Für strategische
Zukunftsgestalter

M.A. Beratung und Sozialmanagement

Unsere Gesellschaft unterliegt ständigen Herausforderungen: Globalisierungsprozesse, demografischer Wandel, Mobilität  oder technologische Innovationen – all diese Entwicklungen stellen Menschen und Organisationen nicht nur im Non-Profitbereich vor die Aufgabe, Gestaltungsmechanismen zur Bewältigung zu entwickeln. In herausfordernden Lebenslagen brauchen Menschen zunehmend Unterstützung in Form von Coaching, Beratung, begleitenden Maßnahmen oder Hilfestellungen in verschiedensten Situationen. Beratung leistet dabei einen Beitrag zur selbstbestimmten Lebensführung und fördert selbstbestimmtes Handeln. Beratung kann als eine Querschnittsaufgabe von Fachkräften in sozialen Tätigkeitsfeldern beschrieben werden und sich sowohl auf Personen und Gruppen in ihren lebens- und berufsbezogen Kontexten beziehen. Sie ist individuell auf die Bedürfnisse der jeweiligen Klienten/Kunden abgestimmt und erfordert ein hohes Maß an Verständnis und Einfühlungsvermögen. Als Organisationsberatung thematisiert und bearbeitet sie Veränderungsprozesse im Kontext der jeweiligen Einrichtung bzw. des Unternehmens. Sie setzt neben beraterischen Fähigkeiten professionelle Managementkompetenzen voraus. Im Masterstudiengang Beratung und Sozialmanagement (M.A.) bietet die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) eine am Markt besonders nachgefragte Mehrfachqualifikation: durch die Vermittlung einer eng verwobenen Kombination aus fachspezifischen Kompetenzen in den Bereichen Beratung und Sozialmanagement, Wirtschaftskompetenz, fachspezifischer Managementkompetenz sowie umfassender personaler und sozialer Handlungskompetenzen werden Sie umfassend für eine anspruchsvolle Tätigkeit in der Sozialwirtschaft vorbereitet. Insgesamt leistet das Studienangebot einen Beitrag, den steigenden Bedarf an Fach- und Führungskräften im Sektor der sozialen Dienstleistungen und im Kontext von Beratung in Non Profiteinrichtungen zu decken.


Der Masterstudiengang gewährleistet keine spezielle Beraterausbildung.

Studienform

  Berufsbegleitendes-Studium
Studienform: Teilzeit-Studium
Studienorte: Bielefeld, Rostock, Köln; Hannover
Studienstart: Oktober
Studiendauer: 32 Monate (8 Trimester)
Studiengebühr: 445,00 €/ Monat (Bielefeld,Köln & Hannover); 395,00 €/ Monat (Rostock & Bamberg)
Einmalige Gebühren: 150,00€ (individuelles Auswahlverfahren); 500,00€ (Abschlussprüfung)

Infos zum Studium

Für wen?

Als Bachelorabsolvent/in eines sozialorientierten Studiengangs haben Sie mit unserem Masterstudiengang Beratung und Sozialmanagement (M.A.) beste Chancen als Führungskraft in der Sozialwirtschaft durchzustarten. Sie sind eine gefestigte Persönlichkeit und haben Spaß am Umgang mit Menschen? Im Rahmen des Studiums entwickeln Sie genau die Fähigkeiten, die Sie benötigen, um professionell verantwortete Beratung anbieten zu können: Sie sind flexibel, kontextbezogen und in der Lage als eigenständige Beraterpersönlichkeit auf die veränderten Anforderungen zu reagieren. Dazu bekommen Sie ein fundiertes Handlungskonzept an die Hand sowie eine praxisnahe, wissenschaftlich vertiefte Qualifikation. Neben fachspezifischen Skills erlernen Sie auch umfassende betriebs-wirtschaftliche Kenntnisse, sodass Sie nach Abschluss dazu befähigt sind, Führungspositionen in der Sozialwirtschaft zu bekleiden. Hierzu gehören neben wissenschaftlich fundierten aktuellen Fachkenntnissen zur Beratung, Wirtschafts- und Managementkompetenzen sowie ausgeprägte kommunikative, soziale und personale Kompetenzen. Besonders im Hinblick auf die Wachstumsstärke in Sozialen Arbeitsfeldern, haben Absolvent/innen des berufsbegleitenden Masterstudiengangs Beratung und Sozialmanagement (M.A.) optimale Chancen im Berufsleben.

