Nachhaltigkeitsbericht für Ihr Unternehmen gemäß CSR-Richtlinie 2014/95/EU.

Tages-Seminar:Erfolgsfaktor Unternehmerische Nachhaltigkeit

Am Thema Nachhaltigkeit führt für zielstrebige Unternehmen kein Weg mehr vorbei. Das Herstellen qualitativer Produkte und der gewinnbringende Absatz dieser am Markt ist heutzutage lediglich zu einem Teilaspekt erfolgreicher Markenführung geworden. Unternehmen stehen vor neuen Herausforderungen die nachhaltige Verhaltens- und Handlungsweisen hervorrufen - das klare Bekenntnis zu unternehmerischer Nachhaltigkeit ist durch entsprechende Taten zu untermauern und in den Unternehmenskontext zu verankern. Neu ausgerichtete und passgenaue Strategieentwicklungen sind der Schlüssel, um die Forderungen von Politik, Staat, Gesellschaft und Konsumenten zu erfüllen. Wie positioniere ich mich richtig im Hinblick auf das Thema Nachhaltigkeit und wieso steht diese aktuell mehr denn je im Interesse der Öffentlichkeit?

Warum unternehmerische Nachhaltigkeit?

Wenn Unternehmen von ihren Anspruchsgruppen wie Kunden, Investoren oder Politik bewertet werden, geschieht dies zunehmend auch im Hinblick auf ihre unternehmerischen Nachhaltigkeitsleistungen. Um hier Einblicke zu geben, ergänzen einige Unternehmen schon jetzt ihre finanzielle Berichterstattung um Nachhaltigkeitsinformationen. Zukünftig erweitert sich diese Anforderung und kommt durch die europäische Berichtspflicht auf einen breiten Kreis von Unternehmen zu: Die Europäische Kommission hat Ende 2014 die EU-Berichtspflicht zu nicht-finanziellen Leistungen beschlossen, die die Relevanz der Nachhaltigkeitsberichterstattung noch verstärkt. Ab 2017 müssen Unternehmen mit mehr als 500 Mitarbeitern, die im öffentlichen Interesse stehen, verbindlich über ökologische und soziale sowie Themen ihrer Unternehmensführung Auskunft geben. Dabei können Sie als Unternehmen auch indirekt, zum Beispiel als Lieferant betroffen sein.

Wie positioiere ich mich erfolgreich?

Die Vielzahl an existierenden Standards, die sich auf unterschiedliche Sachverhalte beziehen und an verschiedene Zielgruppen richten, erhöht dabei die Komplexität des Themas noch erheblich.
Hier kann der Deutsche Nachhaltigkeitskodex (DNK) aufgrund seiner klaren Struktur und der Konzentration auf wesentliche Nachhaltigkeitsthemen ein hilfreiches Werkzeug für die Nachhaltigkeitsberichterstattung sein. Er schafft Transparenz, ist erprobt, fokussiert und macht Nachhaltigkeitsleistungen von Unternehmen jeder Größe und Rechtsform sichtbar und vergleichbar. In einer Entsprechenserklärung berichten Unternehmen, wie sie die 20 DNK-Kriterien zu Ökologie, Sozialem und der Unternehmensführung erfüllen bzw. bei welchen Kriterien sie vom Nachhaltigkeitskodex abweichen.

Ziele der Veranstaltung

Unser Veranstaltungsangebot umfasst eine grundlegende Einführung in die Unternehmerische Nachhaltigkeit, in die Anwendung und Vorteile des DNK sowie weiterführende Informationen zu den Kodexkriterien, nach denen im DNK berichtet wird. Über einen Test-Account werden Sie in das Vorgehen zur Erstellung einer Entsprechenserklärung und die Nutzung der DNK-Datenbank eingeführt. Auch erhalten Sie konkrete Best Practice Beispiele aus der Praxis. Zudem stellen wir Ihnen unser Konzept zum Unternehmerischen Nachhaltigkeitskompass vor und damit die Entwicklung einer Konkretisierungs- und Bewertungsmöglichkeit des etablierten Nachhaltigkeitsstandards.
Unsere Veranstaltung zeichnet sich, neben der fundierten Vermittlung des grundlegenden theoretischen Wissens, durch Praxisorientierung und qualifiziertes Feedback von erfahrenen Nachhaltigkeitsexperten aus. Zum Ende der Veranstaltung werden Sie zudem in der Lage sein, eine Entsprechenserklärung zum DNK für Ihr Unternehmen eigenständig zu erstellen.

Möglicher Ablauf der Veranstaltung

10:00 Uhr

Begrüßung und Vorstellung

10:20 Uhr

Mit Unternehmerischer Nachhaltigkeit gewinnen
Definition // Bedeutung // Bestandsaufnahme //  Anforderungen // Unternehmerischer Mehrwert

11:20 Uhr

Mit dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) überzeugend berichten: Eine Einführung
Vorstellung des DNK // Vorteile und Chancen // Anwender // DNK-Kriterien // Wesentlichkeit // Entsprechenserklärung

12:30 Uhr

Gemeinsames Mittagessen

13:30 Uhr

Best Practice Beispiele

14:30 Uhr

Arbeitssequenz: Die Anwendung des DNK
Konkreter Einstieg in die Entsprechenserklärung

16:00 Uhr

Kaffeepause

16:15 Uhr

Mit dem Unternehmerischen Nachhaltigkeitskompass Nachhaltigkeit bewerten: Das Konzept
Vorstellung einer Mess- und Bewertungsmethodik zur Unternehmerischen Nachhaltigkeit

17:00 Uhr

Abschließende Diskussionsrunde  und Zusammenfassung

Wiss. Seminarleiter

Prof. Dr. Wolfgang Hufnagel

Prof. Dr. Wolfgang Hufnagel

Wissenschaftliche Leitung Center for Sustainable Governance (CSG)
Digital-Web-Business
hufnagel@@fh-mittelstand.de

Ihre Ansprechpartnerin

Natalie Lupp

Natalie Lupp, MBA

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

lupp@@fh-mittelstand.de
Fon: +49 521 96655189