen sowohl eine Herausforderung als auch eine Chance: Als erste Hochschule greift die FHM die gesellschaftliche Entwicklung des Veganismus auf und vereint die Bereiche Nachhaltigkeit, vegane Lebensweise und Food-Management in einer akademischen Ausbildung. Während des dreijährigen Studiums werden die Studierenden zu fundierten Food-Managern ausgebildet, die neben der betriebswirtschaftlichen Kompetenz über ein vertieftes, fachbezogenes Wissen für das vegane Segment in der Lebensmittelindustrie verfügen. Angefangen bei den soziokulturellen Hintergründen des Essens und der Bedeutung von Normen und Werten für das Essverhalten, vertiefen die verschiedenen Module im fachspezifischen Kompetenzbereich „Vegan Food-Kompetenz“ unter anderem die Gebiete Ernährungslehre, Ernährungsmedizin sowie Tierethik. Zudem lernen die Studierenden den Wertschöpfungsprozess von veganen Produkten, das Konsumentenverhalten verschiedener Zielgruppen sowie den Bereich der ethischen und nachhaltigen Unternehmensführung kennen. Für ihre spätere Tätigkeit in der Lebensmittelbranche werden auch rechtliche Rahmenbedingungen vermittelt. Besonders in der veganen Produktentwicklung sind die Bereiche Roh- und Hilfsstoffe sowie Verarbeitung von zentraler Bedeutung, ebenso wie rechtliche Vorgaben, die die Basis im Lebensmittelbereich bilden. Neben Wirtschaftsenglisch sind auch die Module Teammanagement, Präsentation und Moderation wichtige Bestandteile des Studiums, um die Absolventen gezielt auf spätere Führungsaufgaben vorzubereiten.

Allgemeine Wirtschaftskompetenz

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Volkswirtschaftslehre
  • Grundlagen des Rechungswesens
  • Unternehmensführung
  • Marketing & Vertrieb
  • Wirtschaftsrecht

Vegan-Food-Kompetenz

  • Soziologie des Essens
  • Ernährungslehre
  • Ernährungsmedizin & Wirkung veganer Ernährung
  • Interpretation ernährungsmedizinischer Studien 
  • Tierethik & Tierschutz
  • Corporate Social Responsibility & Ethische Unternehmensführung
  • Vegan Food  & Product Management
  • Konsumentenverhalten der veganen Zielgruppe
  • Beschaffungs- & Produktionsmanagement veganer Produkte
  • Corporate & Green Events
  • Lebensmittel-, Verbraucher- & Markenrecht
  • Öffentlichkeitsarbeit/ PR

Personale & Soziale Kompetenz

  • Wirtschaftsenglisch I
  • Wirtschaftsenglisch II
  • Teammanagement; Präsentation & Moderation
  • Studium Generale

Aktivitäts- & Handlungskompetenz

  • Studium in der Praxis (SIP) 
  • Wissenschaftliches Arbeiten 
  • Unternehmensgründung
  • Vegan-Food-Projekte

Berufsbegleitend studieren neben dem Job? Wie funktioniert das?

Der organisatorische Ablauf des berufsbegleitenden Studiums "Vegan Food Management" stellt sich dabei (Änderungen vorbehalten) wie folgt dar: 

  • Präsenzwochenenden in der FHM: ca. zwei Mal pro Monat Freitag 13:00 -19:45 Uhr & Samstag 8:30 - 15:30 Uhr
  • Drei Präsenzwochen pro Kalenderjahr: jeweils Montag bis Samstag, 9:00 – 17:15 Uhr
  • Online-Vorlesung: : ca. zwei Mal pro Monat abends, 18:00 - 20:15 Uhr
  • Vorlesungsfreie Zeiten: in den Schulferien des jeweiligen Bundeslandes

Bewerbung

Voraussetzungen

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist eine staatlich anerkannte, private Fachhochschule. Studierende müssen daher mindestens die gleichen formalen Zugangsvoraussetzungen erfüllen, die für die Aufnahme eines vergleichbaren Studiums an einer öffentlichen Hochschule erforderlich wären. Formale Voraussetzung zur Aufnahme eines Bachelor-Studiums an der FHM sind die Hochschul- oder Fachhochschulreife. Berufspraktiker mit entsprechenden beruflichen Abschlüssen können ebenfalls ein Studium aufnehmen. Mögliche Zugangswege zum Studium:

  • Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (Allgemeine Hochschulreife, etc.)
  • Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Meister/in
  • Meisteranwärter/in mit FH-Reife
  • Betriebswirt/in des Handwerks
  • Betriebswirt/in (IHK)
  • Absolventen zweijähriger Fachschulausbildungen
  • Fachwirte und Fachkaufleute
  • Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in

Die Bachelor-Studiengänge an der FHM sind nicht mit einem Numerus Clausus (NC) belegt. Die Bewerberinnen und Bewerber werden stattdessen über ein hochschuleigenes Auswahlverfahren ausgewählt. Wie bei der Personalauswahl moderner Wirtschaftsunternehmen hat die FHM hierfür ein aufwändiges Verfahren entwickelt.

So bewerben Sie sich um einen Studienplatz an der FHM

  • Bewerben Sie sich direkt ONLINE oder reichen Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen bei uns ein.
  • Sind alle formalen Voraussetzungen erfüllt, werden Sie per Mail zum nächstmöglichen Auswahlverfahren eingeladen.
  • Innerhalb von 15 Werktagen erhalten Sie anschließend von uns die Entscheidung über die Zulassung zum Studium.
  • Sind Sie zum Studium zugelassen, werden Ihnen die Immatrikulationsunterlagen sowie der Studienvertrag zugeschickt.

Wie verläuft das Aufnahmeverfahren?

Nach Einreichung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen entscheidet eine Bewerbungskommission über die Einladung zu einem mehrstündigen Auswahlverfahren. Die Bewerberinnen und Bewerber lösen verschiedene Gruppenaufgaben, nehmen an einem fachspezifischen Test teil und durchlaufen eine Kompetenzdiagnostik nach dem KODE®-Verfahren. Den Abschluss bildet ein persönliches Vorstellungsgespräch mit einem der Hochschullehrer. Auf der Grundlage einer abschließenden Gesamtbeurteilung erhalten die Bewerberinnen und Bewerber i.d.R. innerhalb von 15 Werktagen eine verbindliche Studienplatzzusage oder -absage von der FHM.

Ihre nächsten Schritte zur Bewerbung: Die benötigten Unterlagen können bei der Studienberatung der FHM  angefordert oder hier heruntergeladen werden. Bewerbungen sind ganzjährig möglich und werden in der Reihenfolge der Eingänge berücksichtigt.

Ihre Ansprechpartner

Stephanie Amslinger

Stephanie Amslinger, M.A.

Organisatorische Leiterin FHM Bamberg
amslinger@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 951 29788921

Boris Frisch

Boris Frisch, B.A.

Marketing & Vertrieb Köln
Studienberatung
frisch@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 221 258898150

Dustin Müller

Dustin Müller, B.A.

Studienberatung Rostock
mueller@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 381 46123918

Dipl.-Päd. Frauke Raddy

Dipl.-Päd. Frauke Raddy

Fachbereich Personal, Gesundheit & Soziales Bielefeld
Studienberatung
raddy@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655224

Dipl.-Pol. Ralf Struschka

Dipl.-Pol. Ralf Struschka

Marketing & Vertrieb Berlin
Studienberatung
struschka@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 30 259236323

Stimmen zum Studium

Melina Strauch

3. Trimester, FHM Köln

(...weiter)

Die vegane Ernährung wird meiner Meinung nach in Zukunft eine immer größere Rolle spielen. Das kann man bereits jetzt schon in den Supermärkten sehen. Die Auswahl an veganen Produkten vergrößert sich Tag für Tag und der Handel benötigt Experten auf diesem Gebiet. Ich möchte nach meinem Studium als Experte in diesem Bereich agieren.

Ich habe mich für ein Studium an der FHM entschieden, da ich an eine Hochschule wollte, an der ich nicht in der Masse versinke, sondern engen Kontakt mit den Dozenten und meinen Kommilitonen habe. Diese Faktoren bietet mir die FHM.

Ich finde mein Studium an der FHM super!  Spannende Module und nette Dozenten machen das Studium angenehm und lassen die Zeit verfliegen. Klar wird es in der Klausurphase anstrengend, aber es lohnt sich.

Das Konsumentenverhalten der veganen Zielgruppe ist zum Beispiel ein sehr spannendes Modul. Man erfährt nicht nur viel über das Kaufverhalten von anderen, sondern auch von einem selbst. Intensive Beschäftigung mit unterschiedlichen Lebensmittelketten wie Rewe oder Edeka gehören in diesem Modul mit dazu.

Zu den Highlights meines Studiums gehörte bisher eine Exkursion zur purvegan GmbH nach Ramsen. Hier konnten wir einen Einblick in die Produktion von Lupinenprodukten erhalten und viel über das Marketing der Firma erfahren.

Jetzt online bewerben und sofort durchstarten!

Jetzt bewerben Infomaterial