Sportbegeisterung als 
Profession

B.A. Medical Sports & Health Management

„Bewegung ist die Medizin der Zukunft – wir brauchen Spezialisten die Sport, Ernährung und Entspannung miteinander verknüpfen. Genau an diesem Punkt setzt der Studiengang Medical Sports & Health Management an und qualifiziert Fachkräfte.“

Prof. Dr. Konstantin Karanikas, wissenschaftlicher Studiengangsleiter

Sport-, Gesundheits- und Fitnesskurse geben, Ernährungsberatungen und Fachvorträge durchführen oder einen Therapieplan in Abstimmung mit Ärzten und Therapeuten umsetzen – diese Aufgaben gehören zum typischen Arbeitsalltag eines Medical Sports & Health Managers. Die Berufsbezeichnung resultiert aus dem neu entwickelten Bachelorstudiengang Medical Sports & Health Management und meint die professionelle Organisation, Planung und Durchführung von Sport-, Gesundheits-, Fitness- und Rehabilitationsmaßnahmen. Denn: eine aktive Gesundheitsvorsorge, körperliche Fitness und ein sportlicher Ausgleich zum oft stressigen Arbeitsalltag wird für viele Menschen immer wichtiger. Unsere immer älter werdende Gesellschaft strebt nach Jugend, Gesundheit und Vitalität. Die Generation 50+ stellt schon heute eine der größten Zielgruppen im Gesundheitssektor dar. Von dieser Entwicklung profitiert die Sport- und Freizeitbranche in Deutschland. 

(...weiter)

Das  Angebot von klassischen Fitnesstudios wurde zwischenzeitlich überholt und beinhaltet schon lange nicht mehr ausschließliche Gerätetraining, sondern individuelle Trainingspläne inklusive Ernährungskonzept, die perfekt auf die individuelle gesundheitliche Vorgeschichte und die Trainingsziele zugeschnitten sind. Um der steigenden Nachfrage von Kunden und Patienten gerecht zu werden, werden gut ausgebildete Spezialisten gesucht, die nicht nur die Skills eines Fitnesstrainers besitzen, sondern auch über fundierte Kenntnisse in den Bereichen Sportmedizin, Ernährung, Entspannung und Rehabilitation verfügen. Der Bachelorstudiengang Medical Sports & Health Management der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) greift diesen Bedarf auf: Als Absolvent/in des Studiengangs planen und organisieren Sie Gesundheits- und Rehabilitationsmaßnahmen, setzen diese gemeinsam mit dem Patienten um oder vermarkten das Sport- und Gesundheitsangebot von Fitnessstudios, Reha-Kliniken oder Sportvereinen und führen Leistungsdiagnosen bei Sportlern durch. Sie verfügen neben wissenschaftlich fundierten Fachkenntnissen im Sektor Sport, Medizin und Gesundheit über Wirtschafts- und Managementkompetenzen sowie über geschulte kommunikative, soziale und personale Fähigkeiten.

Studienform

  Vollzeit-Studium
Studienort: Bamberg, Bielefeld, Hannover, Köln, Berlin
Studienstart: Oktober
Studiendauer: 3 Jahre, inkl. 24 Wochen Praxisphase im In- oder Ausland
Studiengebühr: 625,00€/ Monat (Bielefeld, Köln & Hannover); 525,00 €/ Monat (Bamberg)
Einmalige Gebühren: 150,00 € (individuelles Auswahlverfahren); 500,00 € Abschlussprüfung)
   

Informationen zum Studium

Für wen?

Sport ist Ihr Leben und Sie möchten Ihre Leidenschaft zum Beruf machen? Sie interessieren sich für Sport und Gesundheitsmanagement und bringen eine Affinität zu diesen Themen oder schon einen ersten Abschluss in diesem Bereich mit, streben aber einen akademischen Bachelorabschluss an? Sie sind kommunikativ, haben Spaß am Umgang mit Menschen und möchten nach Ihrem Abitur keinen klassischen Bürojob antreten? Dann ist unser Studiengang Medical Sports & Health Management der Richtige für Sie! Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums arbeiten Sie als Medical Sports & Health Coach und unterstützen andere Menschen beim Erreichen Ihrer Ziele auf sportmedizinischer, ernährungswissenschaftlicher sowie psychologischer Ebene. Sie betreuen zum Beispiel Patienten nach einer Kreuzband-Operation, um sie wieder fit für den Alltag zu machen. Oder Sie unterstützen  Kunden und  Patienten dabei eine gesunde Lebensführung zu erlernen und mit Sport und einer gesunder Ernährung nachhaltig abzunehmen. Sie leiten Gruppen- und Einzeltrainingsstunden in einer Sport- & Fitnesseinrichtung, verantworten betriebliche Gesundheitskurse zur Prävention von Rückenschmerzen oder  Sie organisieren  Freizeitaktivitäten mit sportlichen Inhalten (Klettern, Mountainbike, Lauftreffs etc.). Durch die betriebswirtschaftlichen Studieninhalte beschränkt sich das Arbeitsfeld eines Medical Sports & Health Coach aber nicht nur auf die praktische Arbeit mit Patienten. Sie haben auch die Möglichkeit einen Management-Schwerpunkt in Ihrem späteren Beruf zu setzen, indem Sie zum Beispiel das Marketing und den Vertrieb eines Sportvereins oder Gesundheitszentrums verantworten oder Gesundheitsprogramme zusammen mit Krankenkassen umzusetzen. Der Bereich Medical Sports und Health Management bietet vielfältige Arbeitsmöglichkeiten und ist ein Berufsfeld mit Zukunft!

Mögliche spätere Tätigkeitsbereiche und Arbeitgeber:

 

 

  • Gesundheits- und Rehabilitationszentren
  • Sport- und Fitnesseinrichtungen
  • Sportverbände und -vereine
  • Krankenkassen
  • Therapieeinrichtungen und Medizinische Versorgungszentren
  • Arztpraxen und Kliniken
  • Industrie und Gerätehersteller
  • Betriebe mit eigenem Gesundheitsangebot
  • betreute Wohnzentren, Kindergärten
  • Reiseveranstalter
  • Selbstständige Tätigkeit als Sport- oder Gesundheitscoach, Personal-Trainer

Studieninhalte

Nordic Walking, Klettern, Mountainbike, Yoga, Pilates, Rückenschule und viele Sportarten bzw. Aktivitäten mehr - der Schwerpunkt des Bachelorstudiengangs Medical Sports & Health Management der FHM liegt ganz klar in der Bewegungs- und Sportwissenschaft.  Dieser Studienschwerpunkt wird durch sportmedizinische, ernährungswissenschaftliche, psychologische, pädagogische sowie betriebswirtschaftliche Inhalte ergänzt, um die Absolventen zu sportlichen Gesundheitsspezialisten auszubilden. Beginnend mit den Basics verschiedener Grund- und Mannschaftssportarten, wie Leichtathletik, Turnen, Fuß- oder Handball, lernen Sie die Grundlagen der Trainings- und Bewegungslehre kennen. Aufbauend darauf werden Sie in die Unterschiede und Einsatzmöglichkeiten von Gerätetraining, Freizeitsportarten und Entspannungsverfahren eingeführt, um später individuelle Trainingsstunden oder Gruppenfitness, wie zum Beispiel Aerobic, durchführen zu können. Ein besonderer Fokus wird auf die Module Medical Sports, Medical Fitness, Personal Coaching sowie Prävention & Rehabilitation als auch Sportmedizin & Leistungsdiagnostik gelegt. Hier lernen Sie Therapie- und Trainingsprogramme sowie deren Steuerung kennen, um sie im Anschluss an eine medizinische Heilbehandlung zielgerichtet einsetzen zu können. Zusätzlich spielt die Bedeutung einer vollwertigen Ernährung eine Rolle im Studium. Als Absolvent/in können Sie Ernährungs- und Trainingspläne erstellen und Nahrungsergänzungen, zum Beispiel bei Eisenmangel, empfehlen.

Der hohe Praxisbezug des Studiums - vor allem in den sportpraktischen Modulen -  und die ganzheitliche Förderung der persönlichen Entwicklung ermöglichen eine hervorragende Vorbereitung auf den Berufsstart. Die erlernten Fähigkeiten können so innerhalb eines Praktikums im In- oder Ausland angewendet werden. Neben Wirtschaftsenglisch sind auch die Module Selbstmanagement & -marketing sowie Teammanagement, Präsentation und Moderation wichtige Bestandteile des Studiums um Sie gezielt auf Führungsaufgaben vorzubereiten.

Allgemeine Wirtschaftskompetenz

Medical Sports & Heahltmanagementkompetenz

  • Betriebswirtschaftslehre
  • Unternehmensführung
  • Kundenbeziehungsmanagement
  • Sport- und Gesundheitsökonomie
  • Bildung und Erziehung in Sport, Training und Bewegung
  • Anatomische und physiologische Grundlagen
  • Trainings und Bewegungslehre
  • Ernährung und Gesundheit
  • Ausgewählte medizinische Krankheitsbilder
  • Sportmedizin und Leistungsdiagnostik
  • Stressbewältigung und Entspannungsverfahren
  • Didaktik und Methodik von Bewegung, Sport und Spiel
  • Medical Sports in der Gruppe ( Aerobic, Pilates,….)
  • Medical Fitness mit Geräten                    
  • Personal Coaching & Athletiktrainer         
  • Freizeit-und Gesundheitsportarten (Nordic Walking…)
  • Recht in der Gesundheits- und Fitnessbranche
  • Prävention & Rehabilitation                         

Personale & Soziale Kompetenz

Aktivitäts- & Handlungskompetenz

  • English
  • Selbstmanagement & Selbstmarketing
  • Teammanagement; Präsentation & Moderation
  • Studium in der Praxis (SIP) 
  • Wissenschaftliches Arbeiten
  • Unternehmensgründung
  • Sport- und Gesundheitsprojekte

Bewerbung

Voraussetzungen

Der Studiengang Bachelor of Arts (B.A.) Medical Sports & Health Management richtet sich an studieninteressierte (Fach-)Abiturientinnen und (Fach-)Abiturienten, die über kein fachspezifisches Vorwissen verfügen.

Die Fachhochschule des Mittelstands (FHM) ist eine staatlich anerkannte, private Fachhochschule. Studierende müssen daher mindestens die gleichen formalen Zugangsvoraussetzungen erfüllen, die für die Aufnahme eines vergleichbaren Studiums an einer öffentlichen Hochschule erforderlich wären. Formale Voraussetzung zur Aufnahme eines Bachelor of Arts-Studiums an der FHM sind die Hochschul- oder Fachhochschulreife. Berufspraktiker mit entsprechenden beruflichen Abschlüssen können ebenfalls ein Studium aufnehmen. Mögliche Zugangswege zum Studium:

  • Hochschulreife
  • Fachhochschulreife
  • Meister/in
  • Meisteranwärter/in mit FH-Reife
  • Betriebswirt/in des Handwerks
  • Betriebswirt/in (IHK)
  • Absolventen zweijähriger Fachschulausbildungen
  • Fachwirte und Fachkaufleute
  • Staatlich geprüfte/r Betriebswirt/in

Die Bachelor of Arts-Studiengänge an der FHM sind nicht mit einem Numerus Clausus (NC) belegt. Die am besten geeigneten Bewerberinnen und Bewerber werden stattdessen über ein hochschuleigenes Auswahlverfahren ausgewählt. Wie bei der Personalauswahl moderner Wirtschaftsunternehmen hat die FHM hierfür ein aufwändiges Verfahren entwickelt.

So bewerben Sie sich um einen Studienplatz an der FHM:

  • Bewerben Sie sich direkt ONLINE oder reichen Sie Ihre schriftlichen Bewerbungsunterlagen bei uns ein.
  • Sind alle formalen Voraussetzungen erfüllt, werden Sie zum nächstmöglichen Auswahlverfahren eingeladen.
  • Innerhalb von 15 Werktagen erhalten Sie anschließend von uns die Entscheidung über die Zulassung zum Studium.
  • Sind Sie zum Studium zugelassen, werden Ihnen die Immatrikulationsunterlagen sowie der Studienvertrag zugeschickt.


Wie verläuft das Aufnahmeverfahren?

Nach Einreichung der schriftlichen Bewerbungsunterlagen entscheidet eine Bewerbungskommission über die Einladung zu einem mehrstündigen Auswahlverfahren. Die Bewerberinnen und Bewerber lösen verschiedene Gruppenaufgaben, nehmen an einem Englischtest sowie an einem fachspezifischen Test teil und durchlaufen eine Kompetenzdiagnostik nach dem KODE®-Verfahren. Den Abschluss bildet ein persönliches Vorstellungsgespräch mit einem der Hochschullehrer. Auf der Grundlage einer abschließenden Gesamtbeurteilung erhalten die Bewerberinnen und Bewerber i.d.R. innerhalb von 15 Werktagen eine verbindliche Studienplatzzusage oder -absage von der FHM.

Ihre nächsten Schritte zur Bewerbung: Die benötigten Unterlagen können bei der Studienberatung der FHM  angefordert oder hier heruntergeladen werden. Bewerbungen sind ganzjährig möglich und werden in der Reihenfolge der Eingänge berücksichtigt.

Ihre Ansprechpartner

Dipl.-BW. (FH) Ramona Neubauer

Studienberatung Bachelorstudiengänge Bielefeld

E-Mail: neubauer(at)fh-mittelstand.de

Fon: 0521/9 66 55-21
Fax: 0521/9 66 55-11

Florian Krogmann B.A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Fachbereich Personal/Gesundheit/Soziales

E-Mail: krogmann(at)fh-mittelstand.de

Fon: 05 21. 9 66 55-183
Fax: 05 21. 9 66 55-11

Dipl.-Kfm. Sebastian Haas

Wissenschaftlicher Mitarbeiter Marketing & Vertrieb Bamberg

E-Mail: haas(at)fh-mittelstand.de

Fon 09 51.29 78 89-11
Fax 09 51.29 78 89-29

Unser Kooperationspartner

Mit über 80 Clubs und rund 270.000 Mitgliedern (weltweit 1 Million) gehört Fitness First zu den führenden Fitness- und Gesundheitsdienstleistern in Deutschland. Als Tochterunternehmen der britischen Fitness First Group ist das Unternehmen zudem Teil eines der weltgrößten Fitnessstudio-Betreiber mit mehr als 380 Clubs in 16 Ländern.

Für die Studierenden der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) bietet die Kooperation neben Exkursionen, Fachvorträgen und gemeinsamen Medien- und Kommunikationsprojekten vielfältige Möglichkeiten: So bietet Fitness First exklusive Angebote die SiP-Phase in einem der Fitnessstudios zu absolvieren oder ein Praktikum in den Bereichen des Verwaltungs- bzw. Kaufmännischen Sektors zu durchlaufen. Schwerpunktmäßig richtet sich die Kooperation an Studierende aus den Bereichen Medical Sports & Health Management, Medien-, Marketing- und Eventmanagement und Physiotherapie.

Darüber hinaus möchte Fitness First Germany die Mitarbeitergewinnung durch die FHM optimieren: Dementsprechend bietet das Unternehmen FHM-Absolventen interessante Jobeinstiegsmöglichkeiten und schon während des Studiums Tätigkeiten als Werkstudenten an. Gleichzeitig profitiert Fitness First Germany durch Abschlussarbeiten von FHM-Studierenden, Professoren und Dozenten von aktuellsten neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen.

von Experten lernen

RADIKALE TRAININGSUMSTELLUNG, BESSERE LAUFZEITEN - FHM MACHTE LÄUFER FIT FÜR DEN WELTKULTURERBELAUF

Unter dem Motto „Fit zum Weltkulturerbelauf“ wurden insgesamt 60 Teilnehmer anhand von Sauerstoff-, Gang und Kniestabilitätsanalysen leistungsdiagnostisch überprüft und bei weiteren Terminen vom Team der Fachhochschule des Mittelstands (FHM) Bamberg beraten. Viele Teilnehmer konnten von der Aktion profitieren: Besonders beeindruckend die Verbesserung von Läufer Johannes Weiser.

Er hat sein Lauftraining nach einer intensiven Beratung durch Prof. Dr. Konstantinos Karanikas umgestellt. Karanikas Erkenntnis: Weisers Messwerte bei der Pulsfrequenzmessung während es Laufens waren zu hoch. Der FHM-Professor empfahl Weiser die Frequenz um zehn Schläge/Minute zu reduzieren. Die Idee: Der langjährige Langstreckenläufer solle weniger intensiv, dafür längere Strecken trainieren.

Weiser: „Ich bin ein erfahrener Langstreckenläufer. Zunächst war ich skeptisch, aber der Erfolg gibt den Gesundheitsexperten recht. Meine Laufleistung hat sich durch die Trainingsumstellung klar verbessert.“ Der Grund: Die Zellen in der Muskulatur konnten bei der geringeren Pulsfrequenz besser mit Sauerstoff versorgt werden, Weiser kann so auf lange Distanzen länger am Leistungslimit laufen.

Der Beweis: Weiser konnte seine Halbmarathon-Bestzeit beim Obermain-Marathon um knapp sieben Minuten verbessern. Beim Weltkulturerbelauf will Weiser eine neue persönliche Bestzeit auf dieser Strecke aufstellen.

Auch Franziska Höger (Studierende im Studiengang Physiotherapie an der FHM) war bei den Messungen am Campus mit dabei. Die gebürtige Oberbayerin läuft den Halbmarathon beim Weltkulturerbelauf zusammen mit ihren Eltern im FHM-Shirt. Franziska Höger ist momentan in ihren Modulprüfungen und nutzt das Laufen als Stress-Ausgleich. Ihre Eltern reisen zum Wochenende extra an, um Bamberg zu besuchen und beim Lauf mitzumachen. Da die Högers regelmäßig zuhause in den Bergern trainieren haben sie keine Angst vor den Höhenmetern des WKEL – Respekt jedoch schon. Auf die Hilfe der FHM-Laufprofis mussten sie im Vorfeld leider verzichten…..

Termine

Wissenschaftlicher Studiengangsleiter

Prof. Dr. Konstantinos Karanikas

Wiss. Standortleiter FHM Bamberg
Wissenschaftliche Studiengangsleitung Physiotherapie