Mögliche spätere Tätigkeitsbereiche und Arbeitgeber

  • Berater/in und/oder Führungskraft in Beratungsstellen (Erziehungsberatungsstellen, Pflegeberatung, Fachberatung, Kinderschutz u.a.)
  • Beratung im Kontext personenbezogener Beratungstätigkeit (Coaching, lösungsorientierte Beratung einrichtungsintern oder selbständig)
  • Organisationsberatung (als interne und externe Organisationsberatung)
  • Leitung sozialer Dienstleistungsunternehmen ((Kinder-)Tagesstätten, 
  • Tagespflegeeinrichtungen, Ambulante Dienste, u.a.)
  • Leitende Mitarbeiter/in in Einrichtungen der Sozialwirtschaft, Sozialen Arbeit, Sozialpädagogik (Stabstelleninhaber/in, ausgewählte Aufgaben im mittleren Management u.a.)
  • Wohnbereichsleitung  in der Kinder-und Jugendhilfe, Alten- und Behindertenhilfe
  • Fachkraft für besondere Aufgaben im Kontext von Beratung und Personalentwicklung
  • Projektleitung für ausgewählte Aufgaben im Sozialmanagement

Berufsbegleitend studieren neben dem Job? Wie funktioniert das?

Das berufsbegleitende Studium an der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) basiert auf einem Blended Learning-Konzept. In diesem Konzept werden Präsenztage, Onlinevorlesungen und Selbststudium miteinander kombiniert. Die Präsenztage in der FHM finden i.d.R. am Freitagnachmittag von 13 bis 19.45 Uhr und samstags von 8.30 bis 15.30 Uhr statt. Dabei bleibt ein Wochenende im Monat garantiert vorlesungsfrei. Ergänzt werden die Vorlesungen am Wochenende durch drei Präsenzwochen pro Kalenderjahr: jeweils Montag bis Freitag von 09.00 bis 17.15 Uhr und am Samstag von 08.30 bis 15.30 Uhr. Alle Präsenzvorlesungen stehen für eine verlässliche Planung bereits langfristig fest! Zudem erhält jeder FHM-Studierende einen Zugang für das hochschuleigene Campus-Management-System „TraiNex“. Das TraiNex bietet Ihnen von zu Hause oder vom Arbeitsplatz aus Zugriff auf eine E-Learning-Plattform im Internet, auf der jeden Mittwoch von 18 bis 20.15 Uhr auch eine Online-Vorlesung stattfindet. So können Sie Beruf, Familie und Studium zeitlich in Einklang bringen!

Studieninhalte

Beratung, Coaching und Qualitäts-management – die Anforderung an Führungskräfte in sozialen Arbeitsfeldern sind vielfältig. Der Studiengang Beratung und Sozialmanagement (M.A.) qualifiziert  Sie auf Masterniveau in zwei am Arbeitsmarkt stark nachgefragten Bereichen: Der  Beratung und dem Sozialmanagement. Er bereitet Sie anwendungsbezogen und wissenschaftlich fundiert auf facettenreiche Arbeitsfelder in der Sozialen Arbeit, der (Sozial-) Pädagogik, der Sozialwirtschaft und dem Sozialmanagement vor. Die theoretischen Grundlagen hierfür erlernen Sie u.a. in Modulen wie „Ökonomie der Sozialwirtschaft“, „Konzeptentwicklung und Marketing“ oder „Supervision und Coaching“. In allen Bezügen professionellen Handelns steht der Mensch im Mittelpunkt. Um nachhaltig wirtschaftlichen Erfolg zu erzielen, müssen Dienstleister und Unternehmen zunehmend auch gesellschaftliche Verantwortung übernehmen und ein erfolgreiches ethisches Management praktizieren. Dazu bedarf es Managementkompetenzen, eines fachlichen Know-hows und einer Persönlichkeit mit praktischer ethischer Reflexionsfähigkeit.  Im Modul „Werte-orientierung in sozialen Einrichtungen“ lernen Sie die Herausforderungen kennen, ethisches Verhalten praktisch in Gang zu setzen. Wie Sie Vielfalt auf individueller und organisationaler Ebene im Sinne einer funktionierenden Einheit managen können, ist zentrales Thema im „Modul Diversity- und Talentmanagement“. Der hohe Praxisbezug des Studiums, welcher besonders im Modul „Praktikerkolloquium und Unternehmensbesuche“ fokussiert wird, ermöglicht es Ihnen das theoretisch erlernte Wissen direkt in Ihrem eigenen beruflichen Umfeld anzuwenden. Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums sind Sie qualifiziert, um interdisziplinäre Beratungs-, Management- und Leitungsaufgaben in sozialen Dienstleistungsbetrieben wahrzunehmen.

Beratung 

Sozialmanagement

  • Beratung und Beratungskonzepte
  • Beratungskompetenz
  • Spezifische Konzepte der Krisenintervention 
  • Supervision und Coaching
  • Rechtliche Aspekte der Beratung 
  • Praxisfelder der Beratung
  • Strukturen und Handlungsfelder der Sozialwirtschaft
  • Werteorientiertes Management in sozialen Einrichtungen
  • Ökonomie in der Sozialwirtschaft
  • Konzeptentwicklung und Marketing
  • Qualitätsmanagement
  • Organisationsentwicklung und Personalmanagement
  • Diversity- und Talentmanagement 

Forschungs- und Praxisperspektiven

  • Studium in der Praxis (SiP)
  • Praktikerkolloquium und Unternehmensbesuche
  • Quantitative und qualitative Verfahren der empirischen Sozialforschung

Kontakt & Bewerbung

Bewerbung

Voraussetzung

Formale Voraussetzungen für die Aufnahme des Studiums Master of Arts (M.A.) Beratung & Sozialmanagement wird ein einschlägiger Bachelor-Abschluss oder eine von der zuständigen staatlichen Stelle als gleichwertig anerkannte Vorbildung gefordert. Dies kann durch einen Abschluss des Bachelor-Studiengangs Soziale Arbeit & Management (B.A.) oder des Bachelor-Studiengangs Sozialpädagogik & Management (B.A.) der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) oder eines vergleichbaren fachlich einschlägigen Studiengangs der (Sozial-)Pädagogik, der Sozialen Arbeit,  Erziehungswissenschaften oder anderer Studiengänge im Sozialwesen nachgewiesen werden.

Für Ihre Bewerbung werden folgende Unterlagen benötigt:

  • Bewerbungsschreiben mit Angaben über Studienmotive, Ziele und persönlichen Hintergrund
  • Lebenslauf
  • Nachweis eines Hochschulabschlusses

Bewerbung

Um eine individuelle Betreuung während Studiums und die Qualität der Ausbildung zu sichern, nimmt die FHM pro Studiengruppe nur circa 40 Studierende auf. Geeignete Bewerber werden – unabhängig von einem Numerus Clausus (NC) – über ein hochschuleigenes Auswahlverfahren sorgfältig ausgewählt.

So bewerben Sie sich um einen Studienplatz an der FHM:

  • Bewerben Sie sich direkt ONLINE oder reichen Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen bei uns ein.
  • Entscheidung einer Zulassungskommission über die Einladung zum Auswahlverfahren.
  • Einladung zum Auswahlverfahren (Dauer: ca. 3-4 Stunden).
  • Mitteilung über eine Studienplatzzusage oder Studienplatzabsage innerhalb von 15 Werktagen nach dem Auswahlverfahren.
  • Zusendung der Immatrikulationsunterlagen sowie des Studienvertrags.

Nach Einreichung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen entscheidet eine Bewerbungskommission über die Einladung zu einem mehrstündigen Auswahlverfahren. Die Bewerberinnen und Bewerber lösen verschiedene Gruppenaufgaben, nehmen an einem fachspezifischen Test teil und durchlaufen eine Kompetenzdiagnostik nach dem KODE®-Verfahren. Den Abschluss bildet ein persönliches Vorstellungsgespräch mit einem der Hochschullehrer. Auf der Grundlage einer abschließenden Gesamtbeurteilung erhalten die Bewerberinnen und Bewerber i.d.R. innerhalb von 15 Werktagen eine verbindliche Studienplatzzusage oder -absage von der FHM.

Bewerbungen sind ganzjährig möglich und werden in der Reihenfolge der Eingänge berücksichtigt. Die benötigten Unterlagen können bei der Studienberatung der FHM angefordert oder hier heruntergeladen werden. Fragen zum Studiengang sowie zum Auswahlverfahren werden gerne von unserer Studienberatung beantwortet.

Ihre Ansprechpartnerin

Dipl.-Päd. Frauke Raddy

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Fachbereich Personal/Gesundheit/Soziales Bielefeld

E-Mail: raddy(at)fh-mittelstand.de

Fon: 0521/966 55-224
Fax: 0521/966 55-11

ivonne Bojarski M.Sc.

Studienberatung Rostock

E-Mail: bojarski(at)fh-mittelstand.de

Tel.: 0381.461239-13
Fax: 0381.461239-33

Wissenschaftlicher Studienleiterin

Prof. Dr. Roswitha Gembris

Gleichstellungsbeauftragte

Soziale Arbeit und Management

E-Mail: gembris(at)fh-mittelstand.de

Publikationen

Termine

Zur Zeit keine Termine geplant